Empfehlung für Filmscanner für KB und Mittelformat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe einen Bekannten mit Reflecta, ich hatte bis vor kurzem den Nikon ED9000. Der Nikon ist sehr gut sowohl in der Schärfe als auch in der Bewältigung von Dichteunterschieden, wenn es gelingt, eine Planlage des Negativs zu erreichen. Das ging mit meinen 6x7 Negativen nur mit dem Glashalter.
      Ich habe neulich den Nikon verkauft und einen Flextight gekauft. So habe ich nicht den Unterschied zwischen kleineren Negativen und den 4x5 Negativen. Die Scans sind überwältigend gut und bedürfen keines Nachschärfens.
    • Diesch schrieb:

      Ich habe einen Bekannten mit Reflecta, ich hatte bis vor kurzem den Nikon ED9000. Der Nikon ist sehr gut sowohl in der Schärfe als auch in der Bewältigung von Dichteunterschieden, wenn es gelingt, eine Planlage des Negativs zu erreichen. Das ging mit meinen 6x7 Negativen nur mit dem Glashalter.
      Ich habe neulich den Nikon verkauft und einen Flextight gekauft. So habe ich nicht den Unterschied zwischen kleineren Negativen und den 4x5 Negativen. Die Scans sind überwältigend gut und bedürfen keines Nachschärfens.
      Was muss man so einkalkulieren für einen Flextight? Hier ist gerade ein Imacon Flextight Precision mit 8 Masken für 1000 Euronen im Angebot...
    • Ich nehme an, du meinst keinen Neuen.

      Ich habe 5000 gegeben für ein Gerät aus Amateurhänden und Erstbesitzer. Das ist ein 848, der schon Firewire hat und mit modernen Betriebssystemen läuft.

      Angebote sind selten und es gibt auf manchen Markt-Seiten Betrüger.
      Alternativ kann man einen Scanservice nutzen, allein, um erst einmal zu sehen, was da so rauskommt.
      z.B.
      drumscan.de
    • Diesch schrieb:

      Ich habe einen Bekannten mit Reflecta, ich hatte bis vor kurzem den Nikon ED9000. Der Nikon ist sehr gut sowohl in der Schärfe als auch in der Bewältigung von Dichteunterschieden, wenn es gelingt, eine Planlage des Negativs zu erreichen. Das ging mit meinen 6x7 Negativen nur mit dem Glashalter.
      Ich habe neulich den Nikon verkauft und einen Flextight gekauft. So habe ich nicht den Unterschied zwischen kleineren Negativen und den 4x5 Negativen. Die Scans sind überwältigend gut und bedürfen keines Nachschärfens.
      also keinen persönlichen direktvergleich gemacht?

      planlage ist sowohl beim Nikon als auch beim MF5000 eine echte herausforderung. liegt an den nicht wirklich durchdachten vorlagenhaltern. ich habe lange rumbasteln müssen bis ich endlich eine lösung für das problem gefunden hatte. aber jetzt liegen die negative brettflach.

      auch ohne glas. denn die newtonringe habe ich nie wegbekommen. habe alles was mir möglich war ausprobiert: alles umsonst. auch AN-gläser helfen nicht. die physik und den brechungsindex kann man nun mal nicht austricksen.
    • RonNetherlands schrieb:

      ShoShin schrieb:

      Kann man die Coolscans eigentlich noch irgendwo reparieren lassen, falls da mal was defekt geht?
      shtengel.com/gleb/Nikon_coolscan_8000_9000.htm
      Nikon repariert die Coolscan nicht mehr
      .. deswegen habe ich meinen 9000 verkauft - und weil die vorlagenhalter astronomische preise erreichten und sie relativ schnell defekt waren ..
      "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"