Jobo CPE 2 und 2500er Dose?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jobo CPE 2 und 2500er Dose?

      Ich hab da mal ne Frage...

      Kürzlich habe ich ein paar 4x5“ Dias entwickelt. Mangels passender Dose gingen die Blätter in den Stearman Tank und es wurde von Hand geschüttelt. Mit den Ergebnissen bin ich soweit zufrieden. Ich hatte einen 10 Jahre abgelaufenen Provia 100 wie ISO64 belichtet. Den Tank habe ich bei den von Tetenal angegebenen Zeiten alle 15s bewegt (nur für den Fall, daß es jemanden interessiert).
      Natürlich ist das gar nicht mal so wenig Arbeit, auf Dauer bin ich ehrlich gesagt auch zu faul dafür - zumal in den Stearman leider nur 4 Blatt passen (für Schwarzweißfilm find ich den trotzdem super).

      Für meine 120er Filme hab ich eine Jobo CPE2 (ohne Lift) mit 1500er Dose. Eine 2500er Dose wäre ja schnell gekauft, aber passt das überhaupt in die CPE2?
      Und wie wird die 2500er Dose gestützt? Mein Rollenbock hat austauschbare Arme. Wenn ich die Arme umdrehe, so daß sie nach außen zeigen, kommen die Rollen aber schon an die Wand bzw. an den Halter für die Mensuren.

      Die beiden Bilder stammen aus der Aktion. War halt zum Ausprobieren... Beide mit der Gibellini 4x5“ auf Provia 100, eines mit dem Nikkor W 150mm 5.6, die Treppe mit dem Fujinon 90mm 5.6 (das Blatt hat versehentlich Licht bekommen).
      Bilder
      • B468AE6D-27E8-46BE-9613-B9912D717259.jpeg

        403,28 kB, 960×1.200, 52 mal angesehen
      • D58D9385-CE74-4A2F-BFFF-22A279EC2664.jpeg

        460,07 kB, 1.200×960, 48 mal angesehen