Mittelformatscanner

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mittelformatscanner

      Hallo da draußen,
      wie so manch eine/r beschäftige auch ich mich mit dem leidigen Thema «Filmscanner».
      Gescannt werden muss MF und 4x5, letzteres schafft der V750 meines Erachtens ausreichend, MF jedoch nicht.

      Ein Trommelscanner ist zu groß, teuer und aufwändig, ein Flextight ebenso.
      Nach vielen gelesenen Beiträgen denke ich, dass es am sinnvollsten wäre einen extra MF-Scanner zu betreiben.

      Der unangefochten beste soll ja nach wie vor der Nikon Coolscan 9000 sein.
      Vergleichbare Geräte dazu auch noch der Reflecta MF5000 und der Plustek OpticFilm 120.

      Nun meine Frage an jene, die es besser wissen: haltet ihr es für einen sinnvollen Weg, zwei Scanner zu betreiben?
      Sind die genannten Geräte die Richtige Auswahl bzw. sind sie überhaupt vergleichbar?

      Wäre dankbar über ein paar Ratschläge!
      Mit besten Grüßen.
    • 6x9 cm scanne ich per V750 pro mit silverfast (Einstellung Durchlicht groß) direkt auf der Glasplatte mit einer Antireflexglasauflage.
      Für Tintenspritzerbilder bis 1,2x1.8 Meter und für Zwischenpositive bis 28x35cm habe ich dabei nie besondere Probleme gehabt.
      Falls doch, gehe ich in die Dunkelkammer.
      Ich wüsste nicht, warum ich noch ein Gerät haben sollte.
      Daß die von Epson mitgelieferten Filmhalter (außer bei 4x5 inch) völlig wertlos sind, weiß jeder.
      Aber es gibt ja den Wertstoffsack.
    • Bis ich einen Imacon gekauft habe, habe ich parallel einen Nikon ED9000 und einen Epson V700 betrieben. (Der Imacon ersetzt jetzt beide für die Negativscans.) Dazwischen liegen Welten. Der Nikon benötigt kein Nachschärfen und löst so weit auf, daß das Korn sichtbar wird. Leider ist dieses Gerät in letzter Zeit sehr teuer auf dem Gebrauchtmarkt geworden (aus gutem Grund) und er wird nicht mehr gebaut.

      Und die Filmhalter von Epson sind überhaupt nicht wertlos, sondern nach einer Justierung habe ich mit ihnen recht gute (für diese Geräteklasse) Ergebnisse erzielt. Ich war immer überrascht, welche Abbildungsqualität sich bei geeigneter Nachschärfung aus den Epson-Scans herausholen ließ.
    • TBF wrote:

      Der unangefochten beste soll ja nach wie vor der Nikon Coolscan 9000 sein.

      Vergleichbare Geräte dazu auch noch der Reflecta MF5000 und der Plustek OpticFilm 120.
      Na ja, ich denke "vergleichbar" sind sie eher nicht. Hier ist eine gute Übersicht zum Ranking der geläufigen Scanner. Da sieht man auch, was für eine große Lücke zw. Coolscan und Reflecta & Co. klafft :)

      Ich benutze auch verschiedene Scanner für MF & GF.

      hfa wrote:

      Daß die von Epson mitgelieferten Filmhalter (außer bei 4x5 inch) völlig wertlos sind, weiß jeder.
      Die 7xx Halter finde ich durchaus brauchbar. Die 8xx sind allerdings ziemlich Banane. Hier hat es Epson tatsächlich geschafft, falsche Maße für MF & GF zu fertigen...
      The Print (click)
      MN
    • MikeN wrote:

      Na ja, ich denke "vergleichbar" sind sie eher nicht. Hier ist eine gute Übersicht zum Ranking der geläufigen Scanner. Da sieht man auch, was für eine große Lücke zw. Coolscan und Reflecta & Co. klafft
      dabei sollte man aber vielleicht nicht außer Acht lassen, dass dieses Ranking auch mit Vorsicht zu geniessen ist. Nur mal ein paar Denkanstösse:

      1. Der Autor dieser Tests verdient seine Brötchen mit Scan-Dienstleistungen und dem Verkauf von Scannern und Scan-Software
      2. zwei hardwareseitig nahezu identische Geräte (Reflecta MF 5000 und Braun FS 120) liegen im Ranking sehr weit auseinander
      3. Der Canoscan 9000 Mk2 wird vor dem Epson V850 geführt
      4. tendenziell scheinen Scanner dann besser abzuschneiden, wenn Silverfast AI Studio verwendet wird ==> siehe 1.
    • TBF wrote:

      Nun meine Frage an jene, die es besser wissen: haltet ihr es für einen sinnvollen Weg, zwei Scanner zu betreiben?

      theoretisch ja. allerdings beruhen meine erfahrungen auf 8x10 dafür. habe ich den V750. wenn du problemen mit newtonringen hast: es gibt eine fluid-mount-maske von epson. die hilft dagegen. und sorgt auch für eine optimale planlage. aber ob ich für 4x5 einen V750 nehmen würde? hm, ehrlich gesagt wohl eher nicht. jedenfalls nicht, wenn ich die scans tatsächlich drucken wöllte. aber zur bildschirmpräsentation dürfte es reichen.

      für MF würde ich einen extra MF-scanner empfehlen.

      TBF wrote:

      Sind die genannten Geräte die Richtige Auswahl bzw. sind sie überhaupt vergleichbar?
      zum Plustek OpticFilm 120 kann ich leider keine erfahrungen weitergeben. habe keine. aber zum nikon und zum reflecta.

      zum nikon: ja macht sehr gute scans. leider teuer.

      zum reflecta 5000: bis zu einer printgröße von ca. 36x42 (ausgehend von 6x7-vorlage, keine ausschnittvergrößerung) kann er - bei entsprechender scanauflösung und mit silverfasts multiexposurefunktion - mit einem nikon9000 absolut mithalten, da wirst du keine qualitativen unterschiede feststellen. aaaaber: er muss vom reflecta-service gut eingestellt sein. schwachpunkt beim reflecta ist nämlich die hauptplatine. liefert manchmal streifen im scan. und ein weiterer nachteil gegenüber dem nikon9000: bei wirklich sehr hohen dichten kriegt der reflecta weniger zeichnung in den scan. da ist der nikon besser. aber das gilt wirklich nur für sehr grenzwertige dichten.

      was beide scanner eint: leider werten die vorlagenhalter (so wie sie ab werk geliefert werden) die nominell sehr guten/guten scan-leistungen ab. ohne persönliche modifizierung/umbau bleibt es dem zufall überlassen, wirklich eine absolute planlage zu erreichen. da hilft dann auch kein noch so guter Nikon 9000.

      generell zu silverfast:

      mit dem V750 (und bei SW-8x10-vorlagen) habe ich die Erfahrung gemacht, dass silverfast schlechtere ergebnisse liefert als die epson-software. und da bin ich nicht der einzige, habe das auch schon von anderen gehört.

      bei colorvorlagen in MF möchte ich silverfast aber nicht missen. multiexposure ist schon eine feine sache und macht hin und wieder den unterschied.
    • ekech wrote:

      1. Der Autor dieser Tests verdient seine Brötchen mit Scan-Dienstleistungen und dem Verkauf von Scannern und Scan-Software
      keine ahnung warum ein mensch der ein gutgehendes geschäft betreibt, sich nicht so gut mit dem von ihm verkauften sachen auskennt, dass er ein ranking (zuerst einmal für sich) erstellen kann das nicht tendenziös sein soll.
      schlussendlich verkauft er die sachen, von denen er überzeugt ist und dies mit seien tests und überlegungen begründet.
      das ist sehr gut so und nachvollziehbar.

      wenn es grundsätlich nicht stimmen sollte was er schreibt, möchte ich nicht den shitstorm erleben wollen, den er dann auch verdient hätte.
      "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"
    • ja, stimmt, die gibt's auch für den epson. und für den reflecta habe ich die auch. problem bei allen: newtonringe. habe mir deshalb - auf basis der originalen vorlagenhalter - selber eine - glaslose! - vorrichtung gebastelt.

      seitdem läuft´s perfekt.

      und wer auflösungstechnisch sehr gute bilder möchte (was ja AUCH ein grund für MF/GF ist) fleckt eh aus. muss ich - trotz glaslos scannen - auch. wenn auch weniger als bei glashaltern.
    • Diesch wrote:

      renros wrote:

      newtonringe
      Beim Nikon ist da Antinewtonglas drin - und bei Rollfilmen sollte es eigentlich wegen der beidseitigen Beschichtung keine Newtonringe geben. Im Vergrößerer mit normalen Gläsern habe ich noch keine gehabt.

      ich weiß das da antinewtongläser drin sind. genau so wie bei den gläsern die monochrom mal für den epson im programm hatte oder die ich für den reflecta genutzt habe.

      die haben leider alle bei mir nichts geholfen. sonst hätte ich mich ja nicht der mühe unterzogen, mein eigenes system bauen zu müssen.
    • ekech wrote:

      MikeN wrote:

      Na ja, ich denke "vergleichbar" sind sie eher nicht. Hier ist eine gute Übersicht zum Ranking der geläufigen Scanner. Da sieht man auch, was für eine große Lücke zw. Coolscan und Reflecta & Co. klafft
      dabei sollte man aber vielleicht nicht außer Acht lassen, dass dieses Ranking auch mit Vorsicht zu geniessen ist. Nur mal ein paar Denkanstösse:
      1. Der Autor dieser Tests verdient seine Brötchen mit Scan-Dienstleistungen und dem Verkauf von Scannern und Scan-Software
      2. zwei hardwareseitig nahezu identische Geräte (Reflecta MF 5000 und Braun FS 120) liegen im Ranking sehr weit auseinander
      3. Der Canoscan 9000 Mk2 wird vor dem Epson V850 geführt
      4. tendenziell scheinen Scanner dann besser abzuschneiden, wenn Silverfast AI Studio verwendet wird ==> siehe 1.
      Zu 1. Das ist gut, dann weiß er wovon er schreibt :D . ...ich finde die Tests faktisch sehr unterfüttert.
      Zu 3. Rein intuitiv wundert mich das jetzt auch ;)
      Zu 4. Ich denke schon, dass man mit der Software mehr rausholt, als mit dem 0815 Zeugs der Scanner.

      TBF wrote:

      MikeN wrote:

      Ich benutze auch verschiedene Scanner für MF & GF.
      Darf ich fragen, welche genau und wie? Ist es empfehlenswert?
      Anfangs habe ich nur mit dem V700 gearbeitet und fand ihn auch für MF ziemlich brauchbar (für KB nicht). Irgendwann hab ich den dann gegen ein 850er getauscht und noch einen Coolscan für MF & KB angeschafft. Mit dem 850er scanne ich dann 4x5" und ab und zu nehme ich ihn auch für 135/120/4x5 Kontaktabzüge. Die Filmhalter beim 850er taugen IMHO nichts; da nehme ich noch die 700er. Wo der 7xx/8xx auch ganz schlecht ist, zeigt sich bei der automatischen Staub- und Kratzerentfernung. Ist (again IMHO) nicht zu gebrauchen. Da ist der Coolscan ein Top-performer.

      Die Qualität des Coolscans ist wirklich außergewöhnlich hoch (verglichen mit den "gewöhnlichen" Scannern). Ich denke nicht, dass Scannertechnologie eine Raketenwissenschaft ist, daher wundert es mich immer, warum die bekannten wie Reflecta & Co. nichts ähnliches bauen können.

      Den Flextight X5 find' ich für 4x5" auch nur eingeschränkt hilfreich. Er kann da gerade mal 2040dpi auflösen. Damit liegt er unter dem V7xx/8xx. Das ist schon etwas unwürdig.

      Scannservices find ich grundsätzlich nicht schlecht. Ein Nachteil, den ich sehe, ist, dass man das Farbmanagement aus der Hand gibt. Einige Services bieten ja auch Miete vor Ort an. Das hatte ich mir auch schon mal überlegt. Man könnte dann mit der Jahresausbeute dort hinfahren und 1..2 Tage mit dem Highend-gerät arbeiten :).
      The Print (click)
      MN
    • MikeN wrote:

      Den Flextight X5 find' ich für 4x5" auch nur eingeschränkt hilfreich. Er kann da gerade mal 2040dpi auflösen. Damit liegt er unter dem V7xx/8xx. Das ist schon etwas unwürdig.
      Das ist nur dem Datenblatt nach so. Der Flextight schafft die Auflösung wirklich (und ich finde sie ausreichend), der Epson schafft die angegebene Auflösung lange nicht.
    • <p>
      </p>

      lookbook wrote:

      ekech wrote:

      1. Der Autor dieser Tests verdient seine Brötchen mit Scan-Dienstleistungen und dem Verkauf von Scannern und Scan-Software
      keine ahnung warum ein mensch der ein gutgehendes geschäft betreibt, sich nicht so gut mit dem von ihm verkauften sachen auskennt, dass er ein ranking (zuerst einmal für sich) erstellen kann das nicht tendenziös sein soll.schlussendlich verkauft er die sachen, von denen er überzeugt ist und dies mit seien tests und überlegungen begründet.
      das ist sehr gut so und nachvollziehbar.

      wenn es grundsätlich nicht stimmen sollte was er schreibt, möchte ich nicht den shitstorm erleben wollen, den er dann auch verdient hätte.
      Sagen wir es mal so: er schreibt nicht grundsätzlich was falsches, aber die Wirklichkeit wird schon gewaltig eingefärbt und zwar über die eigene Verkaufsbrille. Ich habe den Laden mehrere Male persönlich aufgesucht und dort auch einige Sachen gekauft. Es ist für mich sehr praktisch, da sogar auf dem Weg ins Büro.

      Die Aussagen von den Verkäufern sind zum Teil haarsträubend und dienen ausschließlich einem Zweck: die teure Ware zu verkaufen. Es ist auch ok , solange man keine Objektivität vorgaukelt. Insofern kann ich die Aussagen des Vorredners (insbesondere in Hinblick auf SilverFast aber nicht nur ) mit beiden Händen unterschreiben
    • Diesch wrote:

      MikeN wrote:

      Den Flextight X5 find' ich für 4x5" auch nur eingeschränkt hilfreich. Er kann da gerade mal 2040dpi auflösen. Damit liegt er unter dem V7xx/8xx. Das ist schon etwas unwürdig.
      Das ist nur dem Datenblatt nach so. Der Flextight schafft die Auflösung wirklich (und ich finde sie ausreichend), der Epson schafft die angegebene Auflösung lange nicht.
      Der Epson macht effektiv ca. 2200..2300dpi. Damit liegt er über dem Flextight :)
      The Print (click)
      MN
    • tmx wrote:

      <p>
      </p>

      lookbook wrote:

      ekech wrote:

      1. Der Autor dieser Tests verdient seine Brötchen mit Scan-Dienstleistungen und dem Verkauf von Scannern und Scan-Software
      keine ahnung warum ein mensch der ein gutgehendes geschäft betreibt, sich nicht so gut mit dem von ihm verkauften sachen auskennt, dass er ein ranking (zuerst einmal für sich) erstellen kann das nicht tendenziös sein soll.schlussendlich verkauft er die sachen, von denen er überzeugt ist und dies mit seien tests und überlegungen begründet.das ist sehr gut so und nachvollziehbar.

      wenn es grundsätlich nicht stimmen sollte was er schreibt, möchte ich nicht den shitstorm erleben wollen, den er dann auch verdient hätte.
      Sagen wir es mal so: er schreibt nicht grundsätzlich was falsches, aber die Wirklichkeit wird schon gewaltig eingefärbt und zwar über die eigene Verkaufsbrille. Ich habe den Laden mehrere Male persönlich aufgesucht und dort auch einige Sachen gekauft. Es ist für mich sehr praktisch, da sogar auf dem Weg ins Büro.
      Die Aussagen von den Verkäufern sind zum Teil haarsträubend und dienen ausschließlich einem Zweck: die teure Ware zu verkaufen. Es ist auch ok , solange man keine Objektivität vorgaukelt. Insofern kann ich die Aussagen des Vorredners (insbesondere in Hinblick auf SilverFast aber nicht nur ) mit beiden Händen unterschreiben

      kann ich ungefähr so bestätigen.

      als ich das letzte mal dort etwas scannen lassen musste (mittlerweile bringe ich da nichts mehr hin; wer wissen möchte warum: anfrage per PN), sagte man mir bei einem kleinem plausch, dass sie selbst silverfast zusammen mit dem nikon 9000 aus qualitativen gründen gar nicht mehr nutzen.
    • tmx wrote:

      <p>
      </p>

      lookbook wrote:

      ekech wrote:

      1. Der Autor dieser Tests verdient seine Brötchen mit Scan-Dienstleistungen und dem Verkauf von Scannern und Scan-Software
      keine ahnung warum ein mensch der ein gutgehendes geschäft betreibt, sich nicht so gut mit dem von ihm verkauften sachen auskennt, dass er ein ranking (zuerst einmal für sich) erstellen kann das nicht tendenziös sein soll.schlussendlich verkauft er die sachen, von denen er überzeugt ist und dies mit seien tests und überlegungen begründet.das ist sehr gut so und nachvollziehbar.

      wenn es grundsätlich nicht stimmen sollte was er schreibt, möchte ich nicht den shitstorm erleben wollen, den er dann auch verdient hätte.
      Sagen wir es mal so: er schreibt nicht grundsätzlich was falsches, aber die Wirklichkeit wird schon gewaltig eingefärbt und zwar über die eigene Verkaufsbrille. Ich habe den Laden mehrere Male persönlich aufgesucht und dort auch einige Sachen gekauft. Es ist für mich sehr praktisch, da sogar auf dem Weg ins Büro.
      Die Aussagen von den Verkäufern sind zum Teil haarsträubend und dienen ausschließlich einem Zweck: die teure Ware zu verkaufen. Es ist auch ok , solange man keine Objektivität vorgaukelt. Insofern kann ich die Aussagen des Vorredners (insbesondere in Hinblick auf SilverFast aber nicht nur ) mit beiden Händen unterschreiben
      .. also es ist schon sehr vage was du da schreibst! -
      konkretisiere die sache und diskutiere mit ihm darüber!
      hier im forum ross und reiter namentlich zu nennen und objektivität vorgaukeln zu unterstellen ist schon eine heiße kiste, sollte sie nicht stimmen.

      im forum wird ja hier viel mit halbwissen diskutiert.
      hol den mann ins forum und diskutiere es mit ihm aus.

      das hat ja auch wunderbar mit dem filmhersteller geklappt -
      danach war ruhe im teich wenn ich mich recht erinnere.

      wäre auch eine schöne sache für unseren renros - er hat ja auch eine konkrete sache die er unter der hand gehört hat ..
      "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"
    • lookbook wrote:

      wäre auch eine schöne sache für unseren renros - er hat ja auch eine konkrete sache die er unter der hand gehört hat ..

      warum sie nicht mehr silverfast zusammen mit dem nikon 9000 benutzen, wurde mir nicht unter der hand gesagt, sondern frei heraus. und hatte ich ja in meinem post nr. 18 auch dargelegt. wir hatten uns über unsere erfahrungen mit SF ausgetauscht, wobei ich das erwähnte, was ich hier auch schon aufgeschrieben habe:

      Silverfast bei MF mit dem reflecta super zu gebrauchen, beim V750 schnitt es schlechter ab als epsonscan. und daraufhin meinte der typ am Counter, das sie SF an Nikon 9000 eben gar nicht mehr nutzen.