Was haltet ihr von der "Italian Camera" ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Was haltet ihr von der "Italian Camera" ?

      Hallo zusammen,
      ich habe einige Jahre lang eine Walker Titan 4x5 gehabt, die ich in einem Anfall von geistiger Umnachtung verkauft habe. Eigentlich wollte ich auch mein Zubehör und die Dunkelkammer verkaufen, aber bisher blieb der überwiegende Rest bei mir.

      Neulich fragte jemand, ob er mein "Krempel" haben könnte und ich musste aufzählen was ich alles habe. Da keine Kamera dabei war, gab ich ihm auch noch Tipps. Gekauft hat nicht, aber ich bin wieder auf den Geschmack gekommen und zwar mit dieser hier:

      theitaliancamera.com/pagina-prodotti/ursa-major-4x5-camera

      Die haben auch 8x10 im Programm, aber das ist mir eine Nummer zu groß.

      Was haltet ihr von der Kamera. Reicht die für normale Landschaft und gelegentliche Porträts aus? Ich bräuchte noch den Linhof-Adapter für mein 90er, 150er und 210er. Dann kämen noch Transportkosten dazu. Zusammen 394 Euro.

      Gebaut, beziehungsweise gedruckt mit dem 3-D-Drucker wird sie von Gibellini, Italy.

      Ich würde mich über eure Meinung dazu schon sehr freuen.

      Viele Grüße

      Klemens
      Man(n) ist nie zu alt was neues zu lernen.
    • Ich hatte die Kamera auch in Erwägung gezogen, letztendlich war es mir irgendwie zu plasticky, aber ein Versuch könnte man starten. Da es sich um Neuware handelt, gibt es möglicherweise auch Rücktrittsrecht vom Kaufvertrag, wobei ich mich mit dem ital. Recht nicht auskenne..
    • Hab jetzt meine 4x5 von Gibellini bekommen. Erster Eindruck: ein haufen Plastik. Aber wenn man bedenkt das einer Wanderlust in einer ähnlichen Preislage liegt dann ist das schon eher eine voll fubnktionale GF Kammera. Der Aufbau scheint ziemlich ähnlich mit den originalen gibellinis zu sein. Ich hab nur halt Angst das sie schnell kaputt geht und es schwierig wird sie ordentlich zu justieren.


      Ansonsten: sieht schick aus, ist extrem leicht und kompakt. Für Technika Platinen braucht man leider ein Adapter-

      Lieferung hat ca 8 Wochen gedauert, aber auch nur wegen kaputten 3D Drucker und der Weihnachtszeit.


      Ich werde Sie in Kürze mal in den Bergen ausprobieren und dann mal aus der Praxis berichten.
    • Hier ein paar Bilder von der Kamera. Nach dem anfänglichen Plastik Schreck bin ich jetzt ganz angetan. Hatte Sie auch bei einem Shooting dabei. Nächstes Wochenende werde ich Sie mal in den Bergen ausprobieren. Ist ein fliegen Gewicht. Für eine extrem leichte 3D-Drucker Kamera hat sie doch recht viele verstellmöglichkeiten. Ein Nachteil habe ich schon gefunden. Das Entfernen der Filmkassette ist extrem schwierig. Das scheint aber ein Gibelini Konstrukt zu sein und ich hab das System auch bei den teuren Gibelini Kameras gesehen.
      Images
      • image-1.jpg

        587.13 kB, 1,602×2,400, viewed 160 times
      • image-2.jpg

        630.62 kB, 1,602×2,400, viewed 145 times
      • image-3.jpg

        683.82 kB, 1,602×2,400, viewed 146 times
      • image-4.jpg

        535.84 kB, 2,400×1,602, viewed 137 times
      • image-5.jpg

        536.52 kB, 1,602×2,400, viewed 156 times
      • image-6.jpg

        573.34 kB, 2,400×1,602, viewed 160 times
      • image-7.jpg

        608.12 kB, 2,400×1,602, viewed 152 times
    • Das ist mein erster Beitrag hier :) Bisher hab ich hauptsächlich Mittelformat fotografiert und möchte mich jetzt auch ans GF herantrauen.
      Hab vor ein paar Tagen auch ein Exemplar bestellt... und stelle mich auf ca. 2 Monate Wartezeit ein.

      Warum lässt sich der Filmhalter so schwer entfernen? Liegt das an der Feder, oder ist irgendetwas im Weg?
      Wie sieht es beim Einlegen der Filmkassette aus, ist das auch problematisch?
    • hm... ich hab meine in schwarz bestellt^^
      Ich hab eine Fidelity Elite und zwei Lisco Regal II... die sehen allerdings für mich annähernd gleich aus. Naja, mir fehlt bisher ohnehin der Vergleich.
      Über diesen Umstand habe ich bisher noch nichts gehört, aber bisher finde ich auch nicht wirklich viel über das Teil im Netz.
    • Laß uns doch mal kurz drüberschauen, bevor Du den Rest des Fingers auch noch verlierst.

      Also aussehen tut das ja alles ganz schön sägerauh; da könnte ich mir schon vorstellen, dass die Kassette nicht recht zwischen den Kontaktflächen flutschen will; da ist dann wohl nicht viel zu löten.
      Hakt es denn dort?
      Teflonspray als Gleithilfe ginge, aber das ist halt fettig.
      Glattschleifen ginge auch, aber dann stimmen die Auflagemaße nicht mehr.

      Oder ist der Anpressdruck der beiden Federbleche deutlich zu hoch?
      Die könnte man abschrauben, und unterfüttern, dann pressen sie weniger...
    • Das Rückteil kenne ich so nicht.

      Aber man müsste doch auch ein Linhof-Rückteil anbringen können. Das hat einen Bügel zum Öffnen und läuft butterweich. Das abgebildete Rückteil scheint mir recht marginal und primitiv zu sein.
      Da man mit der GB sehr akkurat arbeitet, braucht man auch ein Rückteil, das zu dieser Arbeitsweise paßt.

      Gruß
      Winfried