Unterschiede bei Objektiven für die kleine und grosse Technikardan ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unterschiede bei Objektiven für die kleine und grosse Technikardan ?

      Hi,

      habe neulich meinen uralten Traum war gemacht und mir eine gebrauchte Linhof Technikardan S 6x9 gekauft - ein feinmechanischer Traum. Aber noch kann sie nicht fotografieren - mir fehlt noch Objektiv und ein Rollfilmagazin.
      Meie Frage ist: gibt es unterschiedliche Objektive für die 6x9 und die 4x5 ? Oder sind die Objektive mit so grossen Bildkreisdurchmesser ausgestattet, dass sie für beide Formate funktionieren ? Falls ja: auf was bezieht sich dann die Brennweite ?
      Die Objektivplatine ist ja nach meinem Verständnis identisch mit der Technikaplatine - heißt das, dass es nur eine Größe gibt also diese 96x99mm ? Ich habe hier im Forum etwas gelesen von einer 74x81 mm grossen Platine was mich völlig verwirrt. Der Ausschnitt bei meiner Technikardan scheint aber ziemlich genau 96x99 zu sein. Aber die Mattscheibe 6x9.

      Bei dem Rollfilmagazin: welche passen da und welche nicht ? ?(

      Danke im voraus und Gruß
    • Hallo,

      eine schöne Kamera.
      Die Normalbrennweite liegt für das Format bei ca.100mm (in der Größenordnung der Formatdiagonalen). Ein Objektiv einem 50er für KB vergleichbar könnte z.B. ein Schneider (Apo)-Symmar 5.6/120mm sein. (das stelle ich mir vor wie ein 180er für 4x5".

      Ein beliebtes Weitwinkel für 4x5" ist das 90er. Das entsprechende für 6x9 könnte dann z.B. ein 55er Grandagon sein.

      Gruß
      Dieter
    • Moin,

      die Platinen sind für beide Technikardan die "Standard" Technikaplatine mit 96x99.
      Rollfilmrückteil brauchst Du unbedingt eines von Linhof, da bei der Technikardan das ganze Rückteil abgenommen wird, nicht so wie z.B. bei einer 6x9 Horseman. Es muß auch das für 6x9 sein, die 4x5 haben einen größeren Rahmen (und dort nimmt Linhof das Graflex Back). Es gibt die Rückteile in 6x7, "Idealformat 72x56" und 6x9.
      Die Brennweite ist und bleibt die Brennweite (sowas wie Cropfactoren aus der Digisparte sind Unfug).
      Verschiedene Optiken haben verschiedene Bildkreise, hier mal eine Übersicht: "Specs for new large format lenses". Da ist auch das Equivalent zu Kb angegeben.
      Viel Spaß mit der Kamera, ich hab sie auch hier, kannst also gerne weiterfragen wenn noch etwas unklar ist!

      Viele Grüße Peter
      Zeit ist nicht Geld.
      Zeit ist Zeit.
    • Peter Volkmar schrieb:

      Rollfilmrückteil brauchst Du unbedingt eines von Linhof, da bei der Technikardan das ganze Rückteil abgenommen wird
      .. das ist im prinzip schon richtige, ausser man besorgt sich eine "rapid-rollex" kassette.
      diese wird eingeschoben wie eine planfilmkassette und kann mittels adapter auch an 4x5 genutzt werden.

      wenn du zusätzlich die kleineren platinen an deiner kamera nutzen willst, gibt es auch dafür einen adapter.
      "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"
    • Danke schon mal für die schnellen Antworten. So ganz verstanden habe ich es ja noch nicht. Wenn ich verstehen möchte was für einen Bildwinkel ich erreiche mit welcher Brennweite dann spielt das Format doch schon ne Rolle. Also laut Linhof Tabelle ist ein 58mm an 6x9 ein Weitwinkel und an der 9x12 (4x5 inch) ein extremes WW. Und um auf die Frage zurückzukommen: es gibt keine seziellen Objektive für jeweils 6x9 oder 9x12, richtig. Hab da so ein "Linhof Technika Super-Angulon 5,6/75"in der Bucht gesehen aber da steht halt für 4,5 inch. Kann es ja dann gar nicht geben. Sondern das geht für Beide Kameras und hat halt dann unterschiedliche Bildwinkel zur Folge je nach Bildformat.

      danke
    • martin smith schrieb:

      da so ein "Linhof Technika Super-Angulon 5,6/75"in der Bucht gesehen aber da steht halt für 4,5 inch. Kann es ja dann gar nicht geben. Sondern das geht für Beide Kameras und hat halt dann unterschiedliche Bildwinkel zur Folge je nach Bildformat.
      Das ist im Prinzip richtig, es gibt aber bei diesen Objektiven noch einen Parameter, der wichtig ist: Der Bildkreis. Das ist die Fläche, die das Objektiv ausleuchten kann, ohne zu vignettieren. Und dafür ist die Aussage "für 4x5" da, das heisst, das das Objektive mindestens die Bilddiagonale eines 4x5" Films ausleuchtet, also ungefähr 155mm. Die Angaben zu den Bildkreisen findet man in den Datenblättern zu den Objektiven, manchmal ist auch noch eine Blende angegeben, bei denen die gilt. Und dann gibt es eben doch Objektive, die für 6x9 Kameras gedacht waren und keine 4x5" ausleuchten. Da gibt es gerade im Weitwinkelbereich einige, die nur 6x9 ausleuchten. Wirf mal einen Blick in die "Vintage Lens Data" Liste von Schneider, da finden sich einige. Objektive mit einem größeren Bildkreis zu verwenden ist unproblematisch und schafft Möglichkeiten für Verstellungen, bei einem zu kleinen Bildkreis gibts schwarze Ecken.

      Gruß

      Christian
    • o.k. danke für die Infos. Ich hab jetzt mal zugeschlagen bei dem Objektiv :)
      Fehlt noch das Rollfilmmagazin. Da fällt mir auch noch ne Frage ein: kann es sinnvoller sein, einen Adapter für Hasslblad zu kaufen und dann ein Hasselblad Magazin zu adaptieren ? Hätte vielleicht den Vorteil, dass es dann noch mehr Zubehör zu kaufen gäbe wie diese speziellen Prismensucher etc.
    • Bei den Rollfilmmagazinen für eine Linhof Technika/Technikardan muss man auf zwei Maße achten:

      1. Das Aufnahmeformat der Kamera - in Deinem Fall also 6x9cm

      2. Das Format, das am Ende herauskommen soll, beispielsweise 6x6cm, 6x7cm, 56x72mm, 6x9cm.

      Für Deine Kamera benötigst Du in jedem Fall ein Rollfilmmagazin mit einem Anschluss für 6x9cm. Von Linhof heissen diese "Super Rollex Rollfilm-Kassetten für 6x9 Kameras". Die passenden Magazine haben folgende Linhof-Bestellnummern:

      mit Kassettenfenster 6x9cm 001524
      mit Kassettenfenster 56x72 bzw. 6x7cm 001460
      mit Kassettenfenster 6x6cm 001526

      Es gab auch mal welche, die ausschliesslich für Rollfilm 220 gedacht waren, die solltest Du nicht nehmen, da keine Filme mehr erhältlich sind.

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • Hallo,

      heute ist das Super Angulon 5,6/75 gekommen. Wirkt sehr hochwertig. Aber ich bin Etwas enttäuscht was die Erreichbarkeit des Hebelchens für die Öffnung des Verschlusses angeht (hat der einen Namen ?). Das ist ja so eine versenkte Platine (sagt man das so?) und ich komme kaum hin trotz schlanker Finger. Mit Handschuhen oder klammen Fingern möchte ich mir das nicht vorstellen...
      Gibts da noch nen Trick ? Das Bild ist natürlich auch sehr dunkel finde ich. Verbessert sich das signifikant mit dieser Fresnell Linse ?
      Übrigens finde ich keine Anleitungen für den Compur Verschluß - habs jetzt kapiert denke ich aber das fände ich ja schon auch nicht schlecht. Kennt jemand nen link ?
      ABER: GF hat schon Etwas. Bin begeistert. Magazin fehlt noch und dann gehts los :)

      Beste Grüße
      mika
    • martin smith schrieb:

      Hallo,

      heute ist das Super Angulon 5,6/75 gekommen. Wirkt sehr hochwertig. Aber ich bin Etwas enttäuscht was die Erreichbarkeit des Hebelchens für die Öffnung des Verschlusses angeht (hat der einen Namen ?). Das ist ja so eine versenkte Platine (sagt man das so?) und ich komme kaum hin trotz schlanker Finger. Mit Handschuhen oder klammen Fingern möchte ich mir das nicht vorstellen...
      Du kannst das 75er auch auf eine normale (nicht versenkte) Platine montieren, das lässt der Minimalauszug der Technikardan 6x9 gut zu. Dann sind die Bedienelemente leicht zu erreichen. Ich habe an dieser Kamera das 6,8/75 Grandagon mit normaler Platine, für Verstellungen ist dann allerdings der Weitwinkelbalg von Vorteil.
      "Mehr Licht!" (angeblich die letzten Worte des berühmten hessischen Dichters J.W.Goethe)
    • Martin suchte wohl eher nach einer Lösung für den Hebel zum Öffnen der Blende beim Scharfstellen, weniger nach einer Lösung für den Auslöser. Von Linhof gab (gibt?) es dafür spezielle Verlängerungen für die verschiedenen Hebel, anbei eine Bild. Vielleicht einfach mal bei Linhof nachfragen... ;)

      Grüsse
      Andreas

      To infinity... and beyond!
    • Hugo schrieb:


      Du kannst das 75er auch auf eine normale (nicht versenkte) Platine montieren, das lässt der Minimalauszug der Technikardan 6x9 gut zu. Dann sind die Bedienelemente leicht zu erreichen. Ich habe an dieser Kamera das 6,8/75 Grandagon mit normaler Platine, für Verstellungen ist dann allerdings der Weitwinkelbalg von Vorteil.
      Danke - guter Punkt. Werde das mal bei Gelegenheit probieren.
    • Andreas schrieb:

      Martin suchte wohl eher nach einer Lösung für den Hebel zum Öffnen der Blende beim Scharfstellen, weniger nach einer Lösung für den Auslöser. Von Linhof gab (gibt?) es dafür spezielle Verlängerungen für die verschiedenen Hebel, anbei eine Bild. Vielleicht einfach mal bei Linhof nachfragen... ;)

      Grüsse
      Andreas


      Hi, das sieht ja spannend aus - ich dachte ich hätte schon alle Zubehörteile gesehen...offenbar nicht. Ich meinte übrigens tatsächlich den Hebel mit dem ich den Verschluß öffnen kann - also nicht den Auslöser und auch nicht Blende oder Verschlusszeit. Das ist der Einzige, der wirklich schlecht erreichbar ist.
    • WSt schrieb:

      Zurück ganz an den Anfang: Du hast also eine gebrauchte Technikardan S 6 X 9 gekauft. Darf ich fragen, wie und wo Dir das gelungen ist. Eine solche suche ich nämlich auch schon seit langer Zeit, Technikardans ohne S werden immer wieder angeboten, auf den S-Zusatz lege ich aber großen Wert.
      hi, die war bei ebay drin und zu meinem grossen Glück bei nem Händler in meiner Nähe. Ich konnte also vorbeigehen und sie anschauen.
      viel erfolg - Du findest schon auch noch eine.

      Beste Grüße