Kesselhaus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Falls jemand den Beitrag von Siegfried/Schrecklassnach oder auch Hugendoddel (wie er seit gestern heisst) vermisst: ich habe ihn wegen beleidigenden Inhalts gelöscht sowie den User dauerhaft gesperrt.

      An Siegfried/Schrecklassnach/Hugendoddel: Deine Beiträge hier sind unerwünscht und jeder weitere Versuch, sich unter einem anderen Pseudonym anzumelden und gleichartige Beiträge zu verfassen, wird umgehend in derselben Art und Weise behandelt - Löschung der Beiträge und Sperrung der Accounts.

      Grüsse
      Andreas (Admin)
      To infinity... and beyond!
    • Gpo schrieb:

      ist ja schön zu lesen wie einige....es einfach wegreden....

      die Einstellung hier ist nicht korrekt....
      das kann ich sagen, weil ich gute 40 Jahre nur GF mit allem möglichen gemacht habe.
      Toll, nach 40 Jahren GB noch nicht kapiert, wie Optik funktioniert.
      Sorry, ich gebe selten solche harten Kommentare ab, hier muß ich es aber.

      Das ganze ist eine optische Sache sowie eine physische, die sich in unseren Köpfen abspielt, weil wir es "so" eben nicht sehen.
      Die Aufnahme ist gut und völlig in Ordnung. Weggeredet wird hier nichts.

      Ich empfehle Dir, einen "richtigen" Workshop für Großbild zu besuchen. Wir haben das Thema in meinen Workshops ausführlich behandelt.

      Gruß
      Winfried
      (auch über 40 Jahre Erfahrung mit allen GB-Kameras, auch heute noch professionell und nicht als Amateur)
    • Ich beobachte jetzt seit einigen Tagen die gegenseitigen Anfeindungen. Muss das sein? Wir sind doch alle erwachsene Menschen. Nichts gegen Kritik, wenn sie konstruktiv ist. Das will man ja auch hören, wenn man ein Bild veröffentlicht. Aber der Umgangston gefällt mir nicht. Das erinnert mich an das DSLR-Forum (das "Blaue"). Da verzetteln sich die Diskutanten gerne mal in endlosen gegenseitigen Spitzfindigkeiten. Bislang hat mir der Umgang untereinander hier deutlich besser gefallen. Schade, dass es jetzt hier auch so eskaliert. Können wir uns nicht alle ein bisschen am Riemen reissen?

      Danke
    • Winfried Berberich schrieb:

      Gpo schrieb:

      ist ja schön zu lesen wie einige....es einfach wegreden....

      die Einstellung hier ist nicht korrekt....
      das kann ich sagen, weil ich gute 40 Jahre nur GF mit allem möglichen gemacht habe.
      Toll, nach 40 Jahren GB noch nicht kapiert, wie Optik funktioniert.Sorry, ich gebe selten solche harten Kommentare ab, hier muß ich es aber.

      Das ganze ist eine optische Sache sowie eine physische, die sich in unseren Köpfen abspielt, weil wir es "so" eben nicht sehen.
      Die Aufnahme ist gut und völlig in Ordnung. Weggeredet wird hier nichts.

      Ich empfehle Dir, einen "richtigen" Workshop für Großbild zu besuchen. Wir haben das Thema in meinen Workshops ausführlich behandelt.

      und noch so ein Schlaumann.....
      es mag ja sein das man hier was gegen Profis hat...übrigends darfst du mit Meister nennen... :P ... :rolleyes: ... :)

      und Workshops habe ich schon gemacht, als viele hier noch in den Windeln waren...
      unter anderem wurde ich von Schulen konsultiert, die ihre Schüler zur Berufsfindung unterbringen wollte...
      gesamt über die Jahre war es fast 100 Schüler...die mich ertragen musten...

      die aber auch anm zweiten Tag, innerhalb einer Stunde die GF fachgerecht bedienen konnten...
      keine Fehler machten, kein Objektiv fallen ließen...und richtig gute eigene Motiv per GF knipsen konnten...
      und alle hatten nach 10-14 Tagen für ihren Bericht ganz locker ne 1 bekommen :thumbsup:


      hast du noch Fragen
      Mfg gpo
    • Blablabla, gibts hier keine Ignore-Funktion?

      Ansonsten: Das selbstgefällige Gelaber einiger Forenten hatte mich hier vor Jahren schon einmal dazu gebracht, eine längerwährende Auszeit zu nehmen.
      Nach langer Abstinenz hatte ich dann den Eindruck, dass sich der Umgangston wieder normalisiert hatte. Das war wohl nur von kurzer Dauer.
      Schade. Aber bitte, wenn der Platzhirsch röhrt, soll er nur. Ich bin jetzt endgültig raus hier.
      Macht es gut!
      Und on topic: Das Bild finde ich prima.
    • Moin, gaenzlich off-topic, aber fuer manche anscheinend notwendig:

      zwicko schrieb:

      Blablabla, gibts hier keine Ignore-Funktion?
      Ja, gibt es. Mit der Maus ueber den Profilnamen, z.B. "cherub" schweben. Nach ein bis zwei Sekunden taucht ein Dialogfenster auf. In der untersten Zeile, rechts unten gibt es vier Symbole, die mit Aktionen verknuepft sind. Das "Parken-Verboten"-Symbol blockiert fuer die Zukunft den entsprechenden Nutzer. D.h. Artikel werden ausgeblendet zusammen mit einem Hinweis, dass die geschehen ist. Im Profilbereich gibt es auch die Moeglichkeit die Liste der "blockierten" User anzuschauen (und ggf. wieder zu ent-blockieren).

      Ansonsten auch halb-off-topic: wieso eigentlich so emotional bei der Sache. Wenn jemand etwas postet, was einem nicht gefaellt, dann muss man doch weder drohen ("ich ziehe mich zurueck"), beleidigen ("was ein scheiss") noch irgendetwas anderes machen. Ich denke immer noch, dass dieses Forum offen genug sein sollte, auch andere Meinungen zuzulassen. Ueber die Jahre gab es immer wieder Mitglieder, die stark polarisierende Beitraege posteten. Aber ist das Leben nicht ein wenig bunter, wenn man manchmal mehr sieht als nur den eigenen Horizont? Ich wuensche mir etwas mehr Toleranz und Gelassenheit.

      finally on-topic: Zum Bild selber ist wahrscheinlich schon alles gesagt/geschrieben worden.

      @Andreas: Vielleicht den thread schliessen?
      A shelve of pickled objects looks just like a dictionary.
    • cherub schrieb:

      Ansonsten auch halb-off-topic: wieso eigentlich so emotional bei der Sache. Wenn jemand etwas postet, was einem nicht gefaellt, dann muss man doch weder drohen ("ich ziehe mich zurueck"), beleidigen ("was ein scheiss") noch irgendetwas anderes machen. Ich denke immer noch, dass dieses Forum offen genug sein sollte, auch andere Meinungen zuzulassen. Ueber die Jahre gab es immer wieder Mitglieder, die stark polarisierende Beitraege posteten. Aber ist das Leben nicht ein wenig bunter, wenn man manchmal mehr sieht als nur den eigenen Horizont? Ich wuensche mir etwas mehr Toleranz und Gelassenheit.

      finally on-topic: Zum Bild selber ist wahrscheinlich schon alles gesagt/geschrieben worden.

      @Andreas: Vielleicht den thread schliessen?
      Mit diesen passenden Worten zur Kommunikationskultur, dem Bild und diesem Thread schliesse ich selbigen.

      Grüsse
      Andreas (Admin)
      To infinity... and beyond!
    • So, Steffen hat mich gebeten, den Thread wieder zu öffnen. Da er der Thread-Ersteller war, bin ich seiner Bitte nachgekommen. Er ist der Meinung, dass man sich weiter zu dem Bild äussern können solle.

      Die Wieder-Eröffnung des Threads verbinde ich mit der Bitte, respektvoll miteinander umzugehen und persönliche, diffamierende Äusserungen zu unterlassen. Auch Argument wie "ich mache das schon seit x Jahren und bin Profi, weshalb ich das am Besten weiss", bringen uns in der Bilddiskussion nicht weiter. Ich möchte, dass hier ein angenehmes Diskussionsklima herrscht, bei dem man gerne Bilder zur Besprechung einstellt. Persönliche Angriffe und verbale Ausfälle werden wir hier weiterhin nicht tolerieren und führen im Zweifel zum Ausschluss aus dem Forum.

      Jetzt kann weiter das Bild besprochen werden... ;)

      Grüsse
      Andreas (Admin)
      To infinity... and beyond!
    • Gut,

      dann gehe ich mal auf das ein, was ich in diesem Bild sehe.
      Den Bildausschnitt finde ich gemessen an der Schlichtheit des Gebäudes ausgezeichnet. Mittig gestellt wäre es langweilig, am Rande passend. Schön der Gehweg, der auf das Motiv hinführt (so eine Art "Zebrastreifen").
      Die Lichtführung ist dem Gebäude entsprechend gut, zurückhaltend, was dem Objekt zugute kommt. Der Standpunkt ist dem Gebäude ebenfalls positiv entsprechend.
      Alles in allem ein gelungenes Industrie/Architekturbild.

      Über den Rest (technische Ausführung) hatteich mich ja schon geäußert....

      Gruß
      Winfried
    • Ich möchte zu dem Bild was sagen. Ich bin kein Profi und wenn die Kommentare die hier gefallen sind die von Profis sind möchte ich auch keiner sein. Ich finde dass das Bild unnatürlich ausschaut weil es nach oben auseinander geht. Es geht nicht darum warum das so ist sondern das es mir so erscheint und meine Wahrnehmung ist. Das kann der Fotograf mitnehmen und bei der erneuten Betrachtung einfliegen lassen in seine Beurteilung. Umso mehr Sichtweisen er hat umso mehr Profitiert er davon und er wird wenn er sich mit dem Bild auseinander setzt sicher auf so manches aufmerksam was im vorher verborgen blieb.


      Ich möchte mal einen Denkanstoß geben warum man sich hier beteiligt. Ich glaube dass da in der Selbstwarnung und der Motivation sich zu beteiligen einiges im Argen liegt. So glauben einige sie hatten das recht zu entscheiden was hier hergehört oder wer. Welches Bild gut ist oder schlecht. Was auch für manchen sehr wichtig ist wie gut er ist und anerkannt. Wer mehr Erfragung hat und der BESSERE ist. Wer die Technik beherrscht und sich nix von Rozpiepen sagen lassen muss.


      Liebe Profis ich möchte euch bitten euer Konkurrenzdenken wenn ihr in das Forum kommt draußen zu lassen. Wir die sich wirklich für die Fotografie interessieren wollen gemeinsam wachsen. Wir brauchen auch keine Kurse damit wir was schneller verstehen, weil wir die Zeit Genießen in denen wir Fehler machen. Weil jeder Fehler mit den wir uns beschäftigen eine Erkenntnis bringt die uns weiter hilft UNSERE Ideen umzusetzen und die Wirkung unser Bilder zu steigen. UNS ist unser Wissensstand Blunzen weil wir auf einer wunderbaren Reise sind unser Welt zu interpretieren. Ihr könnt das gerne auf einen hören Niveau machen. Ihr wollt ja was verkaufen, euch und eure Bilder. Wir hier wollen nur gemeinsam wachsen und uns erfreuen. Wenn ihr Oberlehrer spielen wollt bitte ich euch zuhause zu bleiben und uns nicht durch euer Leitungsdenken die Freude an der Sache zu verderben. Wer aber sein Wissen weitergeben will damit es nicht verloren geht so sieht jeden Unerfahren als leeres Gefäß an das ihr aus einen Bedürfnis heraus füllen dürft. Auf Augenhohe und nicht von oben herab.


      LG

      Adi
    • Adolf Rosenberger schrieb:

      Liebe Profis ich möchte euch bitten euer Konkurrenzdenken wenn ihr in das Forum kommt draußen zu lassen.
      Adolf,

      das ist (von mir) kein Konkurrenzdenken.
      Ich versuche, Tatsachen klarzustellen und gebe meine Kommentare zu Bildern so ab, wie ich es mir denke. Dabei spielt es absolut keine Rolle, ob jemand nun Profi oder Amateur ist. Ich weiß, daß so mancher Amateur besser als so mancher Profi ist.

      Nochmal zum Bild und zum Thema stürzende Linien. Da bitte ich Euch, schaut Euch mal die Prospekte zu GB-Kameras z.B. bei Linhof an. Dort werdet ihr Bilder von schlanken Hochhäusern finden, die wirklich den Anschein haben, als würden sie oben auseinanderdriften. Linhof findet das richtig und ich als Architekturfotograf auch. Würde man stürzende Linien in kauf nehmen, so würde sich der Einsatz der GB-Kamera nicht lohnen, weil das Auge es ja auch nach oben hin verjüngt sieht. Warum dann überhaupr eine Fachkamera?

      Natürlich kann man hier auch anderer Meinung sein, trotzdem weise ich darauf hin, weil dies eben meine Auffassung von Großbildfotografie ist. Vielleicht langweilig und nicht mehr im Stil der Zeit, dafür bin ich eben älter und nicht mehr korrigierbar.
      Warum ich stürzende Linien nicht mag? - Weil z.B. das gezeigte Gebäude eben "in Natura" nach oben hin kerzengerade ist und sich NICHT verjüngt (aus Sicht des Architelkten und Planers, es gibt ja auch andere Häuser).

      Wie gesagt, jeder kann da seine eigene Meinung haben und diese vertreten. Der Bildautor wird sich seinen Teil dabei denken und sich das Bild noch einmal genau anschauen um dann zu entscheiden, wie er (persönlich) die Sache sieht.

      Was ich boshafterweite geschrieben habe ist nun mal meine Meinung.

      Gruß (ohne beleidigt zu sein)
      Winfried