Apéro au jardin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich schließe mich der "Höhe-über-dem-Glas"-Fraktion an. Vom praktischen Gesichtspunkt her, also, was esse ich wie, ist die Anordnung der Trauben etwas unlogisch, aber was soll's, ich will das Bild ja nicht essen. Auch wenn es Appetit macht! Ob der Tisch jetzt wirklich auf fast jeder Seite angeschnitten werden muß, bezweifle ich auch. Besser ein Stück rauf mit der Standarte, bis zumindest das Eck rechts unten verschwindet.

      Aber auf alle Fälle steh' ich auf die dunklen Grautöne, die sind sensationell.
    • Der knappe Platz drüber wurde ja schon kritisiert.
      Der Anschnitt des Tisches wurde auch schon bemängelt, schließe ich mich auch an.
      Dann wäre es schön, wenn der Weißwein heller wäre.
      Das Brett, das Baguette, die Trauben, das Messer und auch die Käsestücken zeigen in eine Richtung.
      Das Baguette ist zu dunkel.
      Die Trauben sollten ein paar Wassertropfen und Highlights haben.
      Bei einer Werbeaufnahme wäre das Messer sauber :)

      Hmm, war das jetzt differenzierte Kritik?
      Egal, alles nur meine Meinung und nicht aus der Bibel!
      Zeit ist nicht Geld.
      Zeit ist Zeit.
    • sehr schönes SW Bild , Kontrast ist gut,

      nur am Bildaufbau würde ich einiges anders machen. Ich würde den Griff des Brettes auf 10 Uhr Stellung bringen, dann das Weinglas auf die rechte Seite in etwa Höhe des gegenübeligenden Griffs stellen, damit das Glas komplett zu sehen ist, das Messer würde ich rechts vom Brett auf eine Serviette legen,
      Brotscheiben etwa zwei Stück mit käsescheiben oder Würfel, in die Mitte des Brettes legen. der Aufbau ist natürlich reine Geschmacksache und jedem selbst überlassen-

      Fast food ist eines der schwirigsten Fotografiegebiete,
      ich glaub ich habe jetzt genug gelabert
    • Hallo zusammen,
      herzlichen Dank für die vielen Kommentare und die - in meinen Augen - differenzierte Kritik (ich möchte daraus lernen, für mich für zukünftige Fotos etwas mitnehmen, deswegen erbitte ich mehr als ein "gefällt mir/gefällt mir nicht").

      Diesch schrieb:

      Mir würde etwas mehr Raum über dem Glas zusagen
      Das gleiche hatte ich auch gedacht, als ich die Negative sah. Auf der Mattscheibe ist leider keine Markierung für 9x12cm und während des fotografierens habe ich darüber nicht nachgedacht.


      Peter Volkmar schrieb:

      Die Trauben sollten ein paar Wassertropfen und Highlights haben.
      Ich hatte die Trauben vorher unter Wasser gehalten, aber durch die Zeit bis zum auslösen ist davon bei den warmen Temperaturen nichts mehr zu sehen. Glycerin könnte wohl helfen? Habe ich leider nicht....


      berthold schrieb:

      sehr schönes SW Bild , Kontrast ist gut,

      nur am Bildaufbau würde ich einiges anders machen. Ich würde den Griff des Brettes auf 10 Uhr Stellung bringen, dann das Weinglas auf die rechte Seite in etwa Höhe des gegenübeligenden Griffs stellen, damit das Glas komplett zu sehen ist, das Messer würde ich rechts vom Brett auf eine Serviette legen,
      Brotscheiben etwa zwei Stück mit käsescheiben oder Würfel, in die Mitte des Brettes legen.
      Die ersten Vorschläge finde ich gut, werde ich bei einer eventuellen Wiederholung berücksichtigen. Ab der Serviette bin ich nicht mehr bei dir: das würde in meinen Augen den Charakter so stark verändern, dass mir es dann vermutlich nicht mehr gefallen würde und meiner Intention nach einer eher einfach gehaltenen französisch angehauchten Gartenmahlzeit entgegen laufen würde.


      renros schrieb:

      violett-turtle schrieb:

      Fomapan 100 bei 17°C in Fomadon R09 entwickelt.
      welches format hatte der film?
      Das Aufnahmeformat ist 9x12cm.


      Ich hatte bei der Aufnahme (es waren mehrere, allerdings ziemlich ähnliche) vor allem mit der Blendeneinstellung probiert. Die ersten Versuche waren scharf am Stiel des Weinglases, jedoch die weiteren Lebensmittel bereits unscharf und der Hintergrund zwar unscharf aber sehr unruhig.
      Die gezeigte Aufnahme ist ein Mittelwert, so dass der Hintergrund etwas in die Unschärfe läuft und dadurch die Aufmerksamkeit des Betrachters mehr auf dem Holzbrett liegt (liegen soll). Da das Weinglas bei meinem Aufbau am hinteren Rand des Holzbrettes steht habe ich den Schärfepunkt auf die Trauben gelegt. Damit bin ich ganz zufrieden.
      Ich merke schon, dass das Großformat sich hier deutlich anders verhält als (durch die Größe der Aufnahmefläche bedingt) als jede SLR. Das muss ich noch mehr verinnerlichen.....
    • Ich hatte das Bild mit "gefällt mir" markiert. Da du sagst, dass das nicht reicht, ein wenig Detailkritik: Im Prinzip stimme ich den meisten Vorpostern zu (deshalb wollte ich das auch nicht alles wiederholen, das hilft nicht weiter). Das Weinglas ist mir auch entschieden zu nah am oberen Rand; dafür hätte ich lieber deutlich weniger Luft unten. Den unruhigen Hintergrund hätte ich (!) durch einen anderen Kamerastandpunkt bzw. Drehen des gesamten Aufbaus etwa um 60° im Gegenuhrzeigersinn zu vermeiden versucht (auf der linken Seite wirkt es ruhiger). Ansonsten bevorzuge ich auch knappere Bildausschnitte.

      Mach dir auf die Mattscheibe eine Markierung; Bleistift H4 gut gespitzt tut es - du brauchst ja nur die Formatecken durch kleine Winkel zu kennzeichnen. Oder nimm Geld in die Hand und kauf eine Mattscheibe mit allen nötigen Markierungen (Gitter, Formate). Aber zum Trost, ich habe mich auch schon mal vertan und ein 6x7er Bild auf die 6x9er Markierung ausgerichtet.

      Weiter viel Spaß beim Bildermachen,
      Grüße von hp [der bei 36°C nicht mehr auf Fototour gehen mag]
      Al é bun sciöch' al é ...
    • Mich stört Hauptsächlich das helle Gemüse hinten rechts, das zieht nur den Blick weg vom Hauptmotiv, oben etwas mehr unten etwas weniger Luft und gut ist!!!

      Meine billigen 2cts. Armin
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"