Linhof Technika im Gebrauchtmarkt - Beobachtungsthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Linhof Technika im Gebrauchtmarkt - Beobachtungsthread

      Weil wir ja die Tage zb über die Verfügbarkeit gebrauchter 2000er gesprochen haben....

      Wir könnten ja mal ein wenig monitoren, welche Technika Typen in welchen Preisregionen so gebraucht im Markt angeboten werden. Dies dient aber nur der Übersicht, was es so gibt, ist kein Verkaufsthread für eigene Kameras.. Ob man auf Auktionen hier verlinken darf im Forum, weiss ich nicht, muss abet auch nicht sein wenn der Mod es nicht haben will.

      Da ich ja regelmässig nach Linhof Zubehör suche, bekomme ich spannende Neuzugänge mit und kann sie hier mitteilen. Es kommt ja immer wieder die Frage, welche der vielen Technika Modellen die richtige für einen ist, da kommt es natürlich auf "Features" und auch auf Preis und Verfügbarkeit an..
      Linhof forever! :thumbsup: 6x9 III/ 9x12 II+III+V /10x15 II/13x18 II :thumbsup:
    • Heute habe ich eine Technika V (keine Super) in 5x7 Inch gesehen, wohl top Zustand frisch überholt.

      Der Verkäufer weist darauf hin, dass die Kamera auch einen WW-Schlitten im Gehöuse hat (also analog einer 2000). Oder ist das somit gar eine 2000 in 5x7 falls es sie gegeben hat?


      Die aktuelle neue 3000er 4x5 kostet ja so 6 Mille, hier reden wir mit einem Symmar S 360 von ungefähr der Hälfte.
      Linhof forever! :thumbsup: 6x9 III/ 9x12 II+III+V /10x15 II/13x18 II :thumbsup:
    • Ich kaufte vor ca. 7 Jahren eine Technika V 13x18 mit gekuppeltem Symmar 210 und gekuppeltem Super Angulon 121, Sucher, 6 Doppelplanfilmkassetten 13x18, Einstelltuch und anderem Kleinkram im original Linhof Alukoffer für 2800 Euro bei einem Händler in Frankfurt / M.


      Die Super Technika V 13x18 hat sowohl kuppelbaren E-Messer als auch Gehäuseschlitten für WW-Objektive. Man kann das Biogon 75mm (Bildkreis ca. 170 mm)auf diesem Gehäuseschlitten benutzen, allerdings wohl nicht zusammen mit dem 4x5" Reduktionsrückteil. Man benutzt dann nur einen Teil des 13x18-Filmes. Mit anderen 75ern scheint das nicht zu funktionieren. Mit dem 90er ist das alles kein Problem.

      Die Technika V (ohne Super) entspricht tatsächlich einer 2000/3000, nur in größerem Format.

      Gruß CP.
    • Dann ist so eine V ja evtl was für die Ultraweitwinkelfraktion... Evtl leichter und günstiger bekommen als eine 5x5 2000/3000...
      Früher war ja 13x18 für den Amateur wohl nicht so ein Kameraproblem, sondern scheiterte wahrscheinlich an einem 13x18 Vergrösserer...
      Heute ist 13x18 /5x7 ja für den Amateur viel erreichbarer, da einserseits wegen Digital die Kameras eher billiger geworden sind, und man 13x18 natürlich umso leichter scannen kann.

      Betreibt man dann da das SA-90 auf dem Gehäuseschlitten?
      Linhof forever! :thumbsup: 6x9 III/ 9x12 II+III+V /10x15 II/13x18 II :thumbsup:
    • Diesch schrieb:

      Ist die Ultraweitwinkelfraktion nicht mit einer Cambo Wide besser bedient?
      Mit Sicherheit.. Aber mancher will vielleichte eine eierlegende Laufboden-Technikal-Wollmilchsau" mit ordentlichem WW-Optionen...

      Auch derzeit im Markt eine Technika V in Schwarz mit neuem Balgen, aber eher in Preisregionen, wo man auch schon mal eine Master statdessen ergattern kann.

      Nach den Fotos ist es auch noch das frühe V-Modell mit dem Plastikteil am Standarten-"Wagenheber". Ich weiß aber nicht, ob das ein praktischer Nachteil gegen das spätere und bei der Master weitergeführte Metallteil ist.

      Die letzte (wohl auch sehr gute) Master BJ wohl 88 ist "blanco" (nur Body und Rückteil) ja für recht günstige 1100 bei einer Auktion über den Tresen gegangen.
      Linhof forever! :thumbsup: 6x9 III/ 9x12 II+III+V /10x15 II/13x18 II :thumbsup:
    • Hallo,

      woran erkenne ich, welche Version der Technika 13/18 ich habe?
      Auf meiner Technika steht nur Technika, sonst nichts. Sie hat das Normalrückteil, also für Blechkassetten, den gekoppelten Entfernungsmesser und kein Teil aus Plastik, alles "Heavy metal". Verstellbar wie alle anderen, auch die Rückseite (mir Drehrückteil, war ja normal).
      Unsere, so meine Vermutung, da sie schon immer hier war, dürfte noch aus den Anfang sechzigern stammen, grgründet wurde unsere Firma 1957. Da mein Schwiegervater nichts gebraucht gekauft hatte, dürfte die Kamera aus diesem Jahresfenster stammen.

      Gruß
      Winfried
    • Hallo Winfried,

      gib mit einfach die Seriennummer und ich sage dir das Baujahr (via USA, die haben dazu die Unterlagen)
      Foto hilft mit auch für den Typ. Mit silberner Standarte und Blechkassetten ist es eine Technika III, die gab es erst mit Millionfalzrückteil, und später dann auch mit int. Rückteil.
      Linhof forever! :thumbsup: 6x9 III/ 9x12 II+III+V /10x15 II/13x18 II :thumbsup:
    • Xipho schrieb:

      Auch derzeit im Markt eine Technika V in Schwarz mit neuem Balgen, aber eher in Preisregionen, wo man auch schon mal eine Master statdessen ergattern kann.
      Wenn wir über das gleiche Angebot reden (ebay.de/itm/1-LINHOF-TECHNIKA-V-5x7-13x18-/272437049584), so ist das eine Technika V 13x18. Der höhere Preis könnte sich daraus ergeben, dass bei der Kamera auch ein Objektiv sowie ein Redzierrahmen mit internationalem Rückteil im Format 4x5" dabei ist. Die Reduzier-Rückteile liegen schon bei etwa mindestens 300 Euro in gutem Zustand.
      To infinity... and beyond!
    • Xipho schrieb:

      Heute habe ich eine Technika V (keine Super) in 5x7 Inch gesehen, wohl top Zustand frisch überholt.

      Der Verkäufer weist darauf hin, dass die Kamera auch einen WW-Schlitten im Gehöuse hat (also analog einer 2000). Oder ist das somit gar eine 2000 in 5x7 falls es sie gegeben hat?


      Die aktuelle neue 3000er 4x5 kostet ja so 6 Mille, hier reden wir mit einem Symmar S 360 von ungefähr der Hälfte.
      Die (Super) Technika V im Format 13x18/5x7" hat einen zweiten, fest eingebauten Gehäuseschlitten, der für die Verwendung von Weitwinkelobjektiven vorgesehen ist. Bei den älteren Technikas in diesem Format (Super Technika IV, III) benötigte man ein extra Zubehörteil dafür, einen sogenanntes "Naheinstellegerät".

      Die Konstruktion des zweiten Gehäuseschlittens entspricht damit den Technikas V (und folgenden Master, 2000, Classic,...) im Format 4x5".

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • Das Ding heißt Weitwinkeleinstellgerät und gab es früher auch für die Master Technika. Ich hatte es mal, verkaufte es aber wieder, da es mir zu fummelig war. Auch ließ sich damit das Centerfilter nicht benutzen (Fokusierknopf im Weg).

      Ein zusätzlicher Gehäuseschlitten oder ein Objektiv in Einstellschnecke sind in der Handhabung einfacher.
    • Winfried Berberich schrieb:

      Danke,

      so dachte ich es mir auch, Nr.III
      Kann aber erst am Dienstag antworten, wir sind in Traunstein, um unsere Ausstellung abzubauen und kommen erst wieder am Montag zurück.

      Gruß
      Winfried

      Winfried Berberich schrieb:

      Wenn ich mir das Angebot anschaue

      und es mit meiner Technika 13/18 vergleiche, oh je.....
      Die angebotene sieht ja nahezu unbenutzt aus. Unserer sieht man an, daß sie täglich im Einsatz war. Und trotzdem funktioniert sie noch einwandfrei. Schaut aber "optisch", also vom Ansehen, schon recht schlimm aus. Andreas kennt sie ja.

      Gruß
      Winfried
      eilt ja nicht, das Ding wird mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit bis Dienstag noch durchhalten...

      Gegen einen ehrlichen Arbeiter mit ein paar Kampfspuren ist ja nix zu sagen, die Technika ist ja keine Kamera für den jährlichen Familienurlaub...

      Als sammelnder Amateur mag ich durchaus Kameras, die mal richtig Geld verdient haben und rumgekommen sind...
      Linhof forever! :thumbsup: 6x9 III/ 9x12 II+III+V /10x15 II/13x18 II :thumbsup: