Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 900.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Uff! Da heißt es Daumen drücken. Eine gewisse Investition ist das ja durchaus!

  • Danke für die Erläuterungen. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie gut der Verschluss funktionieren wird. Wie wohl alle hier! Viel Erfolg jedenfalls!

  • @Edewolf: Ein kurzes Zurückprallen sollte nicht viel ausmachen. Wenn der Verschluß nahe der Blendenebene plaziert ist, ergibt sich dadurch auch keine ungleichmäßige Belichtung, da sich jeder Ort an der Blendenebene gleichermaßen auf die gesamte Bildebene auswirkt. Das Schlimmste was passieren würde ist eine leichte Überbelichtung, aber ich glaube kaum daß dieser Effekt so stark ist, daß er etwas ausmacht. Man wird sowieso die effektive Belichtungszeit des Verschlusses ausmessen müssen, ein derar…

  • Vergrößerungsabstand

    wwelti - - Dunkelkammer

    Beitrag

    Na komm, ist doch im Prinzip nur ein bisschen erweiterter Dreisatz Abgehoben wäre eine Berechnung auf der Grundlage der Quantenelektrodynamik. Die mach ich aber nicht!

  • Vergrößerungsabstand

    wwelti - - Dunkelkammer

    Beitrag

    Ich nehme an, die Linsengleichung ist hier mit guter Näherung anwendbar. de.wikipedia.org/wiki/Linsengleichung Gehen wir mal von der Bildbreite aus: Ziemlich genau 120mm Bildbereich bei 4x5". Wir setzen also: Gegenstandsgröße G=120mm Bildgröße B=500mm Daraus ergibt sich: Abbildungsmaßstab A= B/G = 25:6 = 4,1666 Nun gilt: A = B/G = b/g = b/f - 1 wobei gilt: b ist die Bildweite (Entfernung zwischen Linse und Bild). g ist die Gegenstandsweite (Entfernung zwischen Linse und Film). Umformen ergibt: A…

  • Kamera für Landschaftsfotografie

    wwelti - - allgemein

    Beitrag

    Ich möchte hierzu anmerken daß viele 8x10"-Kamera durchaus mehr als ausreichende Verstellmöglichkeiten bieten. Und daß es auf der anderen Seite auch 4x5"-Kameras mit nur eingeschränkter Verstellbarkeit gibt. Man muß also schlicht und einfach genau hinschauen: Was braucht man? Und welche Kamera bietet das? Das gilt aber sowohl für 4x5" als auch für 8x10". Ein generelles Problem, daß 8x10"-Kameras zu wenig Verstellmöglichkeiten hätten, kann ich beim besten Willen nicht erkennen.

  • Kamera für Landschaftsfotografie

    wwelti - - allgemein

    Beitrag

    Für mich persönlich war die Entscheidung übrigens erstaunlich einfach: 8x10" ist das größte Format, in dem man noch _halbwegs_ vernünftig an Farbfilm kommt (vor allem auch Farbdiafilm). Außerdem gibt es 8x10"-Kameras, die noch halbwegs tragbar sind wie z.B. die VDS. Objektive sind zwar nicht billig, aber auch noch zu bekommen. Also: Machbar und großartig. Viele Grüße Wilfried

  • Burg Rodenstein

    wwelti - - Bilder mit GF-Kameras erstellt

    Beitrag

    Das Abfotografieren von Negativen ist völlig anders als das Abfotografieren von Diafilm. Diafilm hat einen sehr viel höheren Kontrast. Damit haben viele Digitalkameras ihre Probleme. Man kann das Problem durch eine Belichtungsreihe und eine passende Überlagerungsmethode in den Griff bekommen. Es gibt da verschiedene Ansätze.

  • Burg Rodenstein

    wwelti - - Bilder mit GF-Kameras erstellt

    Beitrag

    Hallo Markus! Vielen Dank. Ja, es war Gegenlicht, und ich mache halt auch gelegentlich unvernünftige Bilder. Es war klar daß der Himmel nicht vernünftig abgebildet werden konnte. Aber das Bild hat in dieser Form eben doch eine eigentümliche Wirkung. Einmal muß man sowas einfach ausprobieren. Es war auch ein sehr guter Praxistest für das Nikkor-SW 150/8, das ich nun besser einschätzen kann... Ein Negativfilm wie z.B. Portra 400 wäre sicher wesentlich besser für diese Situation geeignet gewesen. D…

  • Kamera für Landschaftsfotografie

    wwelti - - allgemein

    Beitrag

    Danke für die Erläuterung. Ich denke, es macht viel aus, daß man die Kamera gut und sinnvoll verpackt und transportiert. So komme ich z.B. mit dem Fahrrad ganz gut auch mit dem Transport einer Sinar P zurecht. Daß die Sinar nicht für draußen gedacht ist, würde ich so nicht stehen lassen. Die Abkürzung SINAR steht für: Studio, Industrie, Natur, Architektur, Reproduktion. Viele Grüße Wilfried

  • Kamera für Landschaftsfotografie

    wwelti - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Diesch: „Meine Sinar P2 war dabei, mir den Spaß an Architektur- und Draußenfotografie zu verderben. “ Ich finde, diese Aussage bedarf einer näheren Erläuterung. Sonst könnte ein unbedarfter Leser möglicherweise auf die Idee kommen, eine Sinar P2 sei nicht für Architektur- oder Draußenfotografie geeignet. Nachtrag: Zum Thema Empfehlung einer Kamera für Landschaftsfotografie: Das ist eine ziemlich persönliche Angelegenheit. Landschaft ist nicht gleich Landschaft. Es kommt da auf viele Ei…

  • Burg Rodenstein

    wwelti - - Bilder mit GF-Kameras erstellt

    Beitrag

    Zugegeben, ist nicht viel überstrahlt. Ein bisschen am Baumstamm.

  • Burg Rodenstein

    wwelti - - Bilder mit GF-Kameras erstellt

    Beitrag

    Ich dachte mir, vielleicht zeige ich das zweite Bild von Burg Rodenstein doch noch. Auch wenn es nicht besonders gut digitalisiert ist. War halt auch recht heftiges Gegenlicht. Ich hatte eine kleine Diskussion mit Edgar zum Thema Belichtung, bei der wir beide stur auf unserem Standpunkt beharrten und dabei dann doch zum gleichen Ergebnis kamen. grossformatfotografie.de/attac…4dde4aee1bf96a06a977dcec1 Fotografiert mit der Sinar P/X, Nikkor-SW 150/8 Velvia 50 (normal belichtet) Belichtungsparamete…

  • Gagernstein

    wwelti - - Bilder mit GF-Kameras erstellt

    Beitrag

    Hmmja, vielen Dank für das wirklich nette Angebot, aber ich glaube da ist es besser wenn ich mir die Motivation fürs selbstscannen aufspare. Ich bin gerade wieder am Basteln. Viele Grüße Wilfried

  • Gagernstein

    wwelti - - Bilder mit GF-Kameras erstellt

    Beitrag

    Womit denn? Ich plane allerdings, bald selbst in sehr guter Qualität scannen zu können.

  • Burg Rodenstein

    wwelti - - Bilder mit GF-Kameras erstellt

    Beitrag

    Danke euch beiden!

  • Also ich kann nur sagen: Ich habe einige Symmar-S und auch ein paar Apo-Symmare, und ich finde daß es da durchaus Unterschiede gibt. Will ich nur anmerken. Ich bin der Meinung daß sich da eine Menge geändert hat. Auch optisch übrigens. Das ist aber eine Sache über die man jetzt endlos diskutieren könnte. Jedenfalls, alles schöne Objektive. Nachtrag: Das Gewinde beim Symmar-S 360/6.8 ist übrigens 120 mm -- soviel ich weiß: 120x1,0 Da hätten wir doch schon mal einen klaren Unterschied. Offenbar is…

  • Stimmt, kommt auf die Version an! Die Versionen für Druckblende sind meines Wissens hinten etwas schmaler. Beim 360er hatte ich schon beide Versionen gesehen. Da habe ich das hinten breitere. Das 480er war ursprünglich in einer Druckblendenfassung, daher ist es wohl das schmalere (wenn es da auch einen Unterschied gibt). Es stimmt, das 480er ist einen Tick länger. Das Gewicht ist ziemlich ähnlich, kann ich gerade nicht so genau messen. Das 360er wirkt aufgrund des wesentlich breiteren Fronteleme…

  • Phasma: Das ist nicht Blende 6.8 sondern 9.4! Und das 480er ist auch bei weitem nicht das schwerste und größte Symmar-S. Das 360er ist nochmals deutlich heftiger. Irgendwie hantiere ich dauernd mit solchen Brocken herum. Dabei heißt es ja eigentlich daß die keine gute Wahl für Landschaftsfotografie wären. Weil zu schwer, zu großes Filtergewinde und so weiter.

  • VDS 8x10-neue Federn

    wwelti - - Bastelecke

    Beitrag

    Nicht schlecht. Wie macht man denn Federn aus Carbon? Ich hätte es wohl erstmal mit Federstahl probiert. Viele Grüße Wilfried