Empfehlung für Filmscanner für KB und Mittelformat

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich habe einen Bekannten mit Reflecta, ich hatte bis vor kurzem den Nikon ED9000. Der Nikon ist sehr gut sowohl in der Schärfe als auch in der Bewältigung von Dichteunterschieden, wenn es gelingt, eine Planlage des Negativs zu erreichen. Das ging mit meinen 6x7 Negativen nur mit dem Glashalter.
      Ich habe neulich den Nikon verkauft und einen Flextight gekauft. So habe ich nicht den Unterschied zwischen kleineren Negativen und den 4x5 Negativen. Die Scans sind überwältigend gut und bedürfen keines Nachschärfens.
    • Diesch wrote:

      Ich habe einen Bekannten mit Reflecta, ich hatte bis vor kurzem den Nikon ED9000. Der Nikon ist sehr gut sowohl in der Schärfe als auch in der Bewältigung von Dichteunterschieden, wenn es gelingt, eine Planlage des Negativs zu erreichen. Das ging mit meinen 6x7 Negativen nur mit dem Glashalter.
      Ich habe neulich den Nikon verkauft und einen Flextight gekauft. So habe ich nicht den Unterschied zwischen kleineren Negativen und den 4x5 Negativen. Die Scans sind überwältigend gut und bedürfen keines Nachschärfens.
      Was muss man so einkalkulieren für einen Flextight? Hier ist gerade ein Imacon Flextight Precision mit 8 Masken für 1000 Euronen im Angebot...
    • Ich nehme an, du meinst keinen Neuen.

      Ich habe 5000 gegeben für ein Gerät aus Amateurhänden und Erstbesitzer. Das ist ein 848, der schon Firewire hat und mit modernen Betriebssystemen läuft.

      Angebote sind selten und es gibt auf manchen Markt-Seiten Betrüger.
      Alternativ kann man einen Scanservice nutzen, allein, um erst einmal zu sehen, was da so rauskommt.
      z.B.
      drumscan.de
    • ShoShin wrote:

      Hier ist gerade ein Imacon Flextight Precision mit 8 Masken für 1000 Euronen im Angebot
      Der Preis ist gut, allerdings handelt es sich da mit Sicherheit um ein altes Gerät, das einen SCSI-Adapter und einen PC mit Windows XP braucht. Virtuelle Maschine geht hier aufgrund des nötigen Hardware-Adapters nicht. Wenn man damit zurecht kommt...
    • Diesch wrote:

      Ich habe einen Bekannten mit Reflecta, ich hatte bis vor kurzem den Nikon ED9000. Der Nikon ist sehr gut sowohl in der Schärfe als auch in der Bewältigung von Dichteunterschieden, wenn es gelingt, eine Planlage des Negativs zu erreichen. Das ging mit meinen 6x7 Negativen nur mit dem Glashalter.
      Ich habe neulich den Nikon verkauft und einen Flextight gekauft. So habe ich nicht den Unterschied zwischen kleineren Negativen und den 4x5 Negativen. Die Scans sind überwältigend gut und bedürfen keines Nachschärfens.
      also keinen persönlichen direktvergleich gemacht?

      planlage ist sowohl beim Nikon als auch beim MF5000 eine echte herausforderung. liegt an den nicht wirklich durchdachten vorlagenhaltern. ich habe lange rumbasteln müssen bis ich endlich eine lösung für das problem gefunden hatte. aber jetzt liegen die negative brettflach.

      auch ohne glas. denn die newtonringe habe ich nie wegbekommen. habe alles was mir möglich war ausprobiert: alles umsonst. auch AN-gläser helfen nicht. die physik und den brechungsindex kann man nun mal nicht austricksen.
    • RonNetherlands wrote:

      ShoShin wrote:

      Kann man die Coolscans eigentlich noch irgendwo reparieren lassen, falls da mal was defekt geht?
      shtengel.com/gleb/Nikon_coolscan_8000_9000.htm
      Nikon repariert die Coolscan nicht mehr
      .. deswegen habe ich meinen 9000 verkauft - und weil die vorlagenhalter astronomische preise erreichten und sie relativ schnell defekt waren ..
      "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"
    • Bei meinen Umstiegsplänen habe ich geforscht (die neueren Computer haben kein Firewire), da gibt es Adapter - ich meine Firewire-USB.

      Mehr weiß ich auch nicht. Wenn Apple es tatsächlich schafft, mal aktuelle Hardware anzubieten, wollte ich umsteigen (ich habe da solch einen Adapter bei Gravis gesehen).

      Gruß
      Dieter
    • Ich habe das noch nicht - im Foto des Adapters sieht es nach Firewire 800 aus. Für den Nikon-Scanner braucht man dann beim Originalkabel erst noch einen Adapter von 400 auf 800 oder man kauft ein Kabel, das auf der einen Seite den 400er Anschluß hat und auf der anderen Seite den 800er.
    • bml wrote:

      Aber Achtung, der liefert zwar Firewire800, aber nicht die vom echten Anschluss gelieferte Stromversorgung. Ich musste mir noch einen Hub von Lindy besorgen.
      Das verstehe ich leider nicht so ganz. Betreibst du einen Coolscan am Mac?

      Und denkst du, es ginge mit einem Adapter von 400 zu 800 oder wozu genau brauchst du ein Hub?
    • TBF wrote:

      Betreibst du einen Coolscan am Mac?
      Nein, ein Digitalrückteil. Das wurde bei meinem alten Macbook über den Firewireanschluss mit ausreichend Strom versorgt, um es ohne Akkus zu betreiben. Das ist mit dem Thunderbolt-Firewire-Adapter nicht mehr möglich, darum der Hub mit eigenem Netzteil.
      Zur Adaptierung FW400 mit FW800 reicht ein passendes Kabel.
    • TBF wrote:

      bml wrote:

      Aber Achtung, der liefert zwar Firewire800, aber nicht die vom echten Anschluss gelieferte Stromversorgung. Ich musste mir noch einen Hub von Lindy besorgen.
      Das verstehe ich leider nicht so ganz. Betreibst du einen Coolscan am Mac?
      Und denkst du, es ginge mit einem Adapter von 400 zu 800 oder wozu genau brauchst du ein Hub?
      Sie benötigen keinen Adapter, aber Sie können einfach ein Kabel verwenden, das an einem Ende einen Firewire-Stecker 800 und an der anderen Seite einen Firewire-Stecker 400 aufweist. Wie dieser:
      allekabels.nl/firewire-kabel/1…GkL2zWCq1LQhoCDcoQAvD_BwE
      When day is done.....