Frage zu Jobo Prozessoren für die Expert Drums 3010 / 3006 etc.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nach dem Video zu urteilen läuft meine Komot viel zu langsam und sie hatte auch etwas Mühe in Schwung zu kommen ab und an!
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • johnars wrote:

      Ich habe eher das Gefühl dass mein Komot zu langsam dreht
      Die von Jobo empfohlene Umdrehungsgeschwindigkeit für die Expert Drums liegt bei mindestens 50 U/min. Schneller ist auch "erlaubt".

      Das konstruktionsbedingte "Problem" bei solch einem Rollgerät wie der COMOT liegt ja darin, daß es die Trommel nicht an der Achse antreibt, sondern an der Außenseite greift. Logischerweise korreliert dann die erzielbare Drehgeschwindigkeit mit dem Umfang einer Trommel.

      Die kleinen 1500er Trommeln drehen sich "schnell", die 2500er schon langsamer (so rund 55 U/min bei dem COMOT-Exemplar, was ich kenne), und die Expert natürlich... :(

      Richtungswechsel sind übrigens auch nicht zu verachten.
      Beste Grüße
      Lutz

      RemJet Lab auf instagram
    • Blindfisch wrote:

      Die von Jobo empfohlene Umdrehungsgeschwindigkeit für die Expert Drums liegt bei mindestens 50 U/min.
      Ich habe vorhin mal gezählt, wie häufig mein Cibachrom-Roller meine 5004 dreht: genau 18x pro Minute.

      Vermutlich ist das auch der Grund, weshalb man da mit 270ml nicht weit kommt. Auf der Jobo Webseite gibt es ein Video, wie sich die Chemie in einem Model aus Plexiglas bewegt.

      Ich fülle immer mit einem Liter und hatte bisher keinen Ausfall bei der Entwicklung.
      Grüße aus dem Schwarzwald, Euer Jens

      instagram: jmkfotodesign I MK: JMK fotodesign I strkng: JMK fotodesign
      ------------------------------------------------------------------------------
      <3 Sinar P2/F2 8) Graflex Crown Graphic Special :shock: Linhof Master Technika 2000 :thumbsup: Tachihara 8x10
    • JMK fotodesign wrote:

      Ich habe vorhin mal gezählt, wie häufig mein Cibachrom-Roller meine 5004 dreht: genau 18x pro Minute.
      Mein Komot schafft so aus dem Gedächtnis vielleicht 8 Umdrehungen in der Minute wenn überhaupt!

      Ich werde demnächst auch mit einem Liter versuchen und oder bastle vielleicht einen von Hand drehbaren Bock!
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • Die Angaben auf der Drum sind pro Blatt Film zu verstehen.
      Für 5 Blatt 8x10 braucht die Expertdrum 3005 mindestens 1000 ml SW-Entwickler (Hängt aber auch immer von der Ergibigkeit des verwendeten Entwicklers ab) oder 630 ml bei C41/ E6.
      Es war also wahrscheinlich deutlich zuwenig drin.

      Mein Komot schafft 800ml zu drehen, weshalb ich die 3004 nutze. Der Simma ist etwas stärker.
    • Kadosh wrote:

      Die Angaben auf der Drum sind pro Blatt Film zu verstehen.
      Im Ernst? Dann müsste ich meine Expert 3010 bei 10 Blatt 4x5 (meine übliche Menge) ja mit 2,1l befüllen. Das halte ich für dezent übertrieben. Ich bin bisher problemlos mit 500 bis 600ml ausgekommen - je nach benötigter Mindestmenge Entwicklersubstanz.
      Al é bun sciöch' al é ...
    • Kadosh wrote:

      Die Angaben auf der Drum sind pro Blatt Film zu verstehen.

      Die minimal notwendige Flüssigkeitsmenge für E-6/C-41 liegt tatsächlich bei 270ml. Bei fünf Filmen sollte man mindestens auf knapp 650ml aufstocken. Mehr ist natürlich erlaubt und ich würde es auch empfehlen (Zielsaufen bringt ja nix... ;) ).

      Bei SW braucht man i.d.R. einfach mehr Entwicklersubstanz (hängt natürlich von der jeweiligen Verdünnung ab). Da können es dann wirklich 1000ml sein.

      270ml pro Filmblatt ist aber eine falsche Rechnung.
      Beste Grüße
      Lutz

      RemJet Lab auf instagram
    • hppruefer wrote:

      Kadosh wrote:

      Die Angaben auf der Drum sind pro Blatt Film zu verstehen.
      Im Ernst? Dann müsste ich meine Expert 3010 bei 10 Blatt 4x5 (meine übliche Menge) ja mit 2,1l befüllen. Das halte ich für dezent übertrieben. Ich bin bisher problemlos mit 500 bis 600ml ausgekommen - je nach benötigter Mindestmenge Entwicklersubstanz.
      Sorry ich bin von einem Blatt 8x10 ausgegangen. Das entspricht 4 Blatt 4x5. Dann bist Du bei Deinen angegebenen Werten.
    • Kadosh wrote:

      Sorry ich bin von einem Blatt 8x10 ausgegangen. Das entspricht 4 Blatt 4x5. Dann bist Du bei Deinen angegebenen Werten.
      Doppeltes Missverständnis. Die Mindestmenge - laut deiner Aussage pro Blatt! - ist bei der 10 Blatt 4x5 fassenden 3010 mit 210ml angegeben. Daraus resultieren meine gut zwei Liter ...
      Al é bun sciöch' al é ...
    • hppruefer wrote:

      Kadosh wrote:

      Sorry ich bin von einem Blatt 8x10 ausgegangen. Das entspricht 4 Blatt 4x5. Dann bist Du bei Deinen angegebenen Werten.
      Doppeltes Missverständnis. Die Mindestmenge - laut deiner Aussage pro Blatt! - ist bei der 10 Blatt 4x5 fassenden 3010 mit 210ml angegeben. Daraus resultieren meine gut zwei Liter ...
      Ich habe etwas babybedingten Schlafmangel, deshalb war ich auch offenbar nicht in der Lage den Beitrag zu zitieren, auf den ich mich bezog. Da ging es um 8x10 Entwicklung in der 3005.
      Ich habe mich aus dem Grund offenbar auch so ausgedrückt, als wenn die JOBO-Beschriftungen der Trommel bedeuten würden, es sei die Menge pro Blatt. Das stimmt natürlich nicht.
      Es kommt aber trotzdem ganz gut hin, wenn man die Mindestwerte auf den Expertdrums pro Blatt 8x10 rechnet. Das wären bei Deiner 3010 Drum 2,5 Blatt 8x10. Multipliziert mit 210ml Mindestmenge kommst Du auf genau die 500-600ml, die Du verwendest.

      Anstelle meiner Behauptung: "Zu verstehen Pro Blatt 8x10" hätte ich vielleicht abstrakt von Filmfläche sprechen sollen.
    • johnars wrote:

      Mein Komot schafft so aus dem Gedächtnis vielleicht 8 Umdrehungen in der Minute wenn überhaupt!
      Die Durst-eigenen Trommeln (die ich kenne) sind vom Durchmesser wesentlicher schlanker als die Jobos. Kleinerer Durchmesser ergibt eine schnellere Drehung. Ich kann gerne mal heute Abend zählen wie viele Umdrehungen/min mein Comot mit der 8×10-Papiertrommel macht.
      Weimar aus der Vergangenheit in die Zukunft geholt, oder anders herum
      http://zeitsprung.weimar.jetzt

      The post was edited 1 time, last by animaux ().

    • animaux wrote:

      johnars wrote:

      Mein Komot schafft so aus dem Gedächtnis vielleicht 8 Umdrehungen in der Minute wenn überhaupt!
      Die Durst-eigenen Trommeln (die ich kenne) sind vom Durchmesser wesentlicher schlanker als die Jobos. Kleinerer Durchmesser ergibt eine schnellere Drehung. Ich kann gerne mal heute Abend zählen wie viele Umdrehungen/min mein Comot mit der 8×10-Papiertrommel macht.
      Ich denke das Hauptproblem ist eher die Motorleistung. Mein Comot schafft die 3006 sehr schnell, quält sich bei der 3004 aber massiv.
      Auf die Entwicklung hat das meiner Erfahrung nach aber keine Auswirkung. Das funktioniert ja auch mit Handrollen ganz vernünftig.
    • So habe gestern meinen 2. Versuch gemacht diesmal mit 1 Liter und es sieht etwas besser aus, aber um ehrlich zu sein habe ich wieder 5 8x10 Negative in den Sand gesetzt.
      Diesmal habe ich 1. Vorgewässert 2. mit 1 Liter von allem gearbeitet 3. von Hand gedreht auf einem Brett
      Für den Moment war es mein letzter Versuch!
      Ich denke der Hauptgrund dürfte die Länge des Einfüllvorganges sein. Gerade für die letzten 2 dl brauchte ich viel zu lange, weil er das Zeugs nicht schnell genug schluckte!
      Bin gepissed über mich selber, weil ich es gleich wieder mit 5 Negs versucht habe!
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • Beim Einfüllen die Drum etwas schräg stellen, dann läuft es schnell genug ein, weil Luft besser entweichen kann. Entwicklungszeit sollte auch länger als 6 Minuten sein, je länger desto weniger fällt die Einfülldauer ins Gewicht.

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • Ich klemme mir die Trommel schräg unter den Arm (ca. 30-45°) und gieße einen 1000ml-Messbecher zügig rein (ohne Trichter).

      Da ich mit Rodinal 1+50 immer so um die 9:00 Minuten entwickle fallen die 15s Einfüllen kaum ins Gewicht.
      Grüße aus dem Schwarzwald, Euer Jens

      instagram: jmkfotodesign I MK: JMK fotodesign I strkng: JMK fotodesign
      ------------------------------------------------------------------------------
      <3 Sinar P2/F2 8) Graflex Crown Graphic Special :shock: Linhof Master Technika 2000 :thumbsup: Tachihara 8x10