Die Zitruspresse oder Das Haus der Andacht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich bin nun wahrlich nicht kompetent in Sachen Architektur. Dennoch erlaube ich mir einen Kommentar.

      Haus der Andacht klingt nach einem religiösen Gebäude. Die Rippen der Kuppel streben himmelwärts, sowie die typischen gotischen Stilelemente. So gesehen sind die Einwände, dass das Bild oben mehr Himmel bräuchte nachvollziehbar. Du hast Dich aber für das Format 6x12, also 1:2 entschieden. Das zeigt, dass der Himmel nicht nur geradeaus nach oben ist, sondern auch in die Tiefe zum Horizont. Das sieht man auf dem Bild gut und was ich besonders gut finde: Die Büsche und Sträucher, wie auch die Wolken auf der rechten Bildseite nehmen die Form der "Zitruspresse" auf und überführen das Gebilde von Menschenhand in die Natur.

      Freundliche Grüsse, stephan
    • Bis auf die Beschneidungen finde ich das Bild sehr gut gelungen.

      Wenn schon Breitformat, dann hätte ich die Kirche ziemlich weit nach links gesetzt, um mehr Dynamik zu erhalten.
      Ist aber reine Geschmachssache und muß nicht sein. Technisch ist die Aufnahme sehr sauber und auch die Licht-Schattenwirkung ist gelungen.

      Winfried
    • Danke für eure Kommentare - und ja, oben würde ich mir im Nachhinein auch etwas mehr Platz wünschen. Das Negativ gibt an der Stelle leider nicht mehr her, dementsprechend bleibt hier lediglich die Anpassung des Schnitts unten und an den Seiten, um eine etwas andere Wirkung zu erzielen (alles andere ist unverändert):




      die noch etwas extremere Variante unter Beibehaltung des 2:1 Formates wäre das hier:

      The post was edited 2 times, last by ekech: weitere Version des Bildes ergänzt. ().

    • Laß dich nicht kirre machen,
      das Bild ist gut-so wie es ist, die Verlagerung des Schwerpunktes nach links bringt nichts, dass oben
      mehr sein sollte ist nur für Gläubige interessant, fotografisch unerheblich. Wenn für dich die Kirche mehr geerdet als gehimmelt ist
      (sorry für den Neologismus) dann ist das deine persönliche Ansicht und ist zu respektieren. Gläubige in froher Erwartung wollen halt mehr Himmel.
      Die Ausarbeitung in SW ist auch sehr gut.
      Danke für das Foto, wenn ich mal in der Nähe bin werde ich auch ein paar Aufnahmen für mich machen.
      Grüße
    • Die neue Variante Nr.1 ist so stimmig und gefällt mir besser.

      Die Kirche anschneiden bringt nichts, das obere ist perfekt. Den (neuen) Ausschnitt hast Du gut gewählt.
      Noch ein Tip: wenn schon Großbild, dann kann man den Bildausschnitt bei der Aufnahme schon mal etwas größer fassen. Man hat dann im Labor/auf dem Scanner immernoch die Möglichkeit, den Ausschnitt etwas anders zu wählen.
      Ich weiß, was einem bei eine solchen Aufnahme alles durch den Kopf geht. Schärfe, Ausschnitt, Blende, Belichtung, welchen Filter etc. Da macht man schnell auch mal einen Fehler, daher lasse ich immer genügend "Fleisch" um das Motiv herum, um später im Labor den besten Ausschnitt zu wählen.

      Gruß
      Winfried
    • Die neue Variante ist eindeutig besser.

      Durch das extreme Querformat (Panoramaformat) kommt die Wölbung der Kupper weniger deutlich heraus als bei dem "normalen" Format.
      Wäre die Kirche ein Flachbau, dann würde sich das Panoramaformat eher eignen, weil es den Baukörper besser zeigen würde. Hier jedoch ist das 9/12 Format genau richtig.

      Gruß
      Winfried
    • sw811 wrote:

      Immer volle drauf aufs Motiv
      Das erste Bild hat mir schon sehr gut gefallen (bis auf den "Kleinkram" mit Oben mehr...ja, hier kann's bisschen mehr sein).

      Aber mit @Clickma und @sw811 gehe ich voll konform. Irgendwie dachte ich, als der thread geöffnet wurde, dass weniger Panorama der Kapelle auch ganz gut tun würde.
      Manchmal braucht es solche "voll auf die 12"-Bilder, wenn das Motiv das auch bedienen kann. Zumal sich das auch richtig geil vom Himmel absetzt.

      Somit Hut ab!
      35 ist kleiner als 67
      67 ist kleiner als 45
      ?????