DSLR via Adapter als Digitalrückteil - habt ihr Erfahungen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Kai,

      anbei zwei ZIP Files.

      - Tubus _ E-Mount.zip (nur der Tubus als *.iges und *.step)
      - Basis-Plate _ E-Mount.zip (der komplette Adapter inkl. Tubus als *.iges und *.step).

      Die Vertiefung von 1,5mm oben auf dem Tubus für das Bajonett ist nur dafür da, das man den Bajonettring zentriert/mittig einlegen und verschrauben/verkleben kann. Der Durchmesser der Vertiefung entspricht dem Bajonettring den ich von den Zwischenringen verwendet habe und muss mit dem Bajonettring den Du verwendest keinesfalls übereinstimmen - bitte darauf achten.

      Gruß Gerd
      Dateien
    • Hallo Gerd & alle anderen,

      ich wollte nur kurz eine Zwischenmeldung geben, um diesen netten und interessanten Thread nicht "absterben" zu lassen.
      Bei mir hat sich leider noch nicht viel getan, da zum Glück momentan so viel Arbeit ansteht, dass ich nicht dazu komme,
      meine Cambo fertig zu bauen - Leider.....
      Außerdem steht auch noch der Umzug in neue Räumlichkeiten an - es ist ja die klassische "Murphys Law" Situation:
      Entweder es ist nix los und man wird schon nervös, oder alles kommt zusammen. Verteilt bzw. entspannt geht anscheinend nicht ;)
      Ich werde aber sofort berichten (mit Bildern) sobald es etwas neues zu berichten gibt - versprochen!

      Gruß
      Kai
    • Hallo zusammen,

      nun ist es endlich vollbracht!
      Die Cambo Master ist fertig.
      Ich habe mich schlussendlich gegen den 3D-Druck der benötigten Bauteile zugunsten der massiven Metallbauweise entschieden. Das hatte weniger den Grund, dass ich dem Druck nicht getraut hätte. Ich habe nur leider (noch) keinen vernünftigen 3D Drucker, aber im Moment jederzeit Zugriff auf eine CNC-Fräse. Da ich hier und da im Modus "try and error" arbeiten wollte, war dies die einfachere, schnellere und günstigere Variante für mich. Für jemand der direkten Zugriff auf einen Drucker hat, ist dies allerdings auf jeden Fall die bessere und einfachere Variante.
      Da ich bisher noch keine Bilder vom Umbau gemacht habe (wie war das mit dem Schreiner und den Schränken ;-)??) im Moment erst einmal die Erfolgsmeldung - Bilder folgen die Tage.
      Es ist auf jeden Fall gelungen, den Sensor genau auf der ehemaligen Filmebene zu platzieren. Somit wird die Arbeit an der Kamera deutlich erleichtert.
      Konstruktionsbedingt ist auch weitwinkliges arbeiten möglich. Bisher habe ich leider nur bis 80mm testen können. Demnächst möchte ich aber auch weiter runter testen...
      Objektivseitig habe ich mir 2 Boards gefräst, die DB-Linsen auf Cambo-Standarten adaptieren. Auch eine Lösung die Blende von vorne zu ändern ist in der Mache, allerdings noch nicht endgültig fertig. So hat man Zugang zu verhältnismäßig günstigen Linsen, da kein Verschluss vorhanden ist, den man ja aber auch in dieser Variante nicht braucht.
      Mein derzeit größtes Problem ist derzeit einen Stativkopf zu finden, der bezahlbar und in der Lage ist, die doch wirklich schwere Konstruktion in verschiedenen Lagen sicher zu halten - für Tips wäre ich an dieser Stelle sehr dankbar!

      VG
      Kai
    • Gerd schrieb:

      Hallo Kai,

      klasse - ich bin auf Deine Bilder sehr gespannt. Haben Deine Objektive eine Retrofokus Design weshalb Du so kurze Brennweiten verwenden kannst?

      Gruß Gerd
      Hallo Gerd,

      man merkt, dass du im Thema bist :D :D :D
      Ja, ein weiterer großer Vorteil der DB-Käufe war, dass man ja im Handumdrehen in die Retro-Stellung kommt (allerdings die ganze Linse).
      In der Form klappt es weinwinklig sehr gut.
      VG
      Kai
    • Hallo Tobi,

      ich habe damals einfache Voking Zwischenringe gekauft - hier der LINK: Ich glaube die haben um die 30.- € gekostet. Die Zwischenringe sind nichts besonderes, ich habe den Satz primär gewählt weil ich auf den Bildern gut erkennen konnte das man den Bajonettring unproblematisch entfernen konnte.

      Der Bajonettring ist geklebt und geschraubt. Die kleinen Schrauben in dem Kunststoff sind nicht wirklich fest.

      Mittlerweile verwende ich aber fast nur noch eine Cambo Actus (hier näher beschrieben) KLICK:

      Gruß Gerd