Horseman und CZJ Tessar

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Horseman und CZJ Tessar

      Normalerweise kann man an einer Horseman mit den kleinen 80x80mm Objektivplatinen nur Verschlüsse in den Größen #00, #0 und #1 verwenden.
      Normalerweise. Nur ist mir halt ein Carl Zeiss Tessar T 4,5/180 zugeflogen, dazu noch in der wohl recht seltenen Version im Compur #2 Verschluß, der halt einen Durchmesser von guten 80mm "+ Anbauten" hat...
      Erschwerend kam dann noch dazu, dass das Objektiv leider ohne Flanschring kam. Eine kurze Recherche zeigte dann auch, dass Flanschringe mit einem überaus gängigen Gewindedurchmesser von 55,7mm wohl nur mit sehr viel Glück oder gegen sehr viel Geld zu bekommen sind.
      Aber wozu hat man denn einen 3D-Drucker. Ja, auch, um sich mal schnell eine Spezialplatine mit einem kleinen Tubus zu drucken, in den man den Verschluß dann direkt reinschraubt. Ist ja nur Plastik...
      Kleiner Nebeneffekt: Durch den aufgesetzten Tubus hole ich mir noch 10mm zusätzlich "Auszug", schließlich ist der Balgenauszug der Horseman 45HD mit etwas über 240mm nicht gerade üppig.





      so sieht das dann an der kleinen Horseman aus:



      und was mir an dem CZJ Tessar auch ganz gut gefällt: Die kreisrunde Blende.



      Mal schauen, ob ich es heute oder morgen noch bisschen "angetestet" bekomme...
    • Genau darum ging es: deine Kamera müßte am Objektiv so bei 2,8cm hochverstellbar sein. Das ist nicht so doll viel (nach meiner Rechnung sollte es gerade so aus reichen für den Vergleich mit dem bekannten Foto der EZB. Aber ein wenig mehr ist schon gut.
      Ich habe für meine Kamera auch eine solche Platine; bei der Linhof ist der Ausschnitt für das Objektiv normalerweise nach unten versetzt. Es gibt formgleiche Platten, die das Loch in der Mitte haben. Auf solch einer habe ich ein Weitwinkel montiert, da ich sowieso meist hochverstelle.
    • @Diesch:
      Natürlich wären etwas größere Verstellwege manchmal schon vorteilhaft und eine in diesem Fall "exzentrische" Platine (die Horseman hat quadratische Platinen) könnte da durchaus ein Behelf sein - je nach Objektiv, denn wenn ich da nur an mein 90er Grandagon im Copal 1 Verschluß denke, wären es max 5mm die ich gewinnen könnte.
      Das ganze ist in meinem Fall eher spekulativ, da mir für die Dinge und Motive, die ich fotografiere, die Verstellmöglichkeiten der Horseman idR auch ausreichen. Und wenn nicht, dann habe ich auch kein Problem damit, unverrichteter Dinge von dannen zu ziehen :-).
    • bequalm schrieb:

      Reingestecktes behagt mir immer nicht recht; ließe sich die Optik noch mit Madenschräubchen sichern?
      da ist nix gesteckt - das Objektiv (bzw. der Verschluss) ist in den Kunststoff reingeschraubt. Der Verschluss sitzt so wirklich satt genug in der Platine, daß er wirklich nirgends hingeht. Ein Madenschräubchen wäre hier im Sinne der Hosenträger zum Gürtel.