Ebony stellt Produktion ein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Naja, bei allem Jubel muß man doch auch berücksichtigen, daß:

      - ein System zu bauen, bei dem wirklich nur die Schallplatte klingt, sehr schwierig ist.
      - Magnetisierungen sich mit der Zeit abbauen.
      - Tonbandmaschinen nur Spaß machen, wenn man möglichst Chromdioxidbänder kaufen kann und vor allem, wenn man die Vormagnetisierung der Maschine auf die Bandsorte einmessen kann.

      Das ist jetzt nicht pro-digital, aber bloß weil es sich um analoge Wiedergabe oder Aufzeichnung handelt, muß es nicht gut klingen.
      Es sei denn, man spielt oder bastelt gern, dann ist das der Zweck (womit der Bogen zu mancher Großformatfotografie geschlagen wäre).

      Gruß
      Dieter
    • Diesch schrieb:

      aber bloß weil es sich um analoge Wiedergabe oder Aufzeichnung handelt, muß es nicht gut klingen.

      In allen Punkten d'accord, und es muss nicht zwangsläufig - aber es sollte gut klingen.
      Wenn nicht, lief etwas schief, oder man war zu knauserig..und das kann auch alles schon ganz simpel bei einer schrapelnden Pressung losgehen.
      Wenn ich z.B. an diese üblen Atlantic-Folterscheiben zurückdenke...

      VG,
      Ritchie
      Geht nicht? Gibts nicht..
    • Winfried Berberich schrieb:

      Andreas,

      da muß erst einmal ein neuer Verstärker her.
      Der Plattenspieler brummt und haut mir fast die Lautsprecher um die Ohren. Liegt am Verstärker.



      Gruß
      Winfried
      Ende o.T. ..........
      Ja, da hatte ich mit meinem alten Verstärker auch mal meine Probleme. Da ich aber keine Lust auf einen neuen hatte, habe ich mir so etwas besorgt. Dadurch kann ich den Plattenspieler an jeden Line-EIngang hängen.

      Aber es sterben nicht nur die analogen Audio-Geräte, auch die digitalen gehen über den Jordan und nicht mehr zurück. Ich war ein großer Freund des DAT-Recorders, vor allem als Master-Medium für Musik-Produktionen, aber dann halt auch privat. Und daher im Besitz eine Menge DAT-Bänder, die ich irgendwann in die neuen Zeiten retten wollte. Nach dem dritten nachgekauften Gerät habe ich den Plan aufgegeben, die starben wie die Fliegen.

      LG Ralph
    • Ich hatte eher den Eindruck, dass der Gebrauchtmarkt für WWs dünne wird, weil es inzwischen so viele neue WW-Kameras gibt, die sich aber sicher nicht mit der Cambo messen können.
      Insgesamt würde ich die leichte, die starre, die ww-spezifische Kamera als Trend sehen.

      VG,
      Ritchie
      Geht nicht? Gibts nicht..
    • Von den groben Holzkonstruktionen, auf die da oben hingewiesen wird, ist keine in dem Maße weitwinkelfähig, ohne daß ich jetzt noch auf die Parallelität zwischen Objektiv und Filmebene eingehen möchte.
      Habe ich da etwas nicht mitbekommen, daß ich die von dir erwähnten Weitwinkelkameras für 4x5" nicht kenne?

      Gruß
      Dieter
    • Der Markt ist so klein und das Angebot von gebrauchten GF Kameras so groß das es für Hersteller neuer Kameras sehr schwer ist kostendeckend zu Produzieren und in solchen Stückzahlen die Kameras abzusetzen das ein Gewinn hängen bleibt.
      Ich hab mir eine Packung Kodak Tmax 4x5 die erst 2017 ablauft aus einer Anzeige gekauft zum halben Neupreis und einen Fotografen aus meiner Nachbarschaft kennengelernt der eine Sinar P mit Copal Verschluss seit Monaten Anbot und freundete mich mit ihm an. Er hat sie für seine Ausbildung gebraucht und verdient mit digitalen Bildern sein Geld. Er hat in einen halben Jahr immer wieder den Preis gesenkt und die Kamera nicht verkauft. Vor ein paar Monaten klingelt es an meiner Tür und er und er steht mit der Sinar da. Er meinte das was er für die Sinar haben will bekommt er nicht und billiger gibt er sie nicht her da er sie dann lieber mit einen Hammer bearbeitet. Ich kann sie brauchen und er möchte sie mir schenken. Das was für Ebony sprach war die Verarbeitung edler Hölzer und Exklusivität, an der Funktion gibt es nichts zu verbessern.
      LG
      Adi
    • Hallo!
      Ich finde es sehr schade, dass Ebony aufhört!
      Zum einen aus persönlichen Gründen, denn ich hätte gerne eine RW 810... Meine absolute Traumkamera. Allerdings habe ich das Geld dafür nicht.
      Zum anderen finde ich es schade, dass ein Stück Vielfalt verloren geht. Und Arbeitsplätze wird es ja wohl auch kosten...
      Mich würde mal interessieren, wieviel Kameras Ebony oder auch gerne ein anderer Hersteller pro Jahr verkauft. Eventuell liegt da der Grund des Aufhörens.
      Letztes Jahr habe ich mit der Firma Argentumcamera Kontakt aufgenommen. Die bauen gute und vor allem erschwingliche Kameras. Da die Nachfrage sehr hoch zu sein scheint, gibt es eine Wartezeit von EINEM Jahr!!! :shock: :shock: :shock:
      So schlecht scheint es um uns GFler also nicht zu stehen.
      Markus
    • Adolf Rosenberger schrieb:

      Der Markt ist so klein und das Angebot von gebrauchten GF Kameras so groß das es für Hersteller neuer Kameras sehr schwer ist kostendeckend zu Produzieren und in solchen Stückzahlen die Kameras abzusetzen das ein Gewinn hängen bleibt.
      Genau das habe ich in bezug auf Linhof geschrieben.
      Auf meine Anfrage hin teilte man mir mit, man werde nur noch eine kleine Auflage der preiswertesten Kamera der Kardan-Reihe neu auflegen.
      Meine Frage bezog sich allerdings auf die ganz große Kardan Master GTL, die ich in 13/18 habe. Die wollte ich auf 8x10" aufrüsten, aber man hat auch im Keller in der "Kruschtelkiste" nichts mehr gefunden. Schade.
      Solange die letzte gebrauchte GB nicht im Netz verkauft ist, wird es wohl kaum neues geben. Und das, was es noch zu kaufen gibt, gefällt mir überhaupt nicht und ist zu teuer, denn alle sind Klappkameras, damit kann ich im Atelier nichts anfangen. Ich brauche so etwas wie die Master GTL. Die steht als 13/18 ja auch auf dem Studiomatic-II von Linhof (330cm hoch). Da würde eine 18/24 noch locker auf die andere Seite passen...

      Gruß
      Winfried
    • Schade,

      ..."die Anzeige ist nicht mehr verfügbar"....
      Wenn ich den link so lese, handelte es sich wohl um eine Plaubel Universal-III.
      Die Universal-II haben wir auch noch in 13/18. So langsam kann ich sie nicht mehr aufzählen, insgesamt haben wir 7 komplette Kamerasysteme in 9/12 und 13/18. Benutzt werden aber nur noch 2, wir sind ja auch nur noch zu zweit. Früher rannten mal 12 Leute hier rum.... Waren schöne Zeiten.

      Gruß
      Winfried
    • Es ist natürlich möglich, dass die Großformatfototgrafie seltener werden wird. Aber das sollte niemanden, der da wirklich Spaß dran hat, hindern weiter zu fotografieren. Nur, weil es seltener wird, heißt es nicht, dass diese Art von Fotografie an Wert verliert. Ganz im Gegenteil ;)
      Zudem muss digitale Fotografie nicht schlecht sein, aber GF war immer was besonderes und wird es auch bleiben! :)

      LG
      "Versuche nicht perfekt zu sein, denn du bist es schon."
      - Immanuel Kant
    • Das Konvolut wurde um 120€ angeboten und verkauft.

      Verkaufe eine Großformat Kamera Plaubel Universal 3.
      Die Kamera ist 20 Jahre im Wohnzimmer als Dekoration gestanden. Wegen Umzug hab ich leider keinen Platz mehr, daher der Verkauf.
      Das ganze ist halt verstaubt und die Dichtungen fehlen zum teil.
      Zur Funktion kann ich nichts sagen, da ich mich nicht auskenne.
      Die Verschlüsse der Objektive funktionieren aber.
      Am besten Anschauen.
      Dabei ist alles wie auf den Fotos,
      Rodenstock-Ysarex 1:4,5 / f=210 mm
      Rodenstock-Sironar !:5,6 / f=210mm
      Hugo Meyer & Co Görlitz Tele megor 1:5,5 / f= 40cm
    • Mein Gott,

      ... dann hätte ich 8 Systeme...
      Mit der Universal-II war ich nie zufrieden. Mit den Kugelköpfen kam ich nicht zurecht. Die Universal-III war da wesentlich besser.
      Und mein (optischer) Liebling ist immernoch die Kardan Bi in 13/18. Die liegt als Reserve im Koffer und ist auch heute noch so neu wie damals gekauft. Ich glaube, die haben wir nur 4x aufgebaut, weil die Universal-II DIE Kamera meiner Frau war.....

      Gruß
      Winfried
    • Ich hab die Anzeige leider zu spät gesehen aber mit dem Beispiel wollte ich aufzeigen das die Preise von einen Extrem in andere Fallen. Entweder komplett überteuert oder verschleudert. Wie soll sich ein Hersteller am Markt halten der immer kleiner wird mit neuen Kameras und/oder Objektiven wenn man um einen Käufer zu finden die alte GF-Ausrüstung schon fast verschenkt wird. Die neue Kamera kann auch nicht mehr wie die Alte und ein wirklich schlechtes GF-Objektiv gibt es auch nicht.
      LG
      Adi