Sinar F Platikbruch

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Sinar F Platikbruch

      Hallo !
      bei meiner Sinar F ist an der Vorderstandarte ein Teil der Plastikhülse ausgebrochen.
      Sie läßt sich zwar noch klemmen, ist mir aber zu unsicher.
      Zum besseren Verständnis hab ich noch ein Bild beigefügt.
      Wer hat einen Tipp für a) Neukauf , b) Reparatur.
      Vielen Dank
      Images
      • _1110258.JPG

        83.91 kB, 1,040×761, viewed 173 times
      Viele Grüße
      Peter

      9x12 und 8x10 Gedöns
    • Da dies gleichzeitig die Hilfstandarte der P/F2 ist findet man dieses ganze Frontstandarten Teil öfters mal auf Ebay/Ricardo!
      Und ja das ist ein zartes Teil bei dem man wirklich nur immer Handwarm anziehen sollte, nichts für grobmotoriker!

      Viel Glück
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • bequalm wrote:

      Wenn man das nicht anfassen darf, ist es eine Fehlkonstruktion.
      Man darf es anfassen, verdrehe nicht meine Worte und als Zwischenstandarte bei langen Auszügen oder als Kompendiumhalter ist das Teil Perfekt, für leichte bis mittelschwere Objektiv auch!

      Gruss Armin
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • Bonjour Peter,

      den Ausbruch ausbohren und eine Aderendhülse mit 2K-Epoxikleber einkleben. Oder beide Zapfen wegbohren, lang durchbohren und einen langen "Messing-Niet" einsetzen.


      Salut,

      vom Zappa und dem kleinen Tiger (…der sagt: fröhlüche Bastelstunde!)
    • Hallo Peter,
      ich habe mir mal meine Sinar-Hilfsstandarte angeschaut. Habe festgestellt, das unter Umständen der Zapfen, der am Bügel vernietet ist und in die bei Dir ausgebrochene Bohrung greift, auch mal gut 3mm herausrutschen kann. Das führt dann aufgrund der geringeren Auflage beim Anziehen der Feststellschraube vermutlich schnell zum Überlastungsbruch. Aus diesem Grund würde ich die zweite von Zappa vorgeschlagene Lösung empfehlen:

      - Die Zapfen an den beiden Metallbügeln ausbohren
      - Die Bohrung komplett durchs Kunststoffteil bohren (also von Bohrung zu Bohrung)
      - Einen Bolzen einziehen (Messing), an dem dann beide Metallbügel befestigt werden

      Natürlich kannst Du auch schauen, ob Du irgendwo eine neue Hilfsstandarte bekommst.

      Viele Grüße
      Frank