Parallelverschiebung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Parallelverschiebung

      Habe eine Frage zur Parallelverschiebung an der Fachkamera.
      Verstehe ich es richtig, dass man mit indirekter Parallelverschiebung z.B. den Hochschiftbereich deutlich erweitern kann?
      Wenn ich also die gesamte Kamera (hier Technikardan 45 s) z.B. mit dem Objektivneiger nach oben schwenke, dann die Objektivstandarte bzw. den Objektivbereich nach oben verschiebe und natürlich auch wieder parallel ausrichte, habe ich den Shift Bereich der Kamera deutlich erhöht.
      Wann wird diese Verstellung hauptsächlich genutzt, bzw. wann ist sie sinnvoll?
      Gruß
      Wolu
    • Hallo Wolu,
      wie Du schon beschreibst, schwenkst Du die Kamera auf dem Stativ nach oben, bis Du das Objekt ganz auf der Mattscheibe hast und stellst dann Objektiv- und Bildstandarte wieder parallel bzw. senkrecht. Mit der üblichen Parallelverschiebung der Objektivstandarte kannst Du dann noch, falls nötig, nachkorrigieren. Sinnvoll ist diese indirekte Parallelverschiebung dann, wenn Du stärker verschieben musst als die 55 mm, die Deine Technikardan erlaubt, und das natürlich auch nur dann, wenn der Bildkreis des verwendeten Objektives dies erlaubt, also vor allem bei längeren Brennweiten.
      Das gleiche Verfahren gilt natürlich sinngemäß auch für horizontale Parallelverschiebungen.
      Gruß
      Hugo
      "Mehr Licht!" (angeblich die letzten Worte des berühmten hessischen Dichters J.W.Goethe)
    • Super, vielen Dank!
      Habe das Schneider Apo Symmar 150 mm 5,6.
      Hier reicht der Bildkreis noch aus.
      Habe aber festgestellt, dass man die Kamera doch ein ganzes Stück verschwenken muss, um den Vorteil wirklich zu erreichen. Da die hintere Standarte mit verschwenkt werden muss, sollt man auf den Balgen achten. Probiere gerad etwas rum. Bei der ersten Übung habe ich nur ein wenig geschwenkt, da war der Gewinn an Shifthöhe sehr gering.
      Gruß
      Wolu
    • sw811 schrieb:

      Probier es doch einfach aus, Kamera hast du ja vor dir.
      Soviel ich weiß ist Bildkreis Bildkreis, der läßt sich nicht so einfach vergrößern was du ja anstrebst.
      Grüße
      Den Bildkreis als solchen beabsichtige ich nicht zu vergrößern, geht auch gar nicht. Habe nur gelesen, dass man die normale vorgegebene Verstellmöglichkeit der Kamera etwas erweitern kann durch indirekte Parallelverschiebung.
      Habe dies nun getestet und es funktioniert. Bin aber froh, dass ich an der Objektivstandarte eine Wasserwaage habe, sonst wäre eine wiederum nötige Parallelausrichtung nach der Verschiebung schwierig.
      Gruß
      Wolu
    • Ist richtig - und den Sinn hast du selbst schon beschrieben: Wenn es anders nicht reicht! Und man bekommt so etwas wie Torkelfreiheit. Das vereinfacht dann insbesondere den Swing, also Parallelverschiebung plus Scheimpflug.
      Al é bun sciöch' al é ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hppruefer ()

    • hppruefer schrieb:

      Ist richtig - und den Sinn hast du selbst schon beschrieben: Wenn es anders nicht reicht! Und man bekommt so etwas wie Torkelfreiheit. Das vereinfacht dann insbesondere den Swing, also Parallelverschiebung plus Scheimplug.
      Ich denke aber, dass in den meisten Fällen der normale Shift ausreichen sollte. Wie Hugo richtig geschrieben hat, sind das bei meiner Kamera ca 55 mm, genauer 50 mm. Nach nochmaligem Ausprobieren liegt m.E. das Problem bei der Balgenschonung.
      Durch die evtl. notwendige starke Schwenkung und anschließende Paralleilsierung beider Standarten (mit Hilfe der Wasserwaagen) wird der Balgen
      schon ganz schön "eingedrückt". Hier sollte man m.E. Vorsicht walten lassen. Aber den Balgen aus diesen Gründen abnehmen ist wohl nicht hilfreich ;) !!
      Nochmals vielen Dank für die Antworten.
      Gruß
      Wolu