Linhof Technika im Gebrauchtmarkt - Beobachtungsthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hako schrieb:

      Xipho schrieb:

      eine Technika III mit 9x12 Millionfalzrückteil und Xenar 4.5/150 in defektem Verschluss plus Handgriff wurde heute für 338 Euro versteigert....
      Wenn ich das richtig gesehen habe, war es eine Technika Press 9x12 und keine Technika III.Lg. hako
      stimmt, hab ich gar nicht genau hingesehen... da fehlen ja die 4 Knöpfe...

      Heisst dann ja Standard Press...
      Linhof forever! :thumbsup: 6x9 III/ 9x12 II+III+V /10x15 II/13x18 II :thumbsup:
    • Xipho schrieb:

      Heute habe ich eine Technika V (keine Super) in 5x7 Inch gesehen, wohl top Zustand frisch überholt.

      Der Verkäufer weist darauf hin, dass die Kamera auch einen WW-Schlitten im Gehöuse hat (also analog einer 2000). Oder ist das somit gar eine 2000 in 5x7 falls es sie gegeben hat?


      Die aktuelle neue 3000er 4x5 kostet ja so 6 Mille, hier reden wir mit einem Symmar S 360 von ungefähr der Hälfte.
      .. eigentlich ist die technika V mehr eine aktuelle 3000 in groß.
      die 2000er hat eine weitenverstellung auf dem hinteren schlitten durch einen hebebelmechanismus unter dem schlitten.
      die technika V und die 3000 haben einen drehknopf an der seite, was wesentlich bequemer ist ..

      die super technika V 5x7 hat zusätzlich die möglichkeit steuerkurven zu nutzen.
      durch ihre sagenhafte stabilität, ist diese kamera die eigentliche "mutter aller kameras"!!
      an ihr lässt sich wirklich alles an- und abbauen .. kb, mf, panorama bis 6x17, 4x5 und 5x7 .. digitale schiebeadapter ..
      mit ein bisschen geschick, kann man selbst hinterlinsenverschlüsse ansetzen und alles anschließen, was aussieht wie ein glas!! : )

      "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"
    • Ich beobachte mit.
      Nach wochenlangem Mitlesen der verschiedenen Technikathreads weiss ich weniger als vorher, und gebe auf - es ist einfach alles nur fürchterlich kompliziert, wie ich finde.

      Dieses geht nur, wenn Jenes - oder nur mit jenem Modell, von dem leider unklar ist, ob es überhaupt dieses Modell ist... so liest es sich für mich.
      Die "Mutter aller Kameras" wäre für mich wohl der Tod des Fotografierens :)

      Allen Anderen weiterhin viel Spass,
      Ritchie
    • danke, jetzt habe ich es gefunden. Mal interessant, was relativ neue Gebrauchte ab Händler kosten...

      Mit meiner V bin ich sehr glücklich, wenn man die III kennt ist schon erstaunlich, was da noch alles verbessert werden konnte (v.a. in Bauqualität) Langs,a gewöhne ich mich auch an das Schumolbeige Leder, meine anderen Linhofs sind ja alle in "Profischwarz" ;)

      Noch dazu, dass nach dem Kauf im Package noch ein paar Goodies mehr aufgetaucht sind, wie Fresnelscheibe, Lupenbalgen, Drahtauslöser für Handgriff, zweiter Linhof Stativadapter mit Platte...
      Linhof forever! :thumbsup: 6x9 III/ 9x12 II+III+V /10x15 II/13x18 II :thumbsup:
    • Nachher läuft als Auktion in der Bucht eine Technika IIIer 9x12 mit int Rückteil. Ob es eine III Mod 5 ist, sehe ich nicht sicher, da kein Foto vom DEckel vo aussen dran ist...

      Eine Mod. 4 ist es aber auf jeden Fall, ich denke auch so vom Foto ist es eine Mod 4.

      Bin mal gespannt, wie sie preislich landet...

      Dran ist eine Press Standard Platine mit dem Press-Xenar 4.7/127

      Warum gab es dieses Press-Xenar neben dem normalen Xenar 135er?
      Linhof forever! :thumbsup: 6x9 III/ 9x12 II+III+V /10x15 II/13x18 II :thumbsup:
    • derzeit sind gleich drei Super Technika V (4x5) im Markt, eine davon von privat, mit einem etwas extrovertierten roten Austauschbalgen...
      Priese unterschiedlich, da alle im Set mit Objektiven.

      Eine Master mit Handgriff wurde gestern für 1250 verkauft...
      Linhof forever! :thumbsup: 6x9 III/ 9x12 II+III+V /10x15 II/13x18 II :thumbsup:
    • Der Markt reguliert sich selbst. Ich hab mit Händler gesprochen die meinten: „Kam ein Kamera früher(vor einem Jahr) rein dann konnte man sie zeitnah verkaufen über einen guten Preis“. Heute bleiben die GF Teile immer öfter monatelang liegen und werden nicht mehr gerne gekauft in den Geschäften. Das drückt natürlich den Preis. Man kann verlangen was man will entscheidet ist was man für seine Kamera bekommt. Ich hab eine Sinar P geschenkt bekommen und für kein Objektiv mehr wie 100-150€ bezahlt. Versucht mal ein GF Objektiv für 1000€ zu verkaufen! Die neueren Technika gehören noch zu den begehrten Kameras und verkaufen sich schlecht. Die Exoten und alten abgearbeiteten Arbeitspferde sind Ladenhüter und fast unverkäuflich. Ebay verfälschen die Marktpreise und die Erwartungshaltung der Verkäufer. Wenn man die Augen offen hält und genau schaut wird man feststellen das die Verkäufer nachgeben nach dem sie es geschnallt haben das sie ihre Vorstellungen nicht erfüllt bekommen.


      LG

      Adi
    • ja, über die ebay Auktionen bekommt man die realistische Marktlage. Zubehör, welches nicht dringlich ist, kaufe ich normal nur bei Auktionen... bzw Sachen für die Sammlung.

      Nur mein 5er Paket habe ich per Festpreis gekauft, nachdem ich das "Konvolut" ansehen konnte.
      Alles aus Erstbesitzerhand und zusammenpassend (incl Kleinteile wie Suchermasken etc) und geschickt bei ebay einzeln verkauft hätte alleine das Zubehör ohne die Kamera wohl dasselbe gekostet wie mein Gesamtpaket.... zb das 65er mit Einstellgerät ist schwer zu kaufen, ebenso der Einstellbalgen z.b.
      Dafür musste ich halt aber mal schnell 500 km Umweg einplanen...

      Wenn breites Angebot an Technikas herrscht, würde ich vor allem zb zusammengehöriges und zb gekuppelte originalobjektive höher bewerten, und die Provenienz von einem soliden Erstbesitzer..
      Linhof forever! :thumbsup: 6x9 III/ 9x12 II+III+V /10x15 II/13x18 II :thumbsup:
    • Ich sehe da aber eine große Chance für die GF Fotografie! Weil wenn man günstig an die Geräte kommt kann man in Filme investieren. Man kann heute als Student der GF Fotografie frönen ohne arm zu werden. Wir brauchen Leute die weiter machen wenn wir weiter Film kaufen wollen. In diesen Zusammenhang kritisiere ich so machen alten Hasen. Es wird dann immer vom hohen Anspruch und Königsklasse gesprochen und das interessiert einen Einsteiger in kleinster weise sondern der Spaß am Gerät und an der Handhabung, der Weg zum Bild ist das schöne dran. Es müssen nicht immer Meisterwerke rauskommen.

      LG

      Adi
    • ja, zu Filmzeiten hätte ich ja nicht mal im Traum an GF gedacht, eine 6x6 war das Höchste der Gefühle (damals als Student). (noch dazu, wo man heute Digital auch die Negativlappen weiterverarbeiten kann ohne 4x5-Vergrösserer (und wenn man Platz hat, ist selbst der heute spottbillig)

      Allerdings ist zb im DSLR forum wo sich unter weitere Kamerasysteme einige Hobby-Analogiker tummeln, Gf auch ohne resonanz. Gibt da nur Ralph und mich mit GF, irgendwie...

      Umso besser, dass dieses Forum jetzt wieder lebt. Also ihr alten Hasen seit gut zu Newbys und ggf dummen Fragen...
      Wir sind sehr froh, euch Largeformat Natives zu haben, da kann man viel lernen...
      Linhof forever! :thumbsup: 6x9 III/ 9x12 II+III+V /10x15 II/13x18 II :thumbsup:
    • Adolf Rosenberger schrieb:

      Die neueren Technika gehören noch zu den begehrten Kameras und verkaufen sich schlecht
      Das stimmt zwar, aber immerhin bekommt man für eine gebrauchte Technika noch mehr als für eine optische Bank Kamera. Die liegen preislich ganz tief im Keller. Für meine alte Technika 4x5" hatte ich vor ca. 10 Jahren noch 900 Euro bekommen (ebay, Versteigerung, angesetzt mit € 300.-).
      Ich glaube, diesen Preis (ohne Optik) würde man heute nie mehr erreichen können.
      Daher verkaufe ich auch keine meiner GBs, es lohnt sich einfach nicht.

      Gruß
      Winfried
    • bequalm schrieb:

      Die "Mutter aller Kameras" wäre für mich wohl der Tod des Fotografierens :)
      Also: die Technika ist bestimmt nicht die "Mutter aller Kameras".

      Die Verwirrung resultiert meines Erachtens aus zwei Ursachen:

      Das Format wird grundsätzlich nicht angegeben. " Ich hab' da eine Terchnika V ..." - Ja schön, welches Format? "Ich verkaufe eine Technika Master V." - Gab es nie! Entweder XYZ oder Master. Offensichtlich glauben manche Leute, mit dem Bgriff "Master" bessere Verkaufschancen zu haben.

      Linhof selbst ist ziemlich langweilig, was die Typenbezeichnung angeht.

      Eine Zäsur bildet die Einführung der aktuellen Objektivplatinen: bei der 6x9 ab Technika 70, ab der IV 9x12 und der V 13x18. Seitdem änderten sich nur Details oder die Kameras wurden eingestellt:

      Zuerst die V 13x18, ich glaube, anfang der '80er, vor rund 10 Jahren die V b 6x9. In Ordnung: Die Bezeichnung V b gibt es offiziell nicht. Laut Linhof gibt es nur eine V. Die inoffizielle Bezeichnung V b signalisiert nur, daß die Kamera eine Klappe besitzt.

      Ab 1974 gibt es die Master, die seit einigen Jahren als Master classic bezeinet wird. In Unterscheidung zur Master 2000 bzw. 3000, die für größere Weitwinkeltüchtigkeit einen eingenauten Gehäuseschlitten besitzen, dafür freilich nicht die Möglichkeit kuppelbarer Objektive. Die Technika V 13x18 bot beide Möglichkeiten. Bei 9x12 reicht der Platz wohl nicht.

      Bei der 3000 läßt sich der Laufboden um eine weitere Raste abklappen. Aber - die Streben, die dies ermöglichen lassen sich auch in ältere Modelle einbauen. So kann man aus einer 2000er quasi eine 3000er bauen. Bloß die Steuerung des Innenfokusierschlittens ist dan eine andere. Bei der 2000er anhand eines Hebels unterhalb der Frontstandarde, bei der 3000er seitlich.

      Die Master, die es nur im Format 4x5/9x12 gab und gibt, ist mehr als eine V mit eingebauter Gehäuseoberklappe. Auch die mechanischen Verstellwege sind deutlich größer. Öfters werden Technikas V mit nachträglich eingebauter Klappe als Master offeriert. Hände weg, außer der Preis stimmt.

      Die "Mutter aller Kameras"? - Eher das Schweizer Taschenmesser. Sehr universell!

      Viele Grüße!
    • Richie,

      wenn man mal das Thema um "die Mutter der Kameras" erweitern möchte, dann würde ich die gute alte Holzkamera dazu erwählen. Sie hat teilweise bereits Verstellmöglichkeiten, ist eine Laufbodenkamera und somit (fast) das Urbild der Technika. Abgewandelt als Optische Bank dann weiter immer neuer gebaut. Die optische Bank ist eigentlich die Verjüngung des Laufbodens, also dünner....

      ist aber o.T.
      Winfried