Günstiger s/w-Planfilm für 9x12?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Peter,

      "...und das mit dem Schwarzschildverhalten ist auch mein kleiner Negativpunkt.
      Auch gelingt es mir nicht, ihn auf ein Gamma von 1,8 hochzupuschen..."

      • Was meinst du mit dem schlechten Schwarzschildverhalten? Ist es so gravierend und wenn ja: bei welchen Zeiten macht es denn langsam Probleme?
      • Meine Dunkelkammerzeiten sind leider schon etwas her und ich bekenne, dass ich mit dem Gamma-Wert nicht mehr allzu viel anfangen kann. Was meinst du mit dem Hochpuschen des Gamma-Wertes??


      Grüßle
      Jörg
      Twelve significant photographs in any one year is a good crop.
      The single most important component of a camera is the twelve Inches behind it.
      (Anselm Adams, 1902-1984)
    • holunderbaer schrieb:

      Was meinst du mit dem schlechten Schwarzschildverhalten? Ist es so gravierend und wenn ja: bei welchen Zeiten macht es denn langsam Probleme?

      Ab 1 Sekunde benötigst Du bei dem Fomapan 100 eine Verlängerung der Belichtungszeit. In der Regel kannst Du das Schwarzschildverhalten aus den Datenblättern der Filme entnehmen, für den Fomapan 100 z.B. von hier:

      fomapan-100.pdf

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • Moin,
      Andreas war schneller : als Pinhole-Film kommt mal schnell ne halbe Stunde hin.

      zu Jörg : die verlängerte Entwicklungszeit ( push ) dient dazu , einen stärkeren Kontrast zu erzeugen.
      Für die Verarbeitung zum Positivprozess wird die Zone VIII so um 1,20-1,30 gelegt ( je nach Vergrößertyp )
      Ich hätte gerne die Zone VIII auf 1,6 und drüber.
      Viele Grüße
      Peter

      9x12 und 8x10 Gedöns
    • ...meine Frage bezog sich mehr darauf, ob der Fomapan hier eine wirkliche Schwäche aufweist - wenn es hier so herausgestellt wird scheint das ja zutreffend zu sein...

      Ok, Andreas, bei einer halben Stunde wundert mich das signifikante Schwarzschildverhalten nicht wirklich! Ja, ich erinnere mich dunkel an die Dunkelkammer. Dein Wunsch nach härteren Negativen... welchen Vorteil hat das für dich? (Mann lernt ja gerne etwas aus den Erfahrungen Anderer. Wenn ich mit verblassten s/w-Kleinbild-Erfahrungen jetzt im Format 9x12 alle Fehler wieder selbst machen muss, dann wird das ewig dauern!)

      Grüßle
      Jörg
      Twelve significant photographs in any one year is a good crop.
      The single most important component of a camera is the twelve Inches behind it.
      (Anselm Adams, 1902-1984)
    • Moin,
      ich bin zwar nicht Andreas , das mit dem erhöhten Gamma war ich .
      Ich benötige Negative mit dem erhöhten Gamma für Platin-Palladium Drucke.

      Und nein : du brauchst nicht wirklich alle Fehler wiederholen. Der Film läßt sich ganz normal verarbeiten
      (Entwickler ist verfärbt , kein Problem ) .
      Aber bei Großformat stellen sich weitere, neue Fehler ein.
      Viele Grüße
      Peter

      9x12 und 8x10 Gedöns
    • Asche auf mein Haupt - aus einem Peter wollte ich wirklich keinen Andreas machen!

      Also brauchst du spezielle Negative um deine Positive zu bekommen. Für die von mir angestrebten 08/15-Positive brauche ich da also nichts zu puschen.

      Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich kreativ neue eigene Fehler beim Grossformat "entwickeln" werde. Allerdings versuche ich überflüssige Fehler zu vermeiden und bin mir daher nicht zu fein um aus den Erfahrungen Anderer zu lernen.

      Grüßle
      Jörg
      Twelve significant photographs in any one year is a good crop.
      The single most important component of a camera is the twelve Inches behind it.
      (Anselm Adams, 1902-1984)
    • holunderbaer schrieb:

      ...meine Frage bezog sich mehr darauf, ob der Fomapan hier eine wirkliche Schwäche aufweist - wenn es hier so herausgestellt wird scheint das ja zutreffend zu sein...


      Es gibt heute Filme, die 2 oder 3 min belichtet werden können, ohne den SS-Effekt zu zeigen.
      Foma braucht ab 1 sec. doppelt, und bei längeren Zeiten richtig Licht.

      Da kann man sich, will man ständig langzeitbelichten, aber drauf einschiessen, da muss man nicht zurückschrecken.
      Ist eben eine Eigenheit dieses Filmes, der ansonsten besser ist, als es sein Preis vermuten lässt.

      VG,
      Ritchie
      Geht nicht? Gibts nicht..
    • klar ist der der Acros 100 besser, der ist ja "ohne" Schwarzschildeffekt.
      Kostet halt aber auch ein vielfaches des Fomapan...

      Für Rollfilm käme ich niemauf die Idee, freiwilig den Fomapan zu nehmen, da kommt zb der Acros rein, besonders bei Makros...
      Aber bei GF sond mir die modernen Filme zu teuer. Besonders da ich noch in der GF-Anfangsphase bin.
      Linhof forever! :thumbsup: 6x9 III/ 9x12 II+III+V /10x15 II/13x18 II :thumbsup:
    • bequalm schrieb:

      Es gibt heute Filme, die 2 oder 3 min belichtet werden können, ohne den SS-Effekt zu zeigen.
      Foma braucht ab 1 sec. doppelt, und bei längeren Zeiten richtig Licht.
      Bei einer sec. schon doppelte Zeit... UI! DAS ist wirklich gewöhnungsbedürftig! So was ist mir in früheren Zeiten noch nicht untergekommen. Da kommt man ja wirklich schnell in Bereiche in denen man die Belichtung korrigieren muss! Schon wieder ne GF-Falle. Ist das die einzige Macke des Fomapan?
      Twelve significant photographs in any one year is a good crop.
      The single most important component of a camera is the twelve Inches behind it.
      (Anselm Adams, 1902-1984)
    • Xipho schrieb:

      Bei 10 sec braucht er 8x Verlängerung (HP5 3x), und bei 100 sec Faktor 16x... (Tmax100 2x)

      Kleine Gussfehler und Pinholes hat er gelegentlich auch...
      Also ich habe früher Tmax100/Delta100/APX 25/APX100 für 8x11, 24x36 und 6x6 gerne verwendet - daher bin ich von deinen Ausführungen etwas entsetzt! Das hört sich weder nach hoher Fertigungsqualität noch nach einfach zu belichtendem Material an. Ist er wirklich soooo schwierig??
      Twelve significant photographs in any one year is a good crop.
      The single most important component of a camera is the twelve Inches behind it.
      (Anselm Adams, 1902-1984)
    • Die Fertigungsqualität ist OK, aber nicht auf ganz so hohem Niveau wie bei Ilford oder Kodak. Er kostet dafür aber auch nur einen Bruchteil!

      Der Schwarzschildeffekt mag nerven, ist aber leicht beherrschbar. Wenn Du ein iPhone oder iPad verwendest, schau Dir mal den Reciprocity Timer an. Das ist eine kleine App, welche die wichtigsten Filme mit ihrem Schwarzschildverhalten beinhaltet und Dir eine Umrechung von gemessener Belichtungszeit zu tatsächlicher Zeit ermöglicht. Darüber hinaus kann man zusätzlich den Einfluß von Balgenauszug, Filtern und anderen Verlängerungsfaktoren mit einrechnen lassen.

      itunes.apple.com/de/app/reciprocity-timer/id459691262?mt=8

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • Dass ihr da so entsetzt tut versteh ich nicht.

      Man kann mit einer Agfa Clack mit nur zwei Belichtungszeiten und Blenden tolle Bilder machen. Ob die Kamera 500 1000 oder 4000 8000stel als kürzeste Zeit hat ist auch nicht wichtig.

      Man muss sein Werkzeug und Material einfach nur richtig einsetzen. Man kann mit den Forma zu guten Ergebnissen kommen. Wenn es diesen Film nicht mehr geben würde zu dem Preis würden viel nicht neu mit GF anfangen oder aus kosten Gründen aufhören. Es muss auch Volkswagen geben bei denen man Abstiche machen muss zu den Luxusschlitten. Wenn der Forma jetzt die selbe Qualität hatte wie die Qualitätsfilme warum soll man die teuren Filme dann noch kaufen.

      LG
      Adi
    • Guten Morgen Adi,

      Adolf Rosenberger schrieb:

      Man muss sein Werkzeug und Material einfach nur richtig einsetzen.
      Da stimme ich dir 100 prozentig zu! Dazu kann ich entweder selbst Erfahrungen machen oder von euren Erfahrungen im Vorfeld schon mal profitieren. Ich selbst werde wohl nie genug Aufnahmen machen um mir einen fundierten Erfahrungsschatz mit verschiedenen Objektiven/Verstellmöglichkeiten/Filmen/Lichtverhältnissen aneignen zu können.

      Genau aus diesem Grunde bin ich ja der Community sehr dankbar dafür, dass ich Infos über den Fomapan und seine Stärken und Schwächen erhalte um mir selbst ein Bild davon machen zu können wie ich ihn einsetzen kann. Also ich persönlich empfinde das nicht als ein Schlechtmachen. Schließlich scheinen ihn doch viele von euch gerne zu verwenden :thumbsup:

      In meinen 8x11-Zeiten musste das Material so perfekt wie möglich sein um Vergrößerungen um den Faktor 30 zu ermöglichen. Ich beabsichtige nicht ein Negativ 9x12 auf 2,70m x 3,60m zu vergrößern - versprochen! Daher sind meine Anforderungen an das Material für 9x12 natürlich auf einem niedrigerem Niveau!


      Hallo Andreas,

      Andreas schrieb:

      Wenn Du ein iPhone oder iPad verwendest, schau Dir mal den Reciprocity Timer an.
      ich bin leider kein iPhoner/iPader, hört sich aber nach ner guten App an...

      Grüßle
      Jörg
      Twelve significant photographs in any one year is a good crop.
      The single most important component of a camera is the twelve Inches behind it.
      (Anselm Adams, 1902-1984)
    • eben, grosses Lob an Foma, Preis-Leistung stimmt wirklich...

      ohne Foma könnte ich (abgesehen von ebay-jagden auf uraltes Material) meine 10x15 gar nicht benutzen bzw hätte dann mit Positivfilm rumgedoktert...

      Und da man ja nie weiss, wie lange Foma 10x15 macht, lagere ich mir sogar davon ein...
      Man muss eh grössere Mengen bestellen, damit es sich direkt aus Böhmen lohnt.

      Und meine Linhof TIII 9x12 läuft mit Fomapan 200 als Standard...

      Der wurde hier noch gar nicht empfohlen...?
      Linhof forever! :thumbsup: 6x9 III/ 9x12 II+III+V /10x15 II/13x18 II :thumbsup:
    • holunderbaer schrieb:

      So was ist mir in früheren Zeiten noch nicht untergekommen. Ist das die einzige Macke des Fomapan?

      Es ist keine Macke des Films, sondern eine Eigenheit, da muss man auch nicht entsetzt sein und schlechtreden.
      Wenn man das im Vorfeld nicht mag, oder mehr Sicherheit braucht, muss man eben das Vierfache für andere Filme hinlegen.
      Allerdings sparen auch andere Filmhersteller gern am falschen Ende, wie Kodak und deren Rollfilme gerade zeigen.

      Dass die Belichtungszeit ab 1 sec verdoppelt werden muss, steht in vielen alten Büchern, war also in früheren Zeiten normal.

      Andreas schrieb:

      Die Fertigungsqualität ist OK, aber nicht auf ganz so hohem Niveau wie bei Ilford oder Kodak. Er kostet dafür aber auch nur einen Bruchteil!
      Foma verzichtet leider auf intensive Kontrollen, und reagiert auch etwas uneinsichtig, wenn der Einkäufer Kritik übt. Also der Grosshändler..
      Unterm Strich sehe ich es auch so, dass man mal den Preis nicht vergessen sollte, zu dem es weit mehr als nur billigen Schrott gibt.
      Auch bietet Foma einen prima Gegenpol zu wuchernden Preisen.
      Wie billig Film eigentlich sein kann, zeigen Foma, und v.A. Röntgenfilme auf.

      VG,
      Ritchie
      Geht nicht? Gibts nicht..
    • Der Fomapan 100 ist eigentlich ein gutmütiger Film. Ich belichte ihn mit 50 Asa was seiner effektiven Empfindlichkeit ziemlich nahe kommt. Schwarzschildverhalten hat so ziemlich jeder Film mit Ausnahme der Singlelayer. Ilford fängt bei einer halben Sekunde an. Für den Foma reichen 1 Blende bis 10 Sekunden gemessen. 2 Blenden bis 100 Sekunden und darüber sinds 3 Blenden. Das ist übrigens bei KB und MF auch nicht anders. Aufpassen muss man ein Wenig bei Holzfussböden die anfangen zu schwingen wenn man nervös um die Kamera läuft und wartet bis der Verschluss wieder geschlossen werden muss.

      Gruss Sven.
    • noch ein Vorteil des Fomapan100:

      der liegt fertig wie ein Brett auf dem Leuchttisch (gilt auch für den Fomapan 200)
      Mein alter Orwo NP20 ist da störrischer...

      ich bin ja noch am üben, aber der Foma liefert mir problemlos gute Eregnbisse, kann nicht klagen...
      Iso 50, ID 11 Stock mit 7 min... bei Sonne und f22 und Gelbfilter bin ich so bei Zeiten 1/5sec, also noch ohne Schwarzschildkorrektur...
      Linhof forever! :thumbsup: 6x9 III/ 9x12 II+III+V /10x15 II/13x18 II :thumbsup:
    • PeterWeka schrieb:

      Xipho
      Wephota (banse und grohmann) in Werningerode macht auch noch 9x12 Konfektionierungen, zb den NP22, so circa für einen Euro pro Blatt...

      ------------------------------------------------------------------------------

      Moin,
      soll wohl auch Foma sein?!
      und laut einer Anfrage können sie auch nicht größer als 8x10`( das nur so nebenbei)
      Also ich habe mir problemlos 30x40 cm schneiden lassen...
      Der Fotograf zum Maler: Geiles Bild - mit welchem Pinsel gemalt?