Alte Messingobjektive - Erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alte Messingobjektive - Erfahrungen

      Hallo liebe Forum Mitglieder,

      Ich habe vor kurzem ein altes Messing Objektiv von E. Suter Aplanat B No.3 f 4 erworben inklusive 5x7 (13x19) Kamera aus Holz.
      Das Objektiv sieht sauber aus, es hat jedoch am Rand Spuren.... ich rätsle nun, ob dies Leim sein könnte? Es ist innen im Objektiv,
      von aussen lies es sich nicht reinigen.

      Meine Frage ist, kennt Ihr dies auch und kann man mit diesem Objektiv so fotografieren ? Habe mir schon überlegt, die
      Blende einfach nicht voll öffnen, hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?

      Unten noch ein Bild von Innen des genannten Objektivs. (Spuren oben rechts auf Linse)

      Danke Euch SanSt

    • So ganz klar lassen sich die "Spuren" auf dem Foto nicht erkennen. Doch dürfte es sich dabei um Separation handeln. Das heisst, die Verkittung der einzelnen Linsen löst sich. Das gibt es bei Suter Objektiven leider häufig. Ich habe auch zwei Suter Objektive mit dieser Separation. Wenn diese nur ganz am Rand ist, ist das weiter nicht schlimm. Der ausnutzbare Bildkreis ist in der Regel kleiner, als das was Objektiv insgesamt ausleuchtet. Bei meinen Objektiven habe ich zumindest noch keinen nachteiligen Einfluss dieser Separation bemerkt.
      Eine andere Frage ist, wie sich die Separation längerfristig verhält. Wenn diese weiter fortschreitet, dürfte das Objektiv irgendwann nicht mehr brauchbar sein. Beheben lässt sich die Separation wohl kaum. Aber dazu habe ich keine Erfahrungen.

      Zu diesem Thema habe ich im Internet recherchiert und einige Informatien gefunden. Im amerikanischen Grossformatforum wird seitenlang darüber diskutiert.

      Freundliche Grüsse, stephan
    • Hallo Stephan und Peter,

      Danke für Eure Antwort. jetzt habe ich mal einen Begriff. Habe das Objektiv von der Kamera genommen und auseinandergeschraubt
      und noch ein deutlicheres Foto gemacht. Ich frage mich einfach, ist dies nun die Separation (Verkettung), oder ein andrer Schaden.
      Kann man damit arbeiten, oder ist die Separation zu stark. Wie sieht es den bei dir Stephan aus. generell sind das ja gute Objektive,
      und klar sie sind alt. Unten die Linse Aufsatz welches Betroffen ist.

      Danke, SanSt
      Bilder
      • IMG_2843.JPG

        93,56 kB, 383×383, 30 mal angesehen
    • Clickma schrieb:

      Nicht ohne Stolz und mit ganz grosser Freude, möchte ich Euch meine beiden Neuzugänge vorstellen.

      Es ist ein E. Suter Basel F:5 36 cm "Stella" und ein Meyer Görlitz Porträt Trioplan 1:3.5 300cm

      Für das Trioplan brauche ich noch einen Adapter, um es an der Sinar verwenden zu können. Das Suter "Stella" ist auf einer Sinar Norma- Platte montiert. Leider sitzt diese Platte nicht korrekt auf meiner Objektivstandarte an der Sinar. Ein kleiner Wehrmutstropfen, hatte ich doch grosse Freude, weil das Objektiv schon auf einer Sinar- Platte montiert ist. Meines Wissens sollten Norma- Platten ebenfalls problemlos auf die Sinar P passen. Weiss jemand von Euch genaueren Bescheid darüber?

      Über die E. Suter Objektive sind die Informationen im Internet eher bescheiden. Ebenfalls über das Porträt Trioplan von Meyer Görlitz habe ich nicht viel gefunden. Vielleicht hat jemand von Euch Informationen über diese Objektive weiss etwas darüber zu berichten?

      Hier die Bilder:










      Hallo Sandra

      Bei dem einen Foto siehst Du das E. Suter "STELLA" mit der Separation am Rande. Die ist nicht ganz so gross wie bei Deinem Objektiv und hat auf das Bild auch im Format 8x10" überhaupt keinen Einfluss. Dann habe ich noch ein E. Suter Aplanat A Nr.6. Dieses Objektiv zeigt ungefähr den gleichen Grad der Separation. Dann habe ich noch das gleiche Objektiv wie Du. Dieses ist aber ohne Separation.

      Ich denke bei den Objektiven muss man halt mit Einschränkungen leben, wenn sie nicht mehr in makellosen Zustand sind. So kannst Du den "Vintage- Effekt" gleich bei der Aufnahme einbauen.

      Freundliche Grüsse, stephan
    • Hallo Stefan,

      Da hast du aber was schönen "postet" :)..., danke auch für deine Bilder.. es ist der hintere Teil meines Objektiv, und ja leider etwas stärker als bei dir,
      denke aber es sollte gehen. Nutzt du deine Objektive oder sammelst du "einfach".

      Hier noch der Rest der Kamera und das Objektiv mal von der schönen Seite:)

      2ter Makel, die Kassette ist auch nicht die passende (Original), sollte aber, nach meinem Gefühl trotzdem gehen... ???
      Bilder
      • Screenshot 2018-01-16 18.15.15.png

        360,85 kB, 682×517, 21 mal angesehen
      • IMG_2826.JPG

        64,79 kB, 480×640, 21 mal angesehen
    • Meistens sieht Separation wie ein öliger Fleck aus.
      Bei der Rücklinse wird sie sich stärker bemerkbar machen als im Frontbereich.
      Sehen sollte man den Fehler in etwaigen Zerstreuungsscheibchen.

      Zur etwaigen Behebung habe ich keine eigenen Erfahrungen; nur mal gelesen, daß es mit Erhitzen und Zusammenpressen funktionieren soll.


      VG
      Holger
      Diverse Dresdner Kameras und einige dazugehörige Objektive aus Jena und Görlitz - viel analoges Zeug also [IMG:http://www.digicamclub.de/images/smilies/banana.gif].............und nebenbei eine Canon 30D [IMG:http://www.digicamclub.de/images/smilies/daz.gif]
    • Hallo Sandra

      Dein Aplanat B Nr. 3 hat offensichtlich eine Irisblende. Mein Aplanat B Nr. 3 hat Steckblenden (engl. waterhouse stop). Leider fehlen die Steckblenden bei meinem Objektiv. So kann ich es nur ganz geöffnet verwenden, oder ich müsste mir Steckblenden basteln. Dazu bin ich zu faul und es fehlt mir auch die Zeit für Solches.
      Aber grundsätzlich will ich die Objektive verwenden und nicht "einfach" nur sammeln. Ich interessiere mich erst seit zwei Jahren für alte Objektive. In der Schweiz sind diese oftmals zu recht günstigen Preisen erhältlich und es gibt immer mal wieder interessante Angebote. So habe ich mir in den letzten zwei Jahren ungefähr zwei Dutzend so alte Objektive gekauft. Zweimal sogar mitsamt alten Holzkameras. Jedoch adaptiere ich die Objektive auf Sinar Platinen, weil ich eine Sinar Kamera habe und die Objektive mit dem Hinterlinsenverschluss verwenden kann. Das kommt meiner Arbeit im Studio mit Blitzlicht ungemein entgegen.
      Das Meyer Görlitz Porträt Trioplan ist zwischenzeitlich auch auf eine Sinar Platine montiert. Das Suter "STELLA" 36cm war schon beim Kauf auf eine Sinar Platine montiert.
      Hier ein Bildbeispiel mit diesem Objektiv:


      Clickma schrieb:



      Scan vom 8x10" Negativ Ilford FP4+
      Sinar c 8x10"
      E. Suter Basel "STELLA" 36cm bei Blende 22
      Studioblitz