The Intrepid Camera plant neue 8x10"-Kamera

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Intrepid Camera plant neue 8x10"-Kamera

      Eigenen Angaben auf ihrer Facebook-Seite zufolge arbeitet The Intrepid Camera an eine 8x10"-Version ihrer beliebten Intrepid. Die Kamera soll nur etwa 2,2 kg wiegen, sehr stabil sein und Sinar-kompatible Objektivplatinen aufnehmen.

      Wer Interesse an der Kamera hat, kann sich auf einer Mailingliste eintragen und weitere Infos erhalten:
      eepurl.com/bMhsNP

      Grüsse
      Andreas




      To infinity... and beyond!
    • Ja, Intrepid selbst schreibt, dass das Rückteil fehlerhaft war.

      Was mich vielmehr an dem Video stört ist, dass ich den Eindruck nicht loswerde, dass die Kamera hier bewusst und gezielt schlecht "gemacht" wird. Der völlig stümperhafte und seltsam grobe Umgang mit der 8x10 von jemandem, der hinreichend Erfahrungen mit dieser Art Kamera besitzt, verwundert. Zudem bemisst er die zum Teil regelrecht abschätzige Wortwahl in der Einschätzung der Kamera offenbar an der Erwartungshaltung an eine 5.000€ teure Sinar oder Toyo Metallkamera.
      Einige seiner Einschätzungen zur Verarbeitungsqualität zeigt er zudem nicht explizit im Video, sondern spricht nur retrospektiv darüber.

      Da er die Kamera bereits 3 Tage später mit einer Preissteigerung von 300% (1.500€) bei Ebay eingestellt hat, scheint er sich für einen realen Praxistest wohl kaum die Zeit genommen zu haben...

      Klar, Intrepid muss bei 8x10 erstmal zeigen, ob sie die Vorschusslorbeeren auch verdient haben, aber das Video hat absolut nichts mit einem konstruktiven und praxisrelevanten Test zu tun.

      Meine ist bereits angekommen, ich kann sie aber leider erst in ein paar Tagen genauer unter die Lupe nehmen. Werde dann alsbald berichten.

      Mit besten Grüßen,
      Friedrich
    • Ich fand das Video jetzt nicht so negativ.

      Bei dem Preis und dem Material und somit geringen Gewicht muss jeder, wie auch schon bei der 4x5, mit Einschränkungen rechnen.

      Ist wie z.B. bei Reisestativen. Es gibt nicht das Reisestativ, das stabil, groß, leicht und preiswert ist. Irgendwo muss man Kompromisse machen.

      Ich denke die meisten haben die Interprid gekauft, weil sie leicht und günstig ist.

      Bin auf die ersten Ergebnisse / Fotografien der Anwender gespannt.

      Grüße
      Jockel123
    • Hallo,

      auch ich bin sehr gespannt, vor allem ob und wann ich meine Kamera bekomme.
      Ich bin "backer" Nr. 64. Der "manager" der Firma Intrepid startet jetzt seinen
      Verschiffungsplan mit den Nr. 1-100, obwohl eigentlich die 1-40 ihre Kameras
      bekommen haben sollten. Bin ich jetzt Nr. 24 oder 64 oder 164 oder 264?

      Auf jeden Fall werde ich nie wieder an so einer Aktion teilnehmen, bei der nun
      meine 492,00 Pfund seit Juni 2017 im Ungewissen schweben.

      Frohes Neues
    • Moin Moin,

      zunächst, ich habe durchaus einen Bias in meiner Einschätzung von Intrepid und deren Kameras, da ich es als uneingeschränkt unterstützenswert empfinde, eine neue, kleine Manufaktur von GF-Kameras und -zubehör zu "fördern" (ist ja auch nicht ganz uneigennützig). Wann wurde in den letzten Jahrzehnten eine derartige Zahl (es dürften jetzt ca. 2.000 Stück sein) NEUER GF-Kameras von Grund auf neu entwickelt und verkauft?

      Klar, es ist immer ärgerlich, wenn sich Ankündigungen verschieben, da natürlich jeder Backer vorab seine Nutzung mit der Kamera plant.

      Andererseits sollte man bei der Bewertung des Projektes auch mal den Ball flach halten. Mich irritiert es, dass einige Unterstützer an Kickstarter Projekte augenscheinlich mit der Konsum-Haltung herangehen, die sie von Amazon oder anderen üblichen Online-Käufen gewohnt sind: Ich bezahle und erhalte dafür verzögerungsfrei das fertige Produkt.

      Ich kann dann entweder den Projektgründern schlechtes Projektmanagement vorwerfen oder schlicht akzeptieren, dass es zumeist kleine Teams sind, die mit geringen Ressourcen erst durch die Unterstützung via Kickstarter die erforderlichen Strukturen, Logistik, Know-How entwickeln, die zur Umsetzung erforderlich sind. Das ist zumeist learning in progress, was (fast) zwangsläufig zu Verzögerungen führt. Bei Intrepid sind einige davon ausgegangen, dass es ja eine bereits "etablierte Firma" sei, die das neue Produkt nur noch fertig bauen müsste. Allerdings bleibt bei Betrachtung der Projektentwicklung nach Abzug unverantworteter Verzögerungen (notwendiger CNC-Router deutlich später geliefert bekommen, erzwungener Umzug, etc.) meines Erachtens eigentlich nur, dass Intrepid sich wohl überschätzt hat, neben den offensichtlich steigenden 4x5 Bestellungen die 8x10er und all das Zubehör mit dem vorhandenen Manpower zeitnah herzustellen und erst sukzessive das Personal aufgestockt hat.
      Damit kann ich leben (unter der Prämisse, dass ich nicht zu einem definierten Zeitpunkt die Kamera für Jobs benötige), zumal es nahelegt, dass nicht auf Gedeih und Verderb alle Ressourcen in das Kickstarter-Projekt eingesetzt wurden, sondern auch eine zumindest mittelfristige Ausrichtung von Intrepid als Unternehmen bedacht wurde. Ich habe mehr davon, wenn die Jungs und Mädels uns lange erhalten bleiben.

      @HGR: Warum eine solche Polemik?
      Du bist Nr. 64 also in der nächsten Lieferung dabei, das geht aus der Planung von Intrepid klar hervor, da die Early Birds gar nicht mehr eingerechnet werden, da sie, wie Du bereits richtig festgestellt hast, schon ausgeliefert wurden.
      Auch die abschließende Aussage entbehrt jeglicher realistischer Einschätzung (ungeachtet der persönlichen Konsequenzen). Es gibt doch keinerlei Verdachtsmoment dafür, dass Deine Kamera nicht produziert und ausgeliefert würde. Woher stammt diese Annahme, insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass die ersten 40 Stück bereits bei den Backern angekommen sind?

      Mit besten Grüßen und mal immer entspannt bleiben im neuen Jahr,
      Friedrich