Jährliches Grossformattreffen nahe Berlin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So, Freunde,

      aufgrund der "schwebenden" Zusagen für den August, und weil ich im Ernstfall ungern allein feiere, wird das Treffen diesen Jahres am 30. September, einem Samstag, stattfinden.

      Thematisch bin ich momentan sehr für Dunkelkammergespräche zu haben ( aber wie immer für alles ausser Digi offen) und würde gerne wieder ein paar schöne Abzüge sehen .
      Wenn meine Zeit noch ausreicht, versuche ich noch ein paar gelungene Lithprints vorzulegen; ich muß mich auf ein neues Papier einfummeln.

      Die 30x40cm Kamera ist in diesem Jahr wegen Nichtbenutzung eingerostet, das war ja ein grausiges Fotojahr bisher für mich - aber mit einem kräftigen Tritt dagegen kommt die schon wieder, falls weiter Interesse an ein, zwei Aufnahmen plus Entwicklung und Kontakt besteht :)

      Datentausch bitte via PN per email.

      Viele Grüße,
      Ritchie
    • Hi Ritchie,

      dieser September war bislang extrem hartes Brot -- und ein Dunkelkammertreffen waere genau der richtige Abgang fuer diesen viel zu anstrengenden Monat. Das "Aber" ist allerdings, dass ich ueber das lange Wochenende eine viel zu lang vor mir hergeschobene Renovierung machen muss. Ich kann also leider nicht dabei sein.

      Berlin -- und Umland -- ist auch nicht allzu weit weg, ich hoffe auf bessere Zeiten ohne so extremen Regen und den nachfolgenden Daueraufraeumarbeiten...

      Gruesse,
      Christoph
      A shelve of pickled objects looks just like a dictionary.
    • Ein herzliches Dankeschön an Jene, die den Weg zu meinem Treffen auch in diesem Jahr nicht gescheut haben, und dafür auch gerne mal 600Km abspulten.

      Die beschauliche Runde ermöglichte diesmal weit tiefere Einblicke, und der geschulte Blick eines alten Hasen auf eine Handvoll Bilder brachte in nur 20 min erstaunliche Erkenntnise.

      Es steht weiter zu hoffen, dass die gelieferten Impulse für die Reaktivierung einer längst entsorgten Dunkelkammer Sorge tragen, und auch ich hatte die Bestätigung erfahren,mit meinen Bildern nicht gänzlich abwägig unterwegs zu sein, ein mal wirklich angenehmes Feedback zum direkt vorliegenden Bild.
      Im Gegenzug bekamen wir Radierungen zu sehen, wobei wir jetzt nicht darüber sprachen, ob diese Technik auch erfolgreich an meinen Abzügen anzuwenden sei :)
      Das macht aber nichts, denn wer dazu mehr wissen wollen würde, dem empfehle ich einen Blick in die Bücher des Mannes, dem holy Adams eine Verbundenheit mit dem Teufel nachsagte - William Mortensen. Stichpunkt Abrasion technique..

      Mir zeigte sich wieder einmal, dass ein Bild durchaus gut werden kann, wenn man in etwa um die Technik des Handwerkes weiß, Aussergewöhnliches aber nur erreicht werden kann, wenn auf den ersten Blick unwesentliche Feinheiten, kleinste aber entscheidende Handgriffe das Ergebnis abrunden.
      I-Tüpfelchen, von denen ich nie las oder zuvor auch nur hörte.

      Erstaunlich finde ich, dass wir ein Viertelstündchen über einen älteren Agfa Brovira-Abzug in 50x60cm Größe sinnierten, dem ich vor Ort bei allem Wohlgefallen nichts Sensationelles andichten konnte, der in seiner Schlicht-und Feinheit jedoch immer stärker in meiner Rübe nachhallt.
      Danke fürs Mitbringen, für meine persönliche "Erdung".
      Wir sollten Bilder herumgehen lassen, keine Pixel am Monitor zählen, ja wirklich :)

      Wenn nicht noch anderes, so ist aus meiner Sicht schon allein oben Genanntes die beste Werbung für persönlichen Austausch, bei gemeinsamem Sichten von Bildern und dem Sinnieren über den nächsten Schritt nach vorn.

      Neben dem geselligen und privaten Charakter eines Treffens unter Gleichgesinnten ( und in einigen Fällen schon etwas mehr als nur "gleichgesinnt") ) ist und bleibt für mich das Endprodukt unseres Wirkens, das fertige Bild in all seiner Pracht, mein Dreh-und Angelpunkt, mein ursprüngliches Anliegen.
      Der Weg dorthin ist steinig, aber ich bin sicher, er ist möglich, vor Allem mit zielführender Unterstützung.

      Ausdrücklichen Dank daher von meiner Seite für das Bestücken meiner persönlichen "Werkzeugkiste" und die weitgefächerte Bereicherung auf diesem Wege.

      Überhaupt hatte die Verteilung von Gaben jeglicher Art beinahe vorweihnachtlichen Charakter :)
      Es wurden Bienen gequetscht, um ihnen den letzten Honig abzuringen, eine 18x24cm Buchkassette verursachte ein seliges Dauergrinsen, und ein zähes Preisringen um diesen surrealistischen 50x60cm großen Balgen verursachte letztlich ein sicher noch lang anhaltendes Tyrillieren beim neuen Besitzer.

      Der "Katechismus der Fotografie" fand auch diesmal nicht den Weg zurück zu Seinem Besitzer und zieht nunmehr ins dritte Jahr hinein weiterhin seine Bahnen, zur Erschliessung von Wissenslücken.

      Ich wusste es vorher nicht, aber meine provisorische Kammer des Grauens wird zukünftig bei Bedarf der gelegentlichen Nutzung eines Experten genügen - nun, sehr gerne selbstredend, aber ich werde wie der Vogel von Käpt'n Hook auf Deiner Schulter hocken und kräftig dazulernen :)

      Danke, Männers, es war wieder ein wunderbarer Tag, ich kann es nicht anders sagen.
      Nach meinem vorrübergehenden Hadern bezüglich der Fortsetzung meiner Treffen steht unwiderruflich fest:
      GF rolls, und wir rollen auch zukünftig an vorderster Front mit !

      Bis zum nächsten Treffen,
      Ritchie

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bequalm ()

    • Hallo Ritchie,

      wieder mal ***** für Servicepersonal und Verpflegung! Ganz zu schweigen von sackweise gebotenen Tipps, neuen Aspekten und Impulsen. Es geht doch nichts über den direkten Austausch. Papiere nebst weiterer Verarbeitung kann man nur bei eigener Inaugenscheinnahme beurteilen.

      Ich war zwar erst gegen 2 Uhr zu Hause, aber das war mir die Aktion locker wert. Ich habe die Zeit mit Dir, Jörg und Peter wirklich genossen. Ich freue mich schon auf das nächste, unter welchem Vorzeichen auch immer stehende Treffen.
    • Hallo Ritchie,

      Iit für 2018 wieder einTreffen geplant?
      Bin gerade in den Vorüberlegungen zum Einstieg in das GroßformT (4x5 inch..), also im Prinzip Großformat Neuling.
      Wäre die Teilnahme an der Zusammenkunft gleichwohl auch für mich möglich? Am Anfang wäre ich natürlich wohl eher Zuhörer mit einigen Fragen......
      Ansonsten bin ich engagierter Kleinbildfotograf und wohne in Berlin.
      Bester Gruß
      Wolu