Emfehlung Rezept für kontrastarmen Filmentwickler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Emfehlung Rezept für kontrastarmen Filmentwickler

      Hallo,

      kann mir jemand ein Rezept für einen kontrastarmen Entwickler empfehlen? Für meine Vergrößerungen auf Film habe ich den Rollei RLC getestet. Der liefert schon recht gute Ergebnisse, - jedoch ist er teuer und lässt sich nicht über einen längeren Zeitraum verwenden.
    • Hallo Kucki,
      versuche mal den FX 1 Entwickler aus der Raffayschen "Sammlung fotografischer Rezepte":
      800ml Wasser
      0,5g Metol
      5g Natriumsulfit
      2,5g Soda
      Mit Wasser auf 1l auffüllen

      Mit diesem Entwickler entwickle ich vor allem niedrigempfindliche Filme; für harte Filme wie früher den Technical Pan oder Agfaortho verdünnt man den FX1 1+1 mit Wasser. Entwicklungszeit dabei war ca. 10 Min., die ersten 30 Sekunden dauernd kippen, danach alle 30sec 3x kippen.

      Als Einmalentwickler ist der FX1 nicht lange haltbar; ich rühre deshalb einen halben Liter davon in 20-facher Konzentration an und fülle kleine Glasfläschchen (30ml) randvoll und verdünne zum Gebrauch die entsprechende Menge.
      "Mehr Licht!" (angeblich die letzten Worte des berühmten hessischen Dichters J.W.Goethe)
    • Google mal Rodinal. Über die Verdünnung soll man den Kontrast recht gut steuern können. Eine andere Möglich bei hohen Aufnahmekontrasten sind Zweistufenentwickler wie z.B. Emofin. Dann gibts auch den Poto die Selbstbrauvarinate von Entwicklern wie den RLC und Neofin Doku:
      Rezept aus Raffays Sammlung Fotografischer Rezepte.
      Wasser 900ml
      Calgon 2gr
      Natriumsulfit sicc 30gr
      Pheniodon 1,5gr
      lösen in 40c° warmen Diglykol
      Wasser auffüllen 1000ml
      Entwicklungszeit 10-15min
      Zu dem Phenioden, es löst sich sehr schlecht in Wasser ich hab gedacht versuch mal in Spiritus. Hat auch nicht so gut funktioniert allerdings hab ich es bei Raumtempertur versucht.
      Matthias