Für die Freunde der Nassplatte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Hallo, das sind doch nur Werbefotos. In der Regel steht der Kunde direkt dahinter und sagt was gemacht werden soll. Der Fotograf ist mit dem eigenen Ergebnis vielleicht sogar unzufrieden. Wir können es nicht wissen. Das Interview ist aus meiner Sicht ok, man hat dabei natürlich nicht an die Leser aus dem Großformatforum gedacht. Das ist bei einer Tageszeitung auch nicht anders was die Qualität betrifft. Das kennt wahrscheinlich jeder von uns. Der junge Leser bekommt aber einen Eindruck über das wie und warum.
      Wie: altes fotografisches Verfahren
      Warum: paßt zum Look der Schuhe
      Reicht doch völlig. Ziel erreicht. Ich verstehe die Aufregung nicht. Ist doch schön, wenn mit analog noch was geht. Ich denke auch nicht, dass man mit nassplatte eins draufsetzen muss, eher sogar das Gegenteil.
      Man kann sich über die Arbeiten von Christian Klant im Internet informieren. Es sind auch Bilder im Jobowettbewerb von ihm zu sehen. Er macht v.a. Porträts und Landschaften per Nassplatte.

      Ich stand neulich in Berlin bei Lidl an der Kasse. Die Dame vor mir hatte Schuhe von Zeha an. Ich dachte hübsche Schuhe, aber ganz schön bunt. Ein paar Tage später bin ich direkt gegenüber vom besagten lidl an dem kleinen Laden von Zeha vorbeigelaufen, ah, so ein Zufall, das sind doch die Schuhe...und dann wieder ein wenig später sehe ich hier den Link und das sind doch die Schuhe...und siehe da, den Fotografen kennste auch noch. Ich hatte vor ein paar Jahren einen Workshop zum Nassplattenverfahren besucht. Herr Klant war auch Teilnehmer und beim sich -gegenseitig- Fotografieren mein Partner.

      Ich meine, man sollte sich kein vorschnelles Urteil über einen Fotografen wegen einer Veröffentlichung bilden und auch nicht wegen eines Interviews, welches im Rahmen einer Werbekampagne erscheint.
      War ja vielleicht auch gar nicht so gemeint, aber ich habe es so zwischen den Zeilen herausgelesen.
      Beste Grüße
    • Neu

      hako schrieb:

      Hallo, das sind doch nur Werbefotos. In der Regel steht der Kunde direkt dahinter und sagt was gemacht werden soll.
      Interessante Aussage. Wie oft hast Du das erlebt?



      hako schrieb:

      Der Fotograf ist mit dem eigenen Ergebnis vielleicht sogar unzufrieden. Wir können es nicht wissen.
      Stimmt, Ich weiß nur, wenn er es trotzdem rausgibt ist er dumm.

      hako schrieb:

      Der junge Leser bekommt aber einen Eindruck über das wie und warum.
      Wie: altes fotografisches Verfahren
      Warum: paßt zum Look der Schuhe
      Reicht doch völlig. Ziel erreicht. Ich verstehe die Aufregung nicht. Ist doch schön, wenn mit analog noch was geht.
      Sorry, "analog noch was geht" wtf analog hat so oft Vorteile gegenüber digi. Das, was da zu sehen ist. ist imo keine Werbung für GF.


      hako schrieb:

      Ich denke auch nicht, dass man mit nassplatte eins draufsetzen muss, eher sogar das Gegenteil.
      Es gab im LF.Forum mal ein Gasmasken-Kontest bei den Wetplatern.
      Das war für mich der Tiefpunkt.


      hako schrieb:

      Ich hatte vor ein paar Jahren einen Workshop zum Nassplattenverfahren besucht. Herr Klant war auch Teilnehmer und beim sich -gegenseitig- Fotografieren mein Partner.
      Ich meine, man sollte sich kein vorschnelles Urteil über einen Fotografen wegen einer Veröffentlichung bilden und auch nicht wegen eines Interviews, welches im Rahmen einer Werbekampagne erscheint.

      Nee, das langt schon, Seine fotografische Kompetenz hervorzustellen :)
      Zeit ist nicht Geld.
      Zeit ist Zeit.
    • Neu

      Hier noch neuere Bilder, ein weiteres Interview und ein making-of:

      zeha-berlin.de/blog/wetplate-f…stian-klant-im-interview/
      zeha-berlin.de/blog/ein-blick-…as-zeha-fashion-shooting/



      hier ein paar Infos zu seinen wet-plates:
      kwerfeldein.de/2016/01/08/cras…as-nassplatten-verfahren/
      sein kleines Profilbild habe ich übrigens im workshop gemacht.

      @ Peter
      findet man von Dir Arbeiten im Netz? Würde ich gerne mal sehen.

      Lg
    • Neu

      Die Neueren sind wirklich besser!

      Im Netz findet man sehr wenig von mir. Ich mache gerne VanDykes, kämpfe noch mit Bromöldrucken und printe auf Baryt. Das kann man am Monitor nicht richtig darstellen. Und auch nur so zu machen, dass es gut aussieht kostet Zeit und ich müßte mich mit scannen bzw abfotografieren und Bearbeitung beschäftigen. Hab ich keinen Bock drauf.
      Du kannst aber mal bei Facebook nach mir schauen und beim GF Wettbewerb von Jobo sieht man auch ein Portrait, das ich gemacht habe.
      Gibt das jetzt so ein mandarfnurkritisierenwennmanbesseristding?
      Ich find die Ersten weiterhin nicht gut und hab schon ein paar Gründe genannt., wo bisher auch noch niemand wiedersprochen hat. War vielleicht auch nicht ganz so falsch. Dann sollten meine Bilder eigentlich egal sein.
      Zeit ist nicht Geld.
      Zeit ist Zeit.