Sinar-Neiger auf Berlebach Report?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also ich möchte mich der Meinung von Ritchie anschließen. Wenn ich mich an sie wende und sie mir Vorschlagen das sie mir einen andere Säule modifizieren die ich zahlen soll wär ich auch nicht zufrieden und von Services kann man auch nicht sprechen. Vor allem gibt es universelle Lösungen bei andern Herstelle die von der Konstruktion her kein Hörer Aufwand ist. Was brauchst du um die Schraube raus und rein zu drehen „na“ ein Gewinde sonst nichts und das hat jedes Stativ. Dass sie die Schraube fix rein bauen ist ein kompletter Schwachsinn. Wenn es überhaupt fix ist und man nicht nur die alte rausgehen muss und eine andere längere rein. Aber lassen wir es gut sein du hast ja schon die Lösung für dich gefunden.

      2k Epoxidharzkleber ist mit Leim oder Patex (was nur unter Druck klebt) nicht zu vergleichen. Man muss dem Harz Platz lassen zwischen den Teilen und es nur aushärten lassen. Dann kann man einen Ochsen dran hängen.
      Was du mit dem Zeug zusammen fügst ist nicht mehr zu trennen.

      LG
      Adi
    • Ich bin schon ein bisschen erstaunt ob eurer Ansichten.

      Ich möchte das jetzt noch mal ganz klar bestätigt hören:

      Also weil ich mit einem wahrscheinlich nicht für diese Stativklasse entworfenen Kopf ankomme, der sich halt nicht vernünftig an das Stativ dranmontieren lässt (wohlgemerkt ein altes, gebraucht gekauftes Modell), soll Berlebach eurer Meinung nach kostenfrei eine Anpassung des Statives machen?

      Mannomann. Ich bin froh daß ich nicht Hersteller bin und ihr meine Kunden. Ist dieses Anspruchsdenken normal hier in Deutschland? Und dann jammert man daß der Mittelstand hierzulande eingeht.

      Immerhin HAT Berlebach mehrere Lösungen angeboten, und das für relativ wenig Geld. Ich hatte mich aus praktischen Gründen für eine "teurere" Lösung mit Extra-Mittelsäule entschieden, nicht zuletzt weil die Mittelsäulen von Berlebach doch relativ preisgünstig angeboten werden. Ich habe ja nicht damit gerechnet daß dies zu Proteststürmen von eurer Seite führen würde! (Die andere angebotene Lösung wäre nur ein Montageteller mit längerer Schraube gewesen.)

      Von welchem anderen Hersteller könnte ich denn mehr Service erwarten, hmmm? Bitte um Auskunft, denn diesen Hersteller würde ich gerne kennenlernen.

      Daß ihr die Konstruktion nicht gut findet, habe ich mitbekommen, aber ich glaube nicht daß ihr in der Lage wäret, eine bessere Konstruktion zu entwickeln (aber bitte mit Mittelsäule!). Im übrigen sehen Anschlußschrauben vieler Mittelsäulen anderer Hersteller kaum anders aus. Wenn doch bitte ich um KONKRETE Beispiele. Und wem das nicht gut genug ist, der kann bei Berlebach eine Stativ-Variante ohne Mittelsäule mit gefederter Anzugschraube kaufen. Man hat als Kunde also die Auswahl. Sich nachher darüber zu beschweren, weil man (vor Jahren) was "falsches" ausgewählt hat, fände ich nicht angemessen.

      Gruß
      Wilfried
    • Und die Mutter ist wo? Oben auf dem Teller? Oder hintendran?

      Wenn oben: Ja super, man hat keine vernünftige Auflagefläche mehr für Stativköpfe.
      Wenn unten: Wie bedient man die Mutter, die mal eben so versenkt in einem 50 cm langen Rohr ist?

      Und wenn das so einfach ist: Warum macht das niemand? Ich bitte um ein konkretes Beispiel mit Mittelsäule.

      Gruß
      Wilfried
    • Wilfried,

      wenn etwas Scheisse ist, und ein zu kurzer Bolzen ist aus meiner Sicht einfach Scheisse, Du kannst das selbst ja weiterhin gerne anders werten, dann mache ich daraus keine Tugend.
      Dagegen wollte ich einfach mal geredet haben, weil ich das entschieden anders sehe.
      Nicht, dass mir noch hier angehende Stativkäufer den Eindruck erhalten, es sei normal, die Mittelsäulen zu stapeln.

      Also, es prallen hier lediglich 2 Ansichten aufeinander, da musst Du, zumindest mir gegenüber, weder Dich noch Berlebach verteidigen.
      Dein Standpunkt, mein Standpunkt.

      Dass die Mittelsäulenlösung für Dich passt und ich das auch noch "prima" finde, steht oben - wo bitte muss hier eine Verteidigung deinerseits erfolgen??
      Wenn der Bolzen nun bei Gitzo auch zu kurz sein sollte und der Kopf runterfällt, ist das genauso Scheisse. Oder? Doch, finde ich schon.
      Da ist mir total egal, welche Firma - sowas benenne ich.
      Liegts nur am Kopf, ist halt da der Wurm drin. Kann man dann auch benennen.


      wwelti schrieb:

      Übrigens finde ich diese Art zu zitieren, in der Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen neu zusammenfügt werden, nicht die feine englische Art.

      In einem Gespräch zählt alles Gesagte.
      Da gibt es also meist einen Gesamtzusammenhang.
      Ich stellte hier 2 Punkte gegenüber.

      Die Essenz Deiner Worte scheint für mich also zu sein:
      Du fragst ( und bekommst Lösungen abgeboten)
      Du hast selbst eine Lösung gefunden, die Du lobpreist, und willst darüber nicht weiter diskutieren.

      Einem Vollblutmechaniker kräuseln sich bei dieser Lösung eben die Haare, da fällt Schweigen schwer..

      "Sag mal was ich machen soll" und " jetzt sag mal nix mehr" ist womöglich auch ne komische Art.
      Muss ich aber nicht weier diskutieren, ich kann damit leben, auch ist aus meiner Sicht alles gesagt.

      Weniger schön ists, dass mir grad wieder eine halbe Stunde Dunkelkammer flöten ging, und dahin werd ich mich jetzt verziehen, ich hab noch ein paar Warmtöne aus dem Papier zu kitzeln.

      Einen schönen Abend allerseits,
      Ritchie
    • Also ich hab anscheinend ein recht ähnliches Gitzo wie Adolf, ja , das ist eine vernünftige Lösung. Man kann die Schraube weiter raus drehen, dann kontern, und gut ist. Oder eine andere, längere Schraube rein machen.

      Ich weiß jetzt nicht, wie es preislich unterschiedlich ist, aber ich würde erwarten von Berlebach, dass nur die Schraube getauscht wird und nicht die gesamte Mittelsäule. Das finde ich fast schon unseriös.

      Liebe Grüße,

      gerhard
    • Moin Ritchie,

      Ich habe eigentlich auch keine Lust Streitgespräche zu führen, außerdem gibt es hier eh offensichtlich das eine oder andere Mißverständnis. Ich danke euch also für eure Lösungsvorschläge, die jedoch für mein Stativ leider nicht sinnvoll anwendbar sind.

      Leider habe ich auch das Gefühl, daß dieses Gespräch Zeitverschwendung ist, da ihr auf meine Argumente (wenn überhaupt) nur oberflächlich eingeht. Aber egal, man muß ja nicht immer "recht bekommen".

      Der einzige Grund warum ich überhaupt noch hier etwas schreibe ist: Ich mag es nicht, daß ihr Berlebach so schlecht darstellt. Der Kundenservice von Berlebach war immer super, und ich weiß immer noch nicht wie ihr eure überzogene Erwartungshaltung rechtfertigen wollt. Diese Konstruktion der Mittelsäule ist absoluter Standard und wird von vielen Herstellern so ausgeführt -- aus gutem Grund! Und wer wirklich etwas anderes will, kann auch andere Varianten von Berlebach kaufen. Es ist absurd, wenn daraus Ansprüche konstruiert werden, daß Berlebach das Stativ kostenfrei anpassen soll. Welcher Stativhersteller würde das denn bitteschön tun?

      Daher möchte ich abschließend noch einmal betonen daß ich mit Berlebach (insbesondere mit dem Kundenservice) höchst zufrieden bin, ich wäre glücklich wenn andere Unternehmen so direkt auf Probleme und Belange des Kunden eingehen würden! Außerdem halte ich auch die angebotenen Konstruktionen für sinnvoll und praxisgerecht.


      Nachtrag: Adi, jetzt hab ich noch die Bilder von dem Gitzo gesehen... Die Konstruktion von Gitzo ist gut, ohne Zweifel, erfordert aber einen entsprechend massiven (und schweren / teuren) Auflageteller.

      Berlebach hat mir wie gesagt verschiedene Vorschläge zur Lösung des Problems gemacht, von denen ich die zusätzliche Mittelsäule aus verschiedenen Gründen auswählte. Die meisten anderen Unternehmen hätten für eine Anpassung sicher mehr Geld verlangt, als diese Vorschläge kosten.

      Viele Grüße
      Wilfried
    • Das gibt es doch nicht! Nachdem ich auf deine Bitte hinauf die Bilder eingestellt habe kann es sich nicht mehr um ein Missverständnis handeln.
      Wär die Konstruktionsabteilung von Berlebach am Stand der 50 Jahre hättest das Kundenservice keine Arbeit.
      „Ansprüche konstruiert werden!“ Hallo du kannst den Kopf nicht auf die Säule schrauben! Das sind Ansprüche?
      Lassen wir es gut sein.
      LG
      Adi
    • Hallo Adi,

      sorry, du hattest die Bilder wohl kurz danach gepostet, als ich das letzte Mal den Thread geladen hatte... Ich hab sie ja jetzt auch gesehen.

      Ok, die Konstruktion ist gut. Könnte man Berlebach mal vorschlagen, sowas zu machen. Allerdings würde der Kamerateller dadurch schon aufwändiger und schwerer werden. Könnten sie ja als Option anbieten. Berlebach bietet an sich viele Optionen, warum nicht auch so eine.

      Mein Kumpel hat ein Manfrotto bei dem der Kopf auch nicht passt. Ich werde mal bei Manfrotto anfragen, ob sie eine Lösung anbieten können. Da bin ich mal gespannt was da herauskommt!

      Viele Grüße
      Wilfried
    • wwelti schrieb:

      ..ich glaube nicht daß ihr in der Lage wäret, eine bessere Konstruktion zu entwickeln (aber bitte mit Mittelsäule!).

      Nu aber!
      An der Ehre kratzen...

      Mit einem ollen Fahrradknochen, der eine popelige Stativschraube nicht rausbekommt, geht sowas natürlich nicht .
      Ich bau Dir mal einen kardanisch gelagerten Revolverkopf für 4 Kameras, aus dem Vollen gearbeitet, das wird stabil, selbstnivellierend, und spart Dir ein paar Mittelsäulen ein .
      Selbige brauchen wir auch nicht, das neue Stativ arbeitet hydraulisch :)
    • Mal angenommen du kaufst dir einen gebrauten Mercedes der für 5 Personen zugelassen ist und bei der ersten Ausfahrt mit der ganzen Familie kommst du drauf dass hinten keine Gurte sind und du nur deine Frau mitnehmen kannst. Du rufst beim Kundendienst an damit sie dir die Gurte nachrüsten weil so ein Gurt ja nur 50€ kostet und du selbst sie nicht einbauen kannst weil du zwei linke Hände hast und sie bieten dir für 10% des Neupreises vom Auto an eine neue Rückbank einzubauen für lächerliche 3500€ weil an der die Gurte befestigt sind. Für den Einbau verrechnen sie dir natürlich nichts denn sie bauen dir ja die 50€ Gurte gar nicht ein. Der Vorteil ist wenn du nur mit deiner Frau ausfährst kannst du die alte Bank in das Auto zurück bauen. Das ist doch ein hervorragender Kundendienst andere Automarken würden Garnichts tun weil bei der Auslieferung noch keine Gurten Pflicht für die Rücksitze war und durch die zwei Bank Lösung werden die Sitze geschont.

      Dein alter Kopf ist deine Frau und die Familie ist der Sinar Neiger, der Gurt eine simple Gewinde Stange und die Rückbank deine Zweitsäule.

      LG
      Adi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adolf Rosenberger ()

    • Ritchie: Der Revolverkopf ist dann natürlich auch leichter und kleiner als ein Berlebach-Kameratellerchen? :D

      Adi: Wenn man Dein Auto-Beispiel auf das Berlebach-Stativ zurückskaliert, sollte mir Berlebach die Anpassung für weniger als 50 Cent machen? Dir ist schon klar daß so manche Kamera-Serviceabteilung selbst für einen Kostenvoranschlag einer Reparatur mehr als die 17 Euro nimmt, die die billigere Anpassungs-Lösung von Berlebach (nur ein neuer Kamerateller) kosten würde?

      Vielleicht machen sie mir sogar die Anpassung! Danach hatte ich gar nicht konkret gefragt. Nur würden dann zweimal Versandkosten fällig statt einmal, und danach hätte ich einen veränderten Kamerateller, der nicht mehr an den alten Kugelkopf paßt -- und das möchte ich halt nicht. Ich hatte mich selbst für die Mittelsäule entschieden, weil das auch nicht viel teurer ist und ich häufig zwischen den Systemen wechsle und das so dann eben sehr schnell und bequem geht ohne zu einem größeren Gewicht zu führen (im Gegenteil). Ich finde es nur nach wie vor merkwürdig dieses Thema mit euch zu diskutieren.

      Gruß
      Wilfried
    • Ich würde ja gar nicht den Kundendienst bemühen. Schraube abschneiden ausbohren Reparaturgewinde reinkleben lange Fotoschraube rein drehen, mit Mutter kontern. Ein 5mm Distanzblättchen rein aus Holz und das ganze Problem ist in 10 min erledigt. Ich bin mir nicht mal sicher ob man die Fotoschraube nicht doch raus drehen kann weil warum sollte Berlebach die einkleben. Du hat recht der Versand ist teurer als das ganze Wert ist. Aber du hast ja schon die Lösung gefunden und kaufst das halbe Stativ nach und lobst Berlebachs Kundenserviere dafür dass sie dir die Säule verkaufen.

      Ja die Diskussion ist merkwürdig.

      LG
      Adi
    • Wie gesagt: Ich habe halt keine Lust jedesmal wenn ich einen anderen Kopf drauf haben möchte (und das passiert regelmäßig) herumzufummeln. Den geringen Preis für eine Mittelsäule ist mir das wert. Das macht den Wechsel ganz erheblich bequemer und schneller. "Das halbe Stativ" ist nicht korrekt, weder was den Geldbetrag noch was die Größe angeht. Und in der Tat muß man Berlebach loben, daß sie ganze Mittelsäulen doch recht preisgünstig anbieten. Wie gesagt, sie haben auch eine billigere Lösung angeboten.

      Aber die Gitzo-Stative finde ich jetzt doch interessant. Danke für die Bilder :)

      Gruß
      Wilfried
    • Leute, leute ........

      sich um 'ne Schraube zu balgen ist eigentlich nicht so prickelnd ........ aber die Idee mit dem kardanisch aufgehängten Revolverkopf für 4 Kameras hat was. Das erinnert mich an die alten Arriflexe 16/35 ST ... das war noch heavy metal!

      ..... sowas wird jedoch ein anderer thread :) !

      LG
      Wolf
      ja mei, was soll man dazu sagen........
    • Hallo Wilfried


      Du mit deiner Stativschraube bist schuld daran das ich schon seit Stunden am Ölen und modifizieren bin. Der kardanisch aufgehängte Revolverkopf ist schon fast Realität. :D


      Hab mir jetzt zum Preis einer halben Säule (15€) ein 80 Jahre Berlebach gekauft. Das wird gut zu meinen Holzkameras passen.


      Hier mal die ersten Bilder in Originalzustand.


      LG

      Adi



    • Hallo Wilfried


      willhaben.at/iad/kaufen-und-ve…tativ-aus-holz-170884761/


      Wenn du nach Berlebach suchst findest du nicht einen so kleinen Preis aber mit Holzstativ. Z.B eine Bergheil findest du mit den Suchbegriff Compur auch um kleines Geld.


      Zunächst mal hat das Holz eine halbe Flasche Politur aufgesogen und die Oberfläche ist wie neu geworden nach dem waschen mit Seifenlauge.


      Dann hatte ich das Problem das nur eine kleine Fotoschraube dran war und die Auflage auch nur einen Schlitz für die kleine hatte. So hab ich die Auflage ausgefeilt und einen Adapter für ein großes Gewinde drauf geschraubt. Somit kann ich ohne viel Aufwand zischen kleiner und großer Schraube wechseln


      LG

      Adi

      Sorry das nächste mal nehme ich ein Stativ.




    • Nicht schlecht, Du hast Recht, nach "Holzstativ" suchen ist besser.

      Aber hätte man nicht auch ohne Modifikationen einfach nur einen dieser winzigkleinen und billigen Adapter von 1/4" auf 3/8" verwenden können? Ist übrigens auch nicht viel Aufwand, den 'rein- und 'rauszuschrauben. ;)

      Hoffentlich ist der Kopf stabil genug für eine Sinar. Der Sinar-Neiger wirkt da doch vertrauenserweckender.

      Viele Grüße
      Wilfried