Ultraleichte Objektive und Kassetten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ultraleichte Objektive und Kassetten?

      Hallo zusammen,

      ich bin wieder mal am Basteln. Mir geht es hier nun um "Ultraleicht-Großformat".

      Es gibt und gab da schon einige interessante Ansätze. Historische (Bergheil usw.) sowie modernere (Intrepid, oder Wanderlust).

      Was mich nun interessiert: Wer kennt besonders leichte Objektive/Verschlüsse und besonders leichte Kassetten? Die normalen 4x5"-Kassetten wiegen ja durchaus was. Früher gab es doch auch so extradünne Kassetten, für Kameras wie die Bergheil, oder? Wenn jemandem da irgendwelche Sachen einfallen, fände ich das sehr interessant. :)

      An der Wanderlust wurde, glaube ich, standardmäßig das 90mm-Angluon (ohne Super) verwendet. Das ist wirklich sehr sehr klein und leicht und gefällt mir schon sehr gut. Alternativen würden mich trotzdem interessieren (auch andere Brennweiten).

      Viele Grüße
      Wilfried
    • Stimmt, guter Tipp, es gibt ja auch sehr kleine Apo-Ronare mit kurzen Brennweiten. Nur leider meist nicht im Verschluss.

      Um das Thema Fläche/Windstille mache ich mir dann später Gedanken, erstmal geht's mir vor allem um Größe und Gewicht. Es geht hier auch um 4x5" (oder vielleicht 9x12 cm), nicht etwa 8x10".

      Gruß
      Wilfried
    • Hallo Wilfried,

      im Bereich von 65mm bis 100mm gibt es nicht so viele (leichtgewichtige) Optionen, die auch über einen ausreichenden Bildkreis für 4x5" verfügen. Hier meine Liste:

      Schneider Super-Angulon 8/65mm 260g 155mm Bildkreis
      Schneider Angulon 6.8/90mm 130g 154mm Bildkreis
      Congo Wide Angle 6.3/90mm 145g 172mm Bildkreis
      Kodak Wide Field Ektar 6.3/100mm 175g 183mm Bildkreis
      Rodenstock Apo-Sironar N 5.6/100mm 170g 151mm Bildkreis

      Viel Erfolg!

      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • Diesch schrieb:

      Dann lieber bei 65mm: Grandagon N 5.6/65mm - superscharf und der Bildkreis reicht sogar für etwas Verstellung.
      Du meinst das Grandagon-N mit Blende 4.5, oder? Der Bildkreis beträgt hier 170mm, aber das Gewicht liegt schon bei 330g.

      Wilfried will (glaube ich) eine Kamera ohne Verstellungen bauen (ähnlich der Wanderlust Travelwide); da reicht dann auch ein etwas kleinerer Bildkreis aus.

      Ansonsten: das Grandagon-N wäre bei 65mm auch mein Favorit an einer normalen 4x5" GF-Kamera!

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • Moin Moin,

      aus eigener Erfahrung kann ich das 90er Angulon, ebenso wie das 120er sehr empfehlen. Das 90er ist ab Blende 11 abgesehen von den wirklich äußersten Ecken ebenso hoch auflösend wie das 90er Grandagon - N! Allerdings ist hier eine recht hohe Schwankung zwischen den einzelnen Angulonen zu verzeichnen. 2 von 3 meiner sind perfekt, das andere kaum zu gebrauchen.

      Zu den Kassetten ist die Grafmatic oder noch besser die Kinematic mit 10 Blatt! kaum zu schlagen. Ich habe das 90er und die Grafmatic gerade 5 Wochen an der Byron quer durch Spanien und Portugal getragen, passt in die kleine Kameratasche plus Polaroid 405 und trägt weniger auf, als alles andere fotografische Equipment...

      Mit besten Grüßen,
      Friedrich
    • Ich danke euch allen für eure Tipps!

      Edewolf: Meinst Du wirklich das Angulon, nicht etwa das Super-Angulon?

      Grafmatic-Kassetten habe ich schon ein paar da, ich werde es mit denen versuchen, aber ich möchte trotzdem mal schauen ob ich noch etwas leichteres finde. Ich denke dabei an so extraflache Blechkassetten, wie sie z.T. früher mal üblich waren. Ich bin ja nicht daran gebunden, daß es mit einem normalen 4x5"-Rückteil kompatibel sein muß, es darf auch ruhig was völlig schräges sein. Hauptsache leicht und Großformat!

      Kinematic finde ich natürlich auch genial, leider habe ich noch keine :)

      Natürlich gehen Grafmatic und Kinematik eher in die "Realismus"-Ecke, d.h. was ich wirklich mitnehme würde. Aber ich möchte auch noch mein Bedürfnis nach einer "surreal" leichten 4x5"-Kamera bedienen, also suche ich nach einer Möglichkeit, extrem leichte Kassetten zu bekommen.

      Andreas: Danke für die Auflistung. Ja, da bin ich wohl mit dem Angulon 90/6,8 für eine superleichte Kamera wohl schon ziemlich gut aufgestellt.

      Viele Grüße
      Wilfried
    • Bei genauer Betrachtung erscheint es mir, daß beim Angulon 90/6,8 ein nicht unwesentlicher Anteil des Gewichtes durch den Verschluß beigesteuert wird.

      Nun sitzt es allerdings in einem Verschluß der Größe 0. Vermutlich wäre ein Verschluß der Größe 00 leichter. Das trifft auf das SA 65/8 zu, allerdings ist hier das Objektiv selbst "ziemlich schwer".

      Ob es wohl ein 4x5"-taugliches, jedoch sehr leichtes Objektiv gibt, das in einen Verschluß der Größe 00 passt?

      Viele Grüße
      Wilfried
    • Moin Wilfried,

      ja, tatsächlich das 90er f6,8 Angulon. Es ist meiner Erfahrung nach deutlich besser als sein Ruf.

      Die leichtesten 4x5 Kassetten überhaupt sind meines Wissens die Mido I und II, allerdings habe ich sie noch nie in der Hand gehabt und über das Film einfädeln nur frustrierendes gelesen. Abgesehen davon sind sie unglaublich selten.

      Mit besten Grüßen,
      Friedrich
    • Friedrich: Da bin ich ja wirklich sehr gespannt was bei meinem 90er Angulon herauskommen wird. Sie haben den Ruf, eine starke Bildfeldwölbung zu haben.

      Sven: Wenn ich nur ein Bild machen möchte, genügt eine einzige Blechkassette. :) Ich weiß, eine etwas extreme Sichtweise. Wie schwer ist denn so eine Blechkassette?


      Nachtrag: Kennt jemand zufällig das Wollensak Raptar 90/12.5? Das könnte für mein Projekt interessant sein.

      Viele Grüße
      Wilfried
    • edewolf schrieb:

      Zu den Kassetten ist die Grafmatic oder noch besser die Kinematic mit 10 Blatt! kaum zu schlagen. Ich habe das 90er und die Grafmatic gerade 5 Wochen an der Byron quer durch Spanien und Portugal getragen, passt in die kleine Kameratasche plus Polaroid 405 und trägt weniger auf, als alles andere fotografische Equipment...
      Eine Grafmatic wiegt 482 Gramm und ersetzt 3 Doppelkassetten mit insgesamt 6 Planfilmen. Drei Toyo-Kassetten wiegen 552 Gramm, die Grafmatic spart also 70 Gramm ein... ;)

      Meine Kinematic konnte ich nicht richtig messen, da bei meinem Exemplar nur neun von zehn Septen vorhanden sind. Vermute aber, dass dass Verhältnis hierbei noch besser ausfällt.

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • Moin Andreas,

      die Kinematic wiegt voll beladen gut 530g...

      @Wilfried: Auf dem Weg zu mir ist ein lang gehegter Wunsch, der nach Deiner Beschreibung in eine sehr ähnliche Richtung geht - die 9x12 Patent Etui der Kamerawerke Dresden mit schickem und kompaktem Tessar... 1930 die kompakteste und leichteste GF überhaupt. Da ließen sich auch andere Gläser anflanschen... Vielleicht wäre diese auch etwas für Dich?

      Mit besten Grüßen,
      Friedrich
    • Hallo Friedrich,

      Sehr schön, das ist schon eine geniale Kamera! Zu schade daß es so unpraktisch ist mit Farbfilm für 9x12. Andere Gläser anflanschen -- ist das denn vorgesehen?

      Sehr leicht ist sie ja mit 815 Gramm. (Aber wohl ohne Kassette?) Ich bin mal gespannt auf welches Gewicht ich kommen werde.

      Welche Kassetten verwendet denn die Patent Etui? Sobald Du Deine hast, wäre ich Dir sehr dankbar, wenn Du mal eine der Kassetten wiegen könntest.

      Viele Grüße
      Wilfried
    • edewolf schrieb:

      die Kinematic wiegt voll beladen gut 530g...
      Na, das lohnt sich dann schon. 5 Toyos mit 10 Planfilmen wiegen dann 870g, macht also 340g Ersparnis mit einem Kinematic-Magazin.

      Geht es nur um die Gewichtsersparnis, wird es also davon abhängen, wieviele Aufnahmen man machen will: bei 1-4 Aufnahmen einzelne Planfilmkassetten, bei 5-6 Aufnahmen eine Grafmatic, und bei 7-10 Aufnahmen die Kinematic... ;)

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!