Restauration Linhof Super Technika III/IV 6x9 - technische Frage

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Restauration Linhof Super Technika III/IV 6x9 - technische Frage

      Hallo zusammen,

      mir ist eine Linhof Technika III oder IV im Format 6x9 in die Hände gefallen. Konnte nicht widerstehen, obwohl es ein Dachbodenfund war. Mechanisch ist sie ganz ok, aber der optische/kosmetische Zustand ist furchtbar: Lack abgefallen und Leder komplett kaputt. Nun bin ich dabei die Kamera zu zerlegen, die Gehäuseteile zu retten (Glasperlstrahlen -> Grundieren -> Lackieren -> Klarlack) und später neu zu Beledern. Soweit so gut. Beim Zerlegen des Mischbild-Entfernungsmessers ist mir dann auf dem auf 45°gestellten Glas im Strahlengang des Suchers aufgefallen, dass da wohl ´mal eine Beschichtung in der MItte war. Die war nun nur noch in Ansätzen zu sehen und beim Reinigen sind die letzten Reste verschwunden. Meine Frage: Sollte das eine Teil- oder Vollverspiegelung sein? Klar ist, dass darüber das Bild aus dem kleinen Entfernungsmesserfenster und dem dahinter liegenden Prisma überlagert werden muss. Also tippe ich auf eine Teilverspiegelung. Vielleicht weiß aber hier jemand im Forum mehr darüber? Wer eine Linhof hat, kann ja vielleicht kurz von Vorne in den Sucher blicken. Da sieht man die kleine Fläche auf dem Glas vermutlich. Sollte die Verspiegelung fehlen, dann werde ich versuchen, das mit Silbernitrat zu verspiegeln. Die Teleskopbauer-Szene ist da fit und dort sind entsprechende Anleitungen zu finden.

      Danke Euch im Voraus!

      LG, Stefan