Work in progress - Eigenbau 6x12 Rollfilmrückteil für 4x5

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • fritzundpaul wrote:

      gibt's hier Neuigkeiten?
      nur insofern, dass das Rückteil im derzeitigen Bauzustand regelmäßig zum Einsatz kommt ;)
      Aktuell bin ich allerdings jobbedingt ziemlich ausgelastet, so dass die in Aussicht gestellten Änderungen und die Aufbereitung/Dokumentation für eine Veröffentlichung der 3D-Daten für mich erst einmal keine Priorität hat.
    • Tolles Projekt. Und die Resultate sind super.

      Es gäbe da noch die Idee von Linhof, mit dem halben Kassettenschieber, vielleicht könnte man sogar mit einer Drittelung arbeiten. Jedenfalls wäre man aber wieder auf Planfilm angewiesen, während Du bei Deiner Lösung, wie Du schreibst, mehr Rollfilmsorten nutzen und verarbeiten (lassen) kannst.

      Vgl. Hrsg.: Nikolaus Karpf; Red.: Joachim Giebelhausen: Angewandte Fotografie: das Handbuch über den vielseitigen und derzeitigen Einsatz der modernen Mittel- und Grossformat-Kamera unter Mitarbeit erfahrener Spezialisten für die jeweiligen Fachgebiete. München: Verlag Grossbild-Technik, 1967, S. 17.

      Dort komponieren sie ein Bild 2x5 in der unteren Mattscheibenhälfte, die in die optische Achse hochgezogen wurde. Sie legen eine Kassette ein, ziehen den Schieber, ersetzen ihn durch einen der Lange nach halbierten Schiebe, der die obere Bildhälfte verdeckt. Dann setzen sie wieder den vollständigen Schieber ein.



      Das nächste Bild wird in der oberen Mattscheibenhälfte komponiert, die in die optische Achse heruntergezogen wurde. Der halbierte Schieber wird unten eingesetzt. Oben wird belichtet.

      Am Ende hat man also zwei 2x5in-Aufnahmen auf einem Film, was vier Aufnahmen pro Kassette macht.

      Das Problem ist m.E. die Komponiererei. Ich habe auf so kleinem Raum noch nie irgendwas gerade gekriegt ... Zumal man ja Rise und Fall machen muss um mehrere Zentimeter. Vielleicht war es auch das eher dunkle Angulon 6.3/90. Man müsste es halt einüben. Es ist sehr fehleranfällig, vom Verfahren her.
    • hier mal ein paar Bilder von meiner neuesten Version des 6x12 Rollfilm-Rückteils - farblich abgestimmt auf meine Intrepid 4x5 :)





      Images
      • XT203411.jpg

        204.32 kB, 900×1,200, viewed 7 times
      • XT203412.jpg

        154.62 kB, 1,200×900, viewed 13 times
      • XT203414.jpg

        148.15 kB, 1,200×900, viewed 11 times
      • XT203415.jpg

        147.79 kB, 1,200×900, viewed 12 times
      • XT203418.jpg

        180.13 kB, 1,200×900, viewed 12 times
      • XT203419.jpg

        188.06 kB, 1,200×900, viewed 9 times