Welche Filmkassette für 9x12 Kamera „Konrad Röss“

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Filmkassette für 9x12 Kamera „Konrad Röss“

      Servus zusammen,

      mein Name ist Flo und ich bin Neuling hier. Also nicht als Forograf, sondern nur auf dem Gebiet der Großformat Fotografie. Möchte euch alle herzlich grüßen und freue mich sehr auf dieses Forum.

      Habe eine Frage, welche mir nicht leicht fällt zu stellen, da ich komme beim Suchen nicht mehr weiter und auch drei Besuche bei verschiedenen Fotogeschäften mit GF Erfahrung brachten keinen Erfolg.

      Ich habe eine Laufboden Kamera 9x12 (so viel konnte ich selbst herausfinden) und zwar eine von diesen Modellen, die es von extrem vielen Herstellern gab und die alle irgendwie fast gleich aussehen.
      Sie ist extrem gut beinander und die Zeiten laufen super nur ein klitzekleines Problem gibt es: Es sind keine Planfilm Kasetten dabei....
      Ich habe mich bereits in diese Falz Materie eingelesen, komme aber nicht auf einen grünen Zweig weil ich die dargestellten Falze so nirgends identifizieren kann.
      Das Modell und der Hersteller steht nirgends, nur auf der Optik steht „Konrad Röss Fürth“. Verschluss hat 100, 50, 25, B u. T.

      Kennt jemand dieses Modell und weiß zufällig welche Kassetten da passen? Habe einen online Höndler gefunden der sowas anbietet, nur damit man Bilder hat:
      foto-sandor.de/plattenkamera-k…ica/klappkameras/a-55123/

      Meine sieht aber ein ganz klein wenig anders aus, kommt aber ziemlich hin. Unterschiedlich ist nur der Verschluss Wähler.

      Würde mich über jeee Info sehr freuen.

      Danke und LG
    • Danke für die Antworten.

      Oh bitte entschuldigt, ich hätte aber auch selbst drauf kommen können meine eigenen Bilder anzuhängen. Vor lauter Schreiberei war dat wohl nix :)

      Also auf ein Neues, jetzt mit Bildern. Ich hoffe man kann die nötigen Details erkennen.
      Bilder
      • IMG_7781.JPG

        720,99 kB, 1.814×2.419, 47 mal angesehen
      • IMG_7782.JPG

        492,25 kB, 1.512×2.016, 50 mal angesehen
      • IMG_7783.JPG

        878,12 kB, 2.016×1.512, 51 mal angesehen
      • IMG_7784.JPG

        710,67 kB, 2.016×1.512, 47 mal angesehen
    • ...sieht nach "Millionenfalz"/Normalfalz aus. Die Kassetten dazu gibt es zB. bei eBay... manchmal recht überteuert.
      Da eigentliche Problem ist, dass es sich fast immer um Kassetten für Glasplatten handelt.
      Man muss also einen PlanFilm zuerst in eine Planfilmeinlage stecken und diese Planfilmeinlage dann in die 9x12 Blech-Kassette.
      Ich habe hier eine Anleitung zum herstellen von diesen Einlagen gefunden und suche mal danach.
      Es gibt auch eine Anleitung im Internet.
      Ich habe inzwischen "meinen Dreh" raus und biege die Einlagen aus alten Alu-Offset-Druckplatten. Das geht recht leicht und bisher halten sie auch.
      ...nun schau ich mal nach den Links.
      -ekk-
      Hier im Forum gefunden: Planfilmeinlagen DIY
    • Meiner Ansicht nach ist das Normalfalz, so wie die anderen baugleichen Kameras auch.

      Es gab schon vor einigen Tagen einen Thread mit ähnlichem Anliegen, darin auch ein Katalog der verschiedenen Falztypen identifiziert. Eventuell werden unsere Wünsche irgendwann mal gehört. Selber bauen ist nicht schlecht, ich werde mir das Mal genauer angucken und eventuell etwas drucken...
      Aber man kann auch Plattennegative machen, hierfür warte ich noch auf den einen oder anderen Erfolgsbericht, sehe das aber als Lösung - denn diesen Doppelplattenhalter gibt es sehr oft.
    • Urnes schrieb:

      Die Millionfalzkassetten haben i.d.R bereits eine Andruckplatte mit Rahmen integriert
      Tut mir leid, aber das ist so nicht richtig. Es gibt zwar Millionfalzkassetten mit Andruckplatte. Das dürften aber die der letzten Generation sein. Die "alten" sind ganz gewöhnliche für Glasplatten. Ich habe beide Sorten; die ohne Andruckplatte habe ich seinerzeit, also zwischen 1970 und 1980, noch bei Rada neu gekauft, zusammen mit Planfilmeinlagen [das sind die arg angerosteten Teile, die ich lieber nicht verkaufen möchte].

      Grüße, hp
      Al é bun sciöch' al é ...
    • Hi Sven, das war nicht böse gemeint. Ich habe auch vier Stück mit den eingebauten Rähmchen, aber zu der Zeit, als ich die anderen dazugekauft habe, waren die eher selten. Rada war damals der einzige halbwegs zugängliche Hersteller von Blechkassetten, und an die "Luxusvariante" erinnere ich mich wirklich nicht. "i.d.R." erschien mir nur etwas riskant; das bedeutet ja, dass das der Normalzustand ist.

      Sollte es nur noch die Kassetten mit Andruckplatte geben, wäre ich darüber bestimmt nicht böse; das macht das Leben einfacher.

      Grüße, hp
      Al é bun sciöch' al é ...
    • Falz Unklarheiten bestehen - selig Peter fragen :)
      Zu einer Plaubel Universal wurde mal was gefragt, und Peter schrieb:

      ""Mit diesen Haken wird die Blechkassette mit Millionfalz gehalten so dass der Schieber gezogen werden kann ohne dass die Kassette mitkommt.""

      Irgendwo schrieb Er auch mal, dass der Millionfalz kein eigentlicher Falz, sondern einfach eine glatte Kante sei.

      Plaubel Universal, Millionfalz - solche Kassetten habe ich (13x18, Einlagen).
      Meine 9x12 Kassetten ( Andruckplatte/Rahmen) sehen aussen genauso aus.Glatt. Kein überstehender Falz.
      Millionfalz.

      Der Normalfalz dürfte diesen überstehenden Falz haben, so meine ich mich von früheren Beiträgen hier (Peter?) zu erinnern.

      Ron Netherlands hat aktuell auch einen recht guten Durchblick hinsichtlich der alten Kassetten.
      Ansonsten, wenns irgendwas zu wissen gibt- es steht alles hier :)

      VG,
      Ritchie
    • bequalm schrieb:

      Irgendwo schrieb Er auch mal, dass der Millionfalz kein eigentlicher Falz, sondern einfach eine glatte Kante sei.

      bequalm schrieb:

      Der Normalfalz dürfte diesen überstehenden Falz haben, so meine ich mich von früheren Beiträgen hier (Peter?) zu erinnern.
      Stimmt beides. Ich habe sogar noch einen Adapter von Millionfalz auf Internationales Rückteil. Der hat auch eine Verriegelung, um das Herausziehen zu verhindern.

      Die Schweinerei ist, dass der Normalfalz keineswegs so normal ist. Diese Art "echter Falz" existiert in mehreren Dicken (Rada ...), und ich kann mich auch an eine zweiseitige Variante erinnern, bei der die untere Kante millionfalzmäßig glatt ist.

      @Sven: Ich habe vier Kassetten mit Rahmen/Andruckplatte (woher ich die habe, weiß ich nicht mehr so richtig, ich meine, die wären bei meiner ersten Supra dabeigewesen) und fünf (neu gekaufte) ohne. Die "Luxuskassetten" haben sogar ein Indikatorfähnchen, das bei gezogenem Schieber rausklappen kann, damit man den Belichtungszustand erkennen kann.

      Grüße, hp
      Al é bun sciöch' al é ...
    • Oh,Oh,... ich dachte es gab damals schon so etwas wie eine Norm... doch weit gefehlt.
      Habe gerade das Durcheinander in meinen 9x12-Blechkassetten entdeckt. Die Normalfalze "klappern" tatsächlich in den Rückteilen für "MIllionenfalz" ...arrrgh!
      Schnell mal mein Auswahl auf den Schreibtisch gelegt und abfotografiert. Vielleicht verhelfen die Bilder zu etwas Klarheit.

      Bild 1: "Millionenfalz" (geht auch mit "Normalfalz"), rechts daneben eine selbstgebaute Einlage aus Alu (schwarz lackiert), rechts daneben eine gekaufte Einlage aus Stahlblech. Trotz unterschiedlichter Glasplatten-Halterung passen die Filmeinlagen in alle Kassetten (oder: innen sind alle gleich).


      Bild 2: links ein "Normalfalz", in der Mitte eine andere Version vom Normalfalz, rechts ein "Millionenfalz" mit glatter Seite.


      Bild 3: links eine 9x12 Blechkassette mit "Millionenfalz", die in den 4x5" Rahmen (rechts) passt.


      Bild4: Links eine 6x9-Rada-Kassette auf 9x12 Millionenfalz für den 4x5"-Rahmen rechts.


      ...jetzt muss ich mir noch etwas gegen das "Klappern" der Normalfälze überlegen, denn da habe ich beim Einkauf nicht aufgepasst...

      Herzlich
      -ekk-
    • Ekk schrieb:

      ich dachte es gab damals schon so etwas wie eine Norm
      Doch, es gab eine Norm, nur eben nicht für die Kassetten, sondern ...

      Ekk schrieb:

      innen sind alle gleich
      ... für die Glasplatten bzw. Filme! Ist schon gemein.

      Ekk schrieb:

      Die Normalfalze "klappern" tatsächlich in den Rückteilen für "MIllionenfalz" ...arrrgh!
      Die sind auch gnadenlos inkompatibel. Dass mechanisch genug Platz für Normalfalzkassetten im Millionfalzrückteil ist, ist ja auch ganz nett. Ich hab jetzt keine Neigung, weiter nachzumessen - dann müsste ich meine Normalfalzkassetten suchen. Wenn die "seitlich klappern", wird es mühsam. Bei "vorne-hinten-klappern" könntest du dir evtl mit schmalen Kunststoffbeilagen helfen. Das ist aber eher Fummelskram.

      Das Kassettendurcheinander kann einen schon wahnsinning machen.

      Grüße, hp
      Al é bun sciöch' al é ...
    • Ein Umbau ist machbar.
      Das "seitliche" Klappern ist minimal.
      Der schmalere Einschub bei den Normalfalz-Kassetten muss bis auf die Kassettendicke (4mm) verstärkt werden. ABER die Normalfalz-Dinger sind 5mm länger. Darum müssen müssen unten, an den Längsseiten, die 5mm vom schmalen Falz abgefeilt werden. Wahrscheinlich müssen die Absätze im Falz wieder lichtdicht gemacht werden (zB. mit Reparaturknete?).
      Gemessen habe ich am Adapterrahmen für 9x12 Millionenfalz auf 4x5 international".
      Ich werde Fotos zeigen, wenn ich eine Kassette umgebaut habe.

      Leider habe ich nur 3 Stück mit Millionenfalz und der Verschuss meiner einzigen Kamera mit Normalfalz hat gerade ihre Langzeiten aufgegeben...
      Umbauten sind also nötig.

      Danke für eure Inputs, herzliche Grüsze
      -ekk-