Praxiserfahrung mit Stearman Press SP-445 Entwicklungstank

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Praxiserfahrung mit Stearman Press SP-445 Entwicklungstank

      Grüss euch

      Ich habe bisher noch keine Erfahrung in der Filmentwicklung, möchte das jetzt aber ändern und mit einem Stearman Press SP-445 in die Materie einsteigen.

      Ich würde gerne T-Max100 Planfilm darin entwickeln. Die notwendige Chemie dazu kriege ich noch raus (Ich dachte an den t-max- Entwickler und - Fixierer von Kodak, der ist hier erhältlich und ich mache wohl vorerst nichts komplett falsch damit) , aber wie finde ich heraus, wieviel davon notwendig ist für die Entwicklung von vier Fotos gleichzeitig und wie lange die Flüssigkeit im Tank beiben soll? Gibts dazu Erfahrungswerte?

      Danke für eure Hinweise!
      Gruss

      Pius
    • Diese Gebrauchsanweisung hast du sicher ...
      stearmanpress.com/SP-445%20Users%20guide%20two%20page.pdf

      [T-Max ist natürlich recht luxuriös!]

      Für die ersten Versuche würde ich mich erstmal auf die üblichen Tabellen verlassen; Experimentieren kommt später):
      digitaltruth.com/devchart.php?…h&TempUnits=C&TimeUnits=D

      Fixieren um die 5 Minuten. Das steht aber üblicherweise auch auf der Chemieflasche. Ansonsten hilft Tante Gugel weiter. Es gibt ziemlich viele Basiskurse.

      Viel Spaß, hp
      Al é bun sciöch' al é ...
    • reframing schrieb:

      Stearman Press SP-445
      Ich hatte mir, als ich eingestiegen bin, überlegt ob es der MOD54 oder der SP-445 werden soll. Habe mich dann für MOD54 entschieden, weil die Spule 6 (statt 4) Negative aufnimmt. Allerdings scheinen mir beim Stearman die Negative besser in der Halterung fixiert. Im MOD hab ich das Problem, dass die verrutschen. Hier schon auf zwei Arten probiert: langsam kippen vs. drehen mit dem kleinen Griff.
      Hat beides leider nichts geholfen.

      Daher die Frage: Gibt's hier nen Trick oder hätte ich eher auf die SP setzen sollen?
      35 ist kleiner als 67
      67 ist kleiner als 45
      ?????
    • Es wundert mich, dass die Negative im MOD verrutschen. Bei mir kommen immer 6 Stk. in die Dose und unabhängig davon, ob per Hand oder im Heiland TAS bleiben sie schön in der Halterung.

      Ich habe gelesen (aber nie selbst ausprobiert) dass wenn man weniger als 6 Negative auf einmal entwickelt, diese an den äußeren Rillen platziert werden sollen, sonst fallen sie raus.
    • HGR schrieb:

      Beachte auch die Erfahrungen aus 2016 in folgendem thread:

      SP-445 kompakter Entwicklungstank für 4x5"

      Viel Erfolg
      Danke. Den hab ich wohl auf die Schnelle übersehen.


      tmx schrieb:

      ch habe gelesen (aber nie selbst ausprobiert) dass wenn man weniger als 6 Negative auf einmal entwickelt, diese an den äußeren Rillen platziert werden sollen, sonst fallen sie raus.
      Danke für den Tipp...In der ersten Fuhre hatte ich tatsächlich nur zwei drin und dann auch extra langsam gedreht. Als ich die Dose dann aufgemacht habe, schwammen die Negative wie muntere Fische umher.
      Bei der anderen Entwicklung hab ich die Dose dann voll ausgelastet und genau geprüft, dass die Negative tatsächlich richtig eingelegt sind. Hier war es besser. Lediglich zwei waren aneinandergepresst nach dem Öffnen.
      35 ist kleiner als 67
      67 ist kleiner als 45
      ?????
    • Dann behaupte ich einfach frech, dass die Negative nicht richtig eingelegt wurden.

      Meine Vorgehensweise: die Seiten abwechsend befüllen (innen rechts, innen links, usw) danach unbedingt kontrollieren, ob die Außenabstände zwischen den Blättern stimmen bzw. gleichmäßig sind. Wenn die Blätter korrekt eingelegt sind verschiebt sich nichts.
    • Beim zweiten mal habe ich penibel drauf geachtet, dass die Abstände tatsächlich gleich sind und die Negative oben und unten von der Spule begrenzt bleiben.
      Werde da aber nochmal ein "Auge" drauf werfen.

      So, jetzt hab ich den Thread hier lange genug okkupiert. Ich hab gehört es ging Anfangs um den SP-445 :D
      35 ist kleiner als 67
      67 ist kleiner als 45
      ?????
    • hppruefer schrieb:

      Diese Gebrauchsanweisung hast du sicher ...
      stearmanpress.com/SP-445%20Users%20guide%20two%20page.pdf

      [T-Max ist natürlich recht luxuriös!]

      Für die ersten Versuche würde ich mich erstmal auf die üblichen Tabellen verlassen; Experimentieren kommt später):
      digitaltruth.com/devchart.php?…h&TempUnits=C&TimeUnits=D

      Fixieren um die 5 Minuten. Das steht aber üblicherweise auch auf der Chemieflasche. Ansonsten hilft Tante Gugel weiter. Es gibt ziemlich viele Basiskurse.

      Viel Spaß, hp

      Super, das alles hilft mir mal schon viel weiter.

      Die Gebrauchsanweisung hatte ich noch nicht. Ich habe mich zwar auf der Webseite des Tank-Herstellers umgeschaut, die ist mir aber nicht aufgefallen. Habe auch sonst viele Videos zum Tank selber und zur Schwarz-Weiss-Entwicklung geschaut. Am Schluss blieb dann aber doch die Frage, welche Chemikalien nehme ich jetzt und wie verwende ich diese. Ich denke mit deinen Angaben kann ich schon mal starten. T-Max ist sicher nicht der billigste Film, ich gebe mir aber beim Fotografieren, oder genauer bis ich dazu komme (Bergfotografie) ziemlich viel Mühe, da ist es mir das wert. Falls die Lernkurve dann doch sehr steil sein sollte und der Ausschuss gross, muss ich da wohl nochmals über die Bücher.
      Gruss

      Pius