Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 470.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ...einfach mit eigenem Sperrschild anreisen...(habe ich aus Notwehr auch schon gemacht) VG Thomas

  • Schön gesehen! Auf meiner Monitordarstellung kann ich leider nicht sehr gut den Schärfeverlauf im Feld sehen (zur Entwicklung hatte ich ja schon etwas an anderer Stelle Dir geschrieben), hast Du hier den Scheimpflug bemüht? Stell Dir das Bild mal so vor: Kamera tiefer, die Halme im Vordergrund größer, über Scheimpflug die Schärfenebene bis zum Wald gelegt (..und die anderen mal staunen lassen...) Nur mal so als Anregung. VG Thomas

  • Schön gesehen, eigentlich eine 3-fach-Absicherung (Efeu) ! Man sieht deutlich, daß der Film im Laufe der Jahre weicher geworden ist. Mir persönlich ist Rodinal in 1:25 zu hart (siehe fehlende Tonwerte im Bereich des Riegels), aber das ist ja bekanntlich Ansichtssache. Mir fehlt einwenig die Detailzeichnung (Mikrokontrast - Schärfe). Sind die beim Scannen verschwunden? Mach weiter so! VG Thomas

  • ...übrigens: auch ich liebe Kontakte!!!! (und nicht so sehr Vergrößerungen)

  • Hallo, der Aviotone ist nach meinen Erfahrungen ein recht kontrastreicher bis harter Luftbildfilm, für diese Sujets also kontraproduktiv. Als Entwickler würde ich hier Rodinal 1:200 2 Stunden Entwicklungszeit vorschlagen oder eben PMK o.ä. VG Thomas

  • Zitat von ralph42: „Mit Leuten, Du traust Dich was! “ Die berüchtigte DSGVO gilt nur für digital erstellte Aufnahmen. Da das hier analog und noch dazu Kunst ist, gilt nur das Urheberrechtsgesetz. Und während des Kameraaufbaues hätten alle die Aufnahmen ablehnenden dies zum Ausdruck bringen oder flüchten können, von "umbemerkbarer" Fotografie kann also keine Rede sein! Schöne Aufnahme, weiter so!

  • Bergger - es geht solo weiter

    Thomas Kreil - - Dunkelkammer

    Beitrag

    Zitat von tmx: „Zitat von Thomas Kreil: „Dieses Gebiet wurde doch mal von den Deutschen besetzt. Damit wäre es dann doch noch eine deutsche Produktion.... “ Überleg mal was Du da schreibst. Eine solche Verniedlichung des Kriegs, selbst als Scherz gemeint, ist einfach geschmacklos und bleibt hoffentlich vom Admin nicht unentdeckt.. “ Den denkenden Menschen hier traue ich zu, diesen Beitrag auch ohne Anleitung und Gesinnungspolizei zu verstehen.

  • Bergger - es geht solo weiter

    Thomas Kreil - - Dunkelkammer

    Beitrag

    Die Versuchsgiessmaschine in Wolfen produziert jedenfalls erstklassiges Material... Mir persönlich ist mal gesagt worden, dass der 400-er Bergger (Bergger war der ehem. Chefchemiker von Guilleminot) bei Ilford als Sonderguss hergestellt wird, aber die Branche streut ja mehr Nebelkerzen als je die Wehrmacht getan hat... Aber ist ja auch eigentlich egal, wenn ein anständiger 400-er Planfilm herauskommt. Und falls man es mit zeitgeschichtlichen Perioden nicht so eng sieht: Das Guilleminot-Werk stan…

  • Ja, Winfried, wir wissen beide, daß fotografische Fehler fast immer 10 cm hinter der Mattscheibe entstehen. Nur hat eben auch das Objektiv, auch gerade hinsichtlich seiner Konstruktion und nicht nur hinsichtlich seiner anderen Parameter einen heute vielfach unterschätzten bzw. nicht mehr bekannten Einfluss. Wenn man eben nur die Wahl zwischen dem einen hat, kann man natürlich nicht variieren. Und zeichnungsmäßig gibt es eben große Unterschied zwischen einem 6,3-er Tessar und dem genannte Heliar,…

  • Hallo Ihr alle, für mich sind alle genannten Objektive es wert, gereinigt und benutzt zu werden. Das 6,3-er Tessar verfügt über einen Bildwinkel von 70 Grad und hat, wie jedes der angeführten Objektive, seinen eigenen Charme. Photographieren ist doch zeichnen mit Licht. Auf das Bild hat das Licht und seine Bildwirkung den entscheidenden Einfluss. Nun ist Licht als solches nicht gut darstellbar, die Objektive sind hierbei im Laufe ihrer Entwicklung immer nüchterner geworden (oder eben kratzig - s…

  • Zitat von hppruefer: „Es gibt zwei halbwegs dauerhafte aktuelle Archivierungstechniken: (1) Microfilm - geht nur in schwarzweiß, aber man kann ja Farbauszüge machen (2) magnetische Datenspeicher - Platten und Magnetbänder. Archivfestigkeit (1) bisher noch nicht an Grenzen gestoßen, (2) jedenfalls deutlich besser als alles optisch Gebrannte. Cloud geht solange, wie der Anbieter existiert. Danach ist Ende im Gelände. Das leidige Problem gibt es aber nicht nur für Fotos, sondern für sämtliche Daten…

  • Hallo Andi, sind soeben von der Eröffnung Deiner wundervollen Ausstellung zurück - einfach großartig: die Bilder, das Ambiente und die ganze Vernissage! Ganz tolle Bilder, die spannend ein Thema beleuchten und in bester s/w-Großformatfotografie handwerklich hervorragend und echt "handgemacht" sind. Man sieht, daß die Motive keine Schnellschüsse sind, sondern eben richtig erarbeitet sind. Möge Dir diese Ausstellung viele Besucher bringen! Einfach ganz großes Kino! Und nochmals vielen Dank für die…

  • Die BASF hatte aber gute Verbindungen zu Orwo in Wolfen. Dort gab es eine sehr große Anzahl von Sondermaterialien schon ab Katalog, zusätzlich dazu welche, die wie beschrieben nicht im Katalog zu finden waren. Ich erinnere an dieser Stelle an die fantastischen Agfa (Orwo) Mikrat-Platten, die es gestatteten, 50 000 Seiten A4 (über Zwischenverkleinerung) auf einer Glasplatte 9x12 gut rückvergrößerungsfähig zu speichern. Übrigens waren die von Winfried beschriebenen Eigenschaften der Grund, weshalb…

  • 10 cm sind 4 inch!

  • da gibts doch was von Ratiopharm... oder ich borge Dir meine 50x50 Mahagoni-Reprokamera. Die kannst Du wenigstens mit 4 Mann 1o Meter weit ohne absetzen tragen (lassen!!!)...

  • Zitat von Peter Volkmar: „Man kann ja bei jedem Thema verschiedener Meinung sein. Aber die Einstellung einiger Leute hier, dass sie den heiligen Gral gefunden haben und nur dies zählt und angewendet werden darf geht mir auf den Senkel. Das würde z.B. auch bedeuten, dass alle Bilder vor 1990 (grobe Zahl), also der Zeit, bevor es die letzte Ausbaustufe der Technika gab, ein Gitzo für 2278 Euro, den Arca Cube, Apo Optiken usw sinn- und wertlos seien. Also wenn ich mir die Definitionen einiger Leute…

  • Gemäß Deines Fotos fehlt die gesamte hintere Linsengruppe, mache also von Deinem Rücktrittsrecht gebrauch!!!! Die Restlinsen sind von negativer Gesamtbrennweite. Wenn Du allerdings exüerimentieren willst, musst Du auch noch das Negativglied (die bikonkave Linse, die der Blende am nächsten ist) entfernen und erhältst ein falsch herum stehendes Monokel-Objektiv..... VG Thomas

  • Granit

    Thomas Kreil - - Bilder mit GF-Kameras erstellt

    Beitrag

    Starkes Bild, Gratulation! Die sehr dunkle Wiedergabe kann auch an der Sensibilisierung des Filmes liegen. Aber die Tonwertübersetzung bestimmt der Fotograf auf Grund seiner Intention, es geht schließlich um die Interprätation eines Motives und nicht die wissenschaftlich exakte Grauwertumsetzung! Sehr gut gelungen! Thomas

  • Super aufgefasstes Bild mit einer herrlichen Grauwertwiedergabe, sehr sehr schön. Chapeau!!! Viele Weihnachtsgrüße an alle Thomas

  • Brunnenfiguren

    Thomas Kreil - - Bilder mit GF-Kameras erstellt

    Beitrag

    Hallo Holger, für derart kontastreiche Motive sind sowohl Dein Film als auch der verwendete Entwickler "suboptimal", wie es heute ausgedrückt wird. Ein wesentlich linearere arbeitender Film mit Belichtung auf die Schatten und ein ausgleichenderer Entwickler wie Rodinal 1:200 wirken da Wunder! Schöne Weihnachten! Thomas