Gruppenportrait fokussieren 4x5 / 2 Ebenen / 150mm

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gruppenportrait fokussieren 4x5 / 2 Ebenen / 150mm

      Hallo Liebes Forum,

      heute war es endlich so weit und ich habe eine Gruppe (insgesamt 14 Leute) in 2 Reihen fotografiert. Das Ding ist gelaufen, aber ich habe mich während dessen gefragt, ob ich das wohl richtig mache mit dem Fokussieren. Deshalb meine Frage hier, um es beim nächsten Mal eventuell besser machen zu können.
      Ich habe zunächst mit dem 150mm auf Offenblende scharf gestellt und zwar auf die Person, die in den 2 Reihen am "mittlersten im Raum" Stand. Also zwischen beiden Reihen. Und dann abgeblendet auf f22. Werden so alle Personen scharf werden? Abstand war ca. 4-6m. Alle standen eng beieinander. Also gewünschter Schärfebereich von mindestens 1,5m
      Ich habe gerade so einen Schärfetiefe Rechner gefüttert, aber werde daraus nicht schlau, da mich ja die Hyperfokaler Distanz erst mal nicht interessiert. Ich würde gerne berechnen, in welchem Bereich die Schärfe liegt (Schärfe -> erkennbare Gesichter).
      Kein Scheimpflug oder Filmstandarten-Schwenk.
      Zeit war 1/15sec, aber darum gehts mir nicht. Nur den Tiefenschärfe-Bereich und eventuell einen Tipp, wie man diesen vorher bestimmen kann, ohne abzublenden und dann zu überprüfen. Denn das dauert zu lange.

      Es freut sich über Hilfe
      Philipp
    • Es gibt dazu ein paar vernünftige Online-Rechner, die Dir in Abhängigkeit vom verwendeten Format (hier: 4x5"), der Brennweite (150mm), der Entfernung, auf die fokussiert wurde und ein paar anderer variabler Parameter (maximale Ausgabegrösse, Betrachtungsabstand des fertigen Bildes, Sehschärfe) einen ungefähren Schärfentiefe- bzw. Tiefenschärfebereich angeben. Hier z.B. der sehr gute Rechner von Cambridge in Colour:


      und der Link zu dem Online-Rechner:

      cambridgeincolour.com/tutorials/dof-calculator.htm

      Bei einer Scharfstellung auf 5 Meter ist alles zwischen etwa 4 Meter und 6,60 Meter scharf, das bei einem Print bis max. 50x60cm. Sollte also gepasst haben... ;)


      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • Der Klassiker ist der SCHÄRFENTIEFE-INDIKATOR von Linhof.
      linhof.com/wp-content/uploads/…/depth-of-field-chart.pdf

      (Anleitung siehe unten)

      Dazu werden Nah- und Fernpunkt am Auszug festgestellt und fokusiert wird in der Mitte zwischen Nah- und Fernpunkt am Auszug. Viele Kameras haben eine mm-Skala am Auszug und dann geht das alles ganz schnell. Wenn man das ein paar Male gemacht hat bekommt man ein gutes Gefühl dafür und man kann in den meisten Fällen auf die Tabelle verzichten.

      Beste Grüße,

      Otto!
      https://www.fotografie-in-schwarz-weiss.de
    • Diese Software ist wirklich genial!

      An meiner Linhof Master GTL ist ein Schärfenrechner angebracht. Damit kann man zwar die Schärfentiefe nicht ablesen, er zeigt aber genau den Punkt an, an dem die Schärfentiefe am größten ist.
      Leider habe ich gerade kein Foto davon in Reichweite. Wir richten und meist nach diesem kleinen Zusatzteil, das an der hinteren Standarte angebracht ist.

      Gruß
      Winfried
    • Die Software zum Drucken einer solchen Scheibe ist echt prima. Kritikpunkt wäre aber, dass immer ein fester Unschärfekreis (CoC, Circle of Confusion) pro Format vorgeschlagen wird, bzw. dass man diesen manuell einstellen soll.

      Das berücksichtigt dann leider nicht automatisch das Ausgabeformat (wie gross ist der Print?) und den Betrachtungsabstand sowie die Sehschärfe.

      Der Rechner von Cambridge in Colour ist da ein bisschen einfacher zu handhaben - vorausgesetzt, man hat einen Online-Zugang unterwegs... ;)

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • Urnes wrote:

      du wirst die Scheibe zu schätzen wissen, wenn du mit leerem Akku mitten der Wüste Roter Sand in Usbekistan stehst und ein Gruppenfoto von einem Klanchef mit Familie machen willst.
      Sag ich ja, man muss schon online sein, um den Online-Rechner benutzen zu können... ;)

      Und zum Gruppenfoto in der Qizilqum: Auf f/45 abblenden und gut ist.

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!